Lesedauer 3 Minuten

Vanillezucker

Auch hier nehmen wir wieder ein Schraubverschlussglas voller Zucker, geben eine Vanilleschote dazu, gerne auch von der ausgekratzten Schote, die wir zuletzt verwendet haben, die kleingeschnittenen Reste und lassen diese Mischung auch wieder für 3-4 Wochen ruhen. Bei mir übrigens im Vorratsschrank im Dunkeln.

viel günstiger: Vanilllezucker selber machen
Vanillezucker mit echter Bourbonvanille zu kaufen, ist zwar absolut gesehen im Moment nicht so teuer, aber auf den Kilopreis hochgerechnet und mit der DIY-Variante verglichen sind wir hier schon im Luxussegment. Deswegen einfach den Vanillezucker mit echter Bourbonvanille selber machen – dann hat man ihn immer oder meistens vorrätig.

Vanillezucker lässt sich in sehr vielen süßen Backwaren einsetzen, da ist wirklich jede Menge Spielraum. Außerdem kann man damit Joghurts und Quark verfeienern, Pudding aromatisieren (ich meine den selbstgekochten) und sicherlich noch jede Menge andere Süßspeisen verfeinern.

5 KOMMENTARE

  1. Ich mah aromatisierte Zucker total gerne und mache auch ab und an welche selbst. Vor allem Zimtzucker sowie Vanillezucker gehören zu meinen Lieblingen. Den Zitronenzucker muss ich unbedingt mal ausprobieren 🙂

  2. Ich kann das durchaus bestätigen, dass das auch mit Zuckeraustausch bzw. Xylit funktioniert. Ich mache das nämlich ganz genauso. Aromatisieren geht so einfach und schnell. Da brauche ich nichts Fertiges mehr.
    Liebe Grüße
    Sandra

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein!
Bitte trage deinen Namen hier ein