Hokusai - Die große Welle vor Kanagawa - Farbholzdruck
Das wohl bekannteste Bild eines japanischen Holzdruckes ist "Die große Welle vor Kanagawa" von Hokusai. Dieses Motiv findet man immer wieder, teils auch verfremdet und modifiziert von anderen Künstlern. Ein echter Klassiker und Evergreen und dabei doch so modern und zeitgenössisch anmutend. (Foto: Bildausschnitt von Druck auf Holz)
Lesedauer 3 Minuten

Es gibt Kunstwerke, die sind einfach zeitlos. Vielleicht sind sie es, weil sie etwas einfacher daherkommen, reduziert sind auf das Wesentliche. Vielleicht sind sie auch deswegen zeitlos, weil sie immer wieder als Vorlagen und Inspiration für moderne und zeitgenössische Kunstschaffende herhalten dürfen. Eines dieser Bilder, das auf jeden Fall ein absoluter Klassiker ist, ist „Unter der Welle vor Kanagawa“, ein Farbholzschnitt von Katsushika Hokusai.

Hokusai, ein japanischer Künstler, der von 1760 bis 1849 lebte, schuf in seinem Leben eine beachtliche Anzahl an Bildern, spezialisierte sich auf Farbholzschnitte und reformierte den Ukiyo-e-Stil, indem er hier auf Landschaften als Bildmotiv setzte, wo seither nur das alltägliche Leben der Menschen, ihre Feste und ihre Umgebung dargestellt wurde.

ComicArt auf japanisch aus dem 19. Jahrhundert

Eine Brücke vom traditionellen japanischen Farbholzschnitt zu europäischer Druckkunst schlägt die Verwendung von Preußischblau in den Drucken von Hokusai, eine Farbe, die mit Nuancierungen natürlich in der „Großen Welle vor Kanagawa“ aus der Serie „36 Ansichten des Berges Fuji“ reichlich Verwendung findet. Die künstlich hergestellte Druckfarbe Preußischblau hatte gegenüber dem traditionell verwendeten Indigo oder Pigmenten auf Mineralbasis den Vorteil, dass sie vergleichsweise lichtecht und säurebeständig war und eine höhere Deckkraft aufwies.

Tiger von Hokusai als Holzdruck
„Der Tiger und der Mond“ neben „Der großen Welle“ passt für uns perfekt. Den Tiger fand ich irgendwie schon knuffig, wie er da den Ahornblättern im Gegenlicht beim Fallen zuschaut. Er erinnert mich ein wenig an Shir Khan aus dem Dschungelbuch.

Da wundert es nicht, dass Preussischblau in vielen Farbholzschnitten Hokusais in späteren Jahren Verwendung fand und diesen durch die hohe Farbsättigung und die dadurch entstehende plakative Grafik den bis heute modern anmutenden Charakter verlieh. An dieser Stelle sei erwähnt, dass Hokusai auch als Vater des Manga bezeichnet wird, also war er seiner Zeit sozusagen schon um Jahrhunderte voraus…

Origami Kraniche falten Hokusai Tiger
Hier hängen vor dem Mond noch Origami Kraniche, die Frollein Tochter irgendwann mal gefaltet und aufgefädelt hat. Sie integrieren sich perfekt ins Bild und ich mag es, so die Geschichten auf einer anderen Ebene weiterzuspinnen.

Die große Welle

Von daher überraschte es mich fast nicht, dass Frollein Tochter auf meine vorweihnachtliche Frage hin, was sie sich denn gerne an die große, freie Wand in ihrem Zimmer hängen möchte, nach kurzem Stöbern mit dem Motiv „Die große Welle vor Kanagawa“ ankam. Ich musste definitiv schmunzeln, weil ich dieses Bild auch schon als Teenager liebte, ihr davon aber nie erzählt habe. Ich hatte damals eine Kunstpostkarte mit diesem Motiv in meinem Zimmer hängen.

Die Format- und Materialauswahl überließ Frollein Tochter mir und ich beschloss, wir basteln eine Galerie rund um die große Welle. Mit anderen Worten, ich suchte einfach noch drei weitere Bilder vom gleichen Künstler aus, wählte ein Format, das man gut gruppieren, aber durchaus auch alleine hängen kann, ohne dass es verloren wirkt, nämlich 60 x 40 cm.

Puristisch und individuell: Druck auf Holz

Richtig cool fand ich bei der Materialauswahl im Shop von Posterlounge, dass es neben Alu-Dibond, Leinwand, Acrylglas und anderen Trägermaterialien auch Holz gibt. Genau das habe ich nämlich ausgewählt, weil es meiner Meinung nach sehr gut zum Charakter der Bilder passt. Diese wurden ursprünglich von Holz als Druckplatte auf Japanpapier, mitunter jedoch auch auf Seide oder dünne Holzplatten gedruckt. Und genau deswegen empfinde ich hier das Material „Holz“ als sehr passend und authentisch. Die unterschiedlich ausfallenden Oberflächen der bedruckten Furnierholzplatten verleihen jedem Bild etwas sehr individuelles, puristisches und beleben meiner Meinung nach das Motiv zusätzlich.

„Japanische Boote“ und „Tama Fluss in der Provinz Musashi“ heißen diese beiden anderen Bilder von Hokusai, die wir uns ausgesucht haben. So unterschiedlich die Drucke vom Motiv her sind, trotzdem passen sie perfekt zusammen!

Bezüglich meiner Motivauswahl bin ich einfach beim Künstler geblieben, damit kann man einerseits nichts verkehrt machen, andererseits bin ich tatsächlich ein großer Fan seiner Bilder. Die Motive habe ich so ausgewählt, dass sie zum einen einen persönlichen Bezug zu uns bzw. Frollein Tochter und Katze Miss Neko haben, aber auch so, dass jedes für sich alleine wirken, aber auch in der Gruppe stimmig platziert werden kann.

Farbholzdrucke Hokusai
Unsere Kuratorin für asiatische Kunst und Malerei, Miss Neko, begutachtet mit stilsischerem Auge die Auswahl und Anordnung der Holzdrucke.

Kombination gleicher Motive

Man könnte natürlich auch verschiedene Wellenbilder miteinander kombinieren, diese dann auch auf unterschiedliche Materialien und in unterschiedlichen Formaten drucken lassen. Da muss man einfach ausprobieren, was am besten zum eigenen Stil passt.

Das einzige, was ich gerade noch nicht weiß, ist, wie wir die Bilder an die Wand bringen. Das Problem liegt nicht an den Bildern, die haben sauber ausgefräste Aufhängevorrichtungen an der Rückseite. Das Problem liegt eher an der Wand und deren Beschaffenheit. Wenn ich Pech habe und die falsche Stelle erwische, bröselt der Putz. Deswegen denke ich schon seit geraumer Zeit über eine Alternative zum klassischen Nagel in der Wand nach. Über Vorschläge würde ich mich sehr freuen, vielleicht kennt ja der eine oder die andere eine gute Möglichkeit!

Moderne Drucke auf Holz
Hier sieht man die Rückseite eines der Holzbilder mit den ausgefrästen Vorrichtungen für die Aufhängung. Eigentlich perfekt – jetzt sollte nur noch die Beschaffenheit unserer Wand perfekt sein…

Wie gefallen euch die japanischen Motive? Was hättet ihr auf Posterlounge ausgewählt, wenn ihr ein Bild für euer Zuhause gesucht hättet? Postet mir gerne den Link zum Motiv in die Kommentare! Ich bin wirklich gespannt!

Ausschnitt Vollmond Tiger Hokusai
Lalelu, nur der Mann im Mond schaut zu… Hier schweben die selbstgefalteten Origami-Kraniche vor dem japanischen Vollmond – eine perfekte Kombination neben dem Bett von Frollein Tochter…


15 KOMMENTARE

  1. ich finde diese japanische Comic-Kunst richtig schön! auch wenn man meinen mag, dass Comics vl etwas kitschig sind, hat das hier ganz und gar nichts damit zu tun … die Kombination aus zwei passenden Motiven ist auch eine tolle Idee 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

  2. Da ich ein riiiieeesiger Japanfan bin, hätte ich mir vermutlich sehr ähnliche Motive ausgesucht für unser Gästezimmer, das wir dieses Jahr renovieren wollen. Den Tiger und den Fuji finde ich aber noch am schönsten.

  3. Die große Welle vor Kanagawa ist eines meiner Lieblingsbilder. Da ich Wassersport, vor allem das Surfen, liebe hängt dieses Bild auch bei mir an der Wand. Die anderen Motive passen perfekt dazu, gute Wahl!

    Liebe Grüße,
    Tamara

  4. Tolle Bilder, harmonieren sehr gut miteinander wie ich finde! Vor allem in so einer Holzoptik macht das schon was her. Für das neue Eigenheim möchte ich mir auch noch hochwertigeren Bilder zulegen bzw. unsere liebsten Fotos schön drucken und rahmen lassen!

    Liebe Grüße,
    Verena

  5. Ich finde die Poster von Posterlounge ganz toll und habe selbst vor einigen Wochen darüber geschrieben. Aber nach der Kooperation habe ich gleich wieder zugeschlagen, bzw. hat mein Mann mir zu Weihnachten gleich weitere Bilder gekauft. Die haben so eine tolle Auswahl, da ist echt für jeden etwas dabei. Du scheinst ja ein großer Japan-Fan zu sein :-).

    Viel Freude mit deinen Bildern!
    lg
    Verena

    • Ja, ich bin ein großer Japan-Fan, wobei mir auch andere Bilder gefallen hätten, aber die passten so schön zusammen und gefielen eben auch meiner Tochter. Eigentlich war sie es ja, die sich die Große Welle ausgesucht hatte und ich habe die passenden restlichen Bilder ausgewählt.

  6. „Die große Welle“ ist aber auch ein so unendlich schöner und wichtiger Klassiker! Da wundert es mich nicht, dass deine Tochter dieses Bild in ihrem Zimmer haben will. Du hast anscheinend alles richtig gemacht 😉
    LG
    Sabienes

  7. Oh, das sind sehr schöne Motive und mit Hokusai kann man eigentlich kaum etwas falsch machen =) Ich bin vor einiger Zeit auf Youtube auf David Bull gestoßen. Ein Engländer der schon seit geraumer Zeit in Japan lebt und arbeitet. Er stellt traditionelle Holzschnitte her und druckt sie – genau wie sie das zu Hokusais Zeit auch getan hätten. Er hat eine ganze Reihe an Videos über die Welle und viele andere Werke gemacht und ich war einfach nur fasziniert von der Hingabe die er und seine Mitarbeiter an den Tag legen. Wenn ihr euch also für Japanische Drucke interessiert, dann schaut doch mal bei ihm vorbei =) https://www.youtube.com/user/seseragistudio
    Liebe Grüße,
    Katharina vom http://www.Wendlandrand.de

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein!
Bitte trage deinen Namen hier ein