Rezept Zauberspray Allzweckreiniger
Dieser Allzweckreiniger lässt sich ganz einfach selbst herstellen. In vielen Haushalten sind die Zutaten ohnehin auf Lager, man muss sie nur zusammenmischen. Ich habe erstmal einen halben Liter davon hergestellt, um zu testen, wie gut das Zauberspray tatsächlich ist.

Der Frühling steht vor der Tür und damit auch für viele Leute der Frühjahrsputz. Sobald sich die Sonne wieder öfter blicken lässt, steigt die Lust, das Zuhause auf Hochglanz zu bringen und einmal gründlich durchzuputzen, damit der Wintermief endlich ausziehen kann. Und genau dafür braucht es ein paar kleine Helferlein, damit die Putzerei bei hundertprozentiger Motivation möglichst zügig vonstatten gehen kann.

Ich habe mir jetzt einen Allzweckreiniger selbst zusammengebraut, dessen Rezeptur schon seit ein paar Jahren durchs Netz geistert. Nun wollte ich genau wissen, was dieses Zauberspray eigentlich kann und ob es wirklich so gut ist, wie man es überall liest.

So günstig gibt es keine Reinigungsmittel zu kaufen!

Zunächst einmal: man kann das Putzmittel ganz einfach selbst herstellen. Wer einen Vorrat an verschiedenen Reinigungsmitteln zuhause hat wie zum Beispiel Essigessenz, Waschsoda oder Spülmittel, der kann sich direkt das Zeug zusammenmischen. Ich hatte tatsächlich alle Zutaten vorrätig, weil diese einfach zur Standardausstattung gehören. Und deswegen habe ich mir letztens zum Testen ungefähr einen halben Liter dieses Zaubersprays zusammengemischt und seitdem heftigst im Einsatz. Kommentar vom Kind, als es nach Hause kam und den frisch geputzten Duft wahr nahm: „Was stinkt denn hier so?“

Ich habe mir also neulich den Allzweckreiniger nach folgender Rezeptur zusammengemischt:

8 KOMMENTARE

  1. Hey liebe Salvia,

    tatsächlich gibt es in meinem Haushalt (bis auf einen anderen Spülmittel Hersteller) auch alle Zutaten. Aus deiner Aussage „und seitdem heftigst im Einsatz“ schließe ich, dass das Zauberspray hält was es versprochen hat. Das finde ich super. Probiere ich auch mal aus.

    Liebe Grüße,
    Mo

  2. Ich hätte zwar nicht alle Zutaten dafür zuhause, würde das Putzmittel selbst herstellen aber definitiv mal ausprobieren 🙂 Seit ich in einer Ordnung im Haushalt Gruppe bin habe ich irgendwie angefangen, ständig neue Putzmittel probieren zu wollen, das geht ganz schön ins Geld 😀

  3. Super Tipp, danke! Die Sachen hab ich tatsächlich im Haus, so dass ich auch mal etwas mixen werde. Hört sich wirklich gut an. Kann es denn mit den handelsüblichen Produkten mithalten?

    Viele Grüße,

    Tabea

  4. Tolle Idee, so spart man nicht nur was im Geldbörsel, sondern tut auch was für die Umwelt. Sehr cool, wird auf jeden Fall gespeichert und demnächst ausprobiert.

    Alles Liebe,
    Julia

  5. Klingt echt easy! Vielleicht sollte ich das auch mal ausprobieren. Herkömmliche Putzmittel sind ja doch ganz schöne Chemiekeulen. Vielen Dank fürs Teilen.

    Liebe Grüße
    Jana

  6. UI, das müssen wir auch mal ausprobieren! Wir putzen im Moment viel mit Essig/Essigessence und Natron, aber die Mischung scheint ja wirklich Wunder zu vollbringen. Bis auf das Waschsoda sollten wir auch alles da haben. Kippt das Gemisch denn irgendwann? Oder kann man es auch auf Vorat machen?
    Liebe Grüße
    Katharina vom Wendlandrand

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein!
Bitte trage deinen Namen hier ein