Lesedauer 3 Minuten

Zimtzucker

Der Klassiker schlechthin, der in keinem Haushalt mit Kindern oder Naschkatzen fehlen darf. Natürlich kann man ihn immer frisch anrühren, aber man kann auch einfach ein Glas davon auf Vorrat halten und bei Bedarf einen Löffel davon entnehmen.

aromatisierten Zucker selber machen
Der Klassiker für Haushalte mit kleinen Kindern und Naschkatzen. Zimtzucker lässt sich sehr vielseitig einsetzen und sollte von daher stets parat sein.

Einfach in ein Vorratsglas mit Schraubverschluss Zucker einfüllen und mit 3-4 Teelöffeln Zimt vermischen (schütteln) – fertig! Wer mag, kann auch noch 1-2 Zimtstangen dazu geben, das sieht bei offener Vorratshaltung sicherlich dekorativer aus.

Zimtzucker passt zu Milchreis, Kaiserschmarrn, Apfelküchle, Griesschnitten, Zwetschgenkompott, Kaffee, Birnenkuchen und sicherlich noch zu vielen anderen Süßspeisen und Gebäcken.

5 KOMMENTARE

  1. Ich mah aromatisierte Zucker total gerne und mache auch ab und an welche selbst. Vor allem Zimtzucker sowie Vanillezucker gehören zu meinen Lieblingen. Den Zitronenzucker muss ich unbedingt mal ausprobieren 🙂

  2. Ich kann das durchaus bestätigen, dass das auch mit Zuckeraustausch bzw. Xylit funktioniert. Ich mache das nämlich ganz genauso. Aromatisieren geht so einfach und schnell. Da brauche ich nichts Fertiges mehr.
    Liebe Grüße
    Sandra

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein!
Bitte trage deinen Namen hier ein