Versunkener und verschleierter Apfelkuchen
Unter dem weißen Fliegengitter wirkt der Apfelkuchen wie eine Braut, die darauf wartet, dass man den Schleier lüftet...

Noch nie in meinem Leben habe ich so oft gebacken wie in den letzten Wochen. Nicht jedes meiner Backwerke schafft es in die sozialen Medien oder auf den Blog, weil ich schlicht und ergreifend nicht jedesmal Lust habe, alles fotografisch festzuhalten oder die Rezepte zu dokumentieren. Ein bisschen was darf ja immer noch privat bleiben, oder!?

 

Herbstlicher Kuchengenuss
Es war noch sonnig und warm im Oktober, so dass man gut auf dem Balkon Kaffee und Kuchen genießen konnte.

Aber vor ein paar Wochen, als es noch sonnig und mild draußen war, habe ich so einen genialen Apfelkuchen gebacken, der nicht zuletzt deswegen genial war, weil er einfach auf einem total simplen Rezept basiert. Ihr wisst ja, ich mag es einfach, was das Kochen und das Backen angeht.

Apfelkuchen mit Rührteig
Ich liebe ja solche einfachen Kuchenrezepte, die nur von ihren wenigen, guten Zutaten leben. Wie zum Beispiel dieser versunkene Apfelkuchen.

Dieses Jahr war ja wohl ein Rekordjahr, was zum einen den so gut wie nicht vorhandenen Regen betrifft als auch die Erntemenge an Obst, speziell an Äpfeln. Entsprechend günstig sind sie derzeit auf dem Markt oder im Handel zu bekommen, wer einen eigenen Apfelbaum abernten konnte, war natürlich noch besser dran.

Schnell einen Apfelkuchen backen!
Mit diesem Apfelkuchen könnt ihr auch Diätfanatiker hinterm Ofen hervorlocken!

Egal, ob man die Äpfel nun kauft oder aus dem eigenen Garten hat – nachhaltig ist es auf jeden Fall, die Früchte aus der Region saisonal zu verarbeiten. Mit anderen Worten: backt Apfelkuchen statt Maracuja-Torten zu schichten!

Ein einfaches, aber gleichermaßen geniales Rezept, das auch Backanfängern gelingen dürfte, ist das folgende:

Rezept versunkener Apfelkuchen

Zutaten

  • 200 g Butter (zimmerwarm)
  • 150 g Zucker
  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Schale einer Bio-Zitrone
  • 1 Schnapsglas Rum
  • 700 g säuerliche Äpfel, z. B. Cox Orange, Boskop oder Elstar
  • Saft 1/2 Zitrone
  • Mandelblättchen/Puderzucker (optional)

Zubereitung

Die Äpfel schälen, in Achtel schneiden, eventuell noch fächerförmig einschneiden und mit /Zitronensaft beträufeln.

Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, dann den Zucker dazu geben und 5 Minuten auf höchster Stufe rühren. Nach und nach die Eier dazugeben und unterrühren. Die trockenen Zutaten separant mischen und anschließend kurz mit der Butter-Zucker-Eier-Masse verrühren. Den Teig in eine 26 cm Springform schütten. Die Springform natürlich vorher einfetten oder mit Backpapier auslegen. Die Äpfel in den Teig legen, sie versinken durch ihr Eigengewicht ohnehin zur Hälfte. Eventuell noch Mandelblättchen aufstreuen und dann bei 200° C Ober-/Unterhitze (180° C Umluft) im vorgeheizten Backofen ca. 60 Minuten auf mittlerer Ebene backen.

Lecker Apfelkuchen
Zum reinbeißen! So appetitlich gelb wird der Kuchen übrigens dank Backpulver mit Safran. Gibt’s derzeit vom Doktor…

Falls es, wie bei mir, ein paar dunklere Stellen auf dem Kuchen geben sollte, dann kann man die lässsig unter etwas Puderzucker verstecken. Meine Kuchen würden derzeit nicht durch die EU-Norm gehen, was die Helligkeit betrifft. Aber macht ja nix, wer es nicht so dunkel mag, muss einfach die Hitze im Ofen ein wenig reduzieren oder rechtzeitig das Backwerk mit Folie abdecken.

Apfelkuchen schnell und lecker
Darf’s ein Stückchen Apfelkuchen sein? Da kann sicherlich niemand „nein“ sagen…

Wenn der Kuchen aus dem Ofen geholt wird, dürfe sich die Gäste auch schon langsam einfinden und sich am Kaffeetisch platzieren. Wer mag, macht noch etwas Schlagsahne dazu, nach Geschmack nur halbfest geschlagen, und serviert den versunkenen Apfelkuchen am besten lauwarm. Ich kann euch sagen, der schmeckt richtig, richtig gut!

Einfaches Rezept für einen Apfelkuchen
Mit diesem Apfelkuchen verköstigt man sogar ansprucksvollen Besuch wie zum Beispiel (angehende) Schwiegermütter…

Übrigens habe ich diese reizenden Kuchenteller und die tolle Servierschale bei tujuh – Schöne Dinge gefunden, einem Onlineshop mit vielen schönen Dingen rund ums Wohnen und mit großem Bezug zu Nachhaltigkeit und fairer Herstellung. Stöbern lohnt sich!

7 KOMMENTARE

  1. Hallo, das Rezept liest sich super und der Apfelkuchen sieht einfach megalecker aus! Finde deinen Beitrag total gut gemacht, selten so ein unterhaltsames, teils lustiges Rezept gelesen 🙂 Ich backe leider kaum, da wir nur zu Zweit sind lohnt sich das einfach nicht so. GlG, Janina

  2. Hallo,
    der sieht ja lecker aus. Ich liebe ja Apfelkuchen in allem Variationen und backe den selbst sehr gerne und häufig. Vielen lieben Dank für das Rezept.
    Liebe Grüße Nadine

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein!
Bitte trage deinen Namen hier ein