erfrischende Limonade mit Ingwer, Zitrone und mehr
Im Sommer soll man viel trinken, vor allem, wenn es so heiß ist wie zur Zeit. Wasser alleine ist auf die Dauer langweilig, gekaufte Limonade meistens zu süß und zu klebrig. Also habe ich uns eine eigene Limonade gemischt, die seit einigen Tagen der absolute Hit bei uns ist. Davon trinken wir zwei täglich 2,5 bis 4 Liter insgesamt.

Dass selbstgemachte Limonade besser schmeckt als gekaufte, weiß ich schon lange. Nur habe ich irgendwie nie so richtig die Lust dazu gehabt, mir ein Rezept auszusuchen und das Zeug täglich frisch für den Eigenbedarf anzusetzen.

Die Erleuchtung oder der Kick kam dann erst neulich bei mir an, als ich durch Zufall im Netz auf ein Erfrischungsgetränk namens Switchel stieß, das wohl seit mindestens einem Jahr als Hipster-Limonade durchs Netz geistert. Da dachte ich, so ähnliches Zeug trinke ich ja fast schon ständig, nämlich mein ganzjährig konsumierter kalter Ingwertee mit einem Schuss Fruchtsaft. Außerdem war mir aus meiner Jugend noch das eklige Essigwasser ein Begriff, mit dem meine Mutter eines Tages ankam, damit die Familie sich noch gesünder ernähren möge (1 EL Obstessig und 1 EL Honig mit Mineralwasser aufgießen). Dieses Essigwasser habe ich seither nur mehr dann freiwillig getrunken, wenn mich aufgrund von Party-Eskalationen ein böser Kater anmaunzte… 

Jetzt habe ich also das für uns ulitmative Sommerlimonadenrezept kreiert, das auch noch richtig erfrischend ist und bei dem ich tatsächlich gleich nach dem ersten Glas eine echte Erleichterung gegenüber dieser derzeit allgegenwärtigen Hitze verspürte. Und weil’s so lecker ist und man das so einfach zubereiten kann, gebe ich das Rezept einfach weiter.

hausgemachte Limonade mit Ingwer und Zitrone und mehr
Diese „homemade lemonade“ oder hausgemachte Limonade geht bei uns weg wie die warmen Semmeln. Sie schmeckt aber auch total erfrischend und ist vor allem nicht zu süß.

Da ich nicht der Typ für Milliliter und Milligramm bin, sondern eher in Litern und Schüssen aus dem Handgelenk rechne, nehmt also meine Mengenangaben nicht so total als in Stein gemeißelt hin, sondern probiert einfach für euch selbst aus, ob mehr Wasser, mehr Essig oder mehr Ingwer besser schmeckt.

Für eine 2,5 Liter Kanne Limonade verwende ich folgende Zutaten:

  • 1 Liter aufgebrühter Ingwertee (hier nehme ich 3 Teebeutel und lasse die mind. 30 Minuten ziehen)
  • ca. 70 ml Zitronensaft
  • ca. 70 ml Apfelessig
  • ca. 70 ml Ahornsirup oder Agavensirup oder Honig
  • 1 walnussgroßes Stück frischer Ingwer
  • 1 zerstückelte Limette (möglichst ungespritzt bzw. BIO)
  • eine Handvoll Kräuter vom Balkon, meine Mischung derzeit besteht aus zwei verschiedenen Minzen, Zitronenmelisse, Lakritz-Tagetes und Basilikum
  • Mineralwasser zum Aufgießen mit Kohlensäure nach Geschmack (ich verwende Medium)
  • ggf. Eiswürfel

Zubereitung:

Der abgekühlte Ingwertee wird in einem größeren Gefäß (bei mir eine 2,5 Liter Kanne) mit dem Zitronensaft, dem Apfelessig und dem Ahornsirup vermischt. Dazu gebe ich dann den geschälten und in dünne Scheiben geschnittenen Ingwer, die gewaschene und in Achtel zerteilte Limette und die frisch gepflückten und gewaschenen Kräuter ohne Blüten. Anschließend kommen noch Eiswürfel dazu und zu guter Letzt wird das Gemisch mit ca. 1 Liter Mineralwasser aufgegossen. Alles ein wenig durchrühren und noch mindestens 30 Minuten ziehen lassen, bevor man sich genussvoll das erste Glas „Homemade Lemonade“ gönnt.

hausgemachte Limonade mit Apfelessig und Ingwer
Bei den Kräutern kann man natürlich variieren. Statt Limettenstückchen lassen sich auch Gurkenscheiben integrieren oder man experimentiert mit gefrorenen Beeren oder anderem Obst.

Das Zeug erfrischt, dürfte sicherlich von den Zutaten her wesentlich gesünder als gekaufte Limo sein und man kann es nach Geschmack immer wieder ein wenig variieren. Durch die Limette mit Schale bekommt die Limo einen leicht bitteren Geschmack, den ich sehr gern mag. Der Ingwer verleiht dem ganzen eine gewisse Schärfe. Zitronensaft und Apfelessig sorgen für eine erfrischende Säure und der Ahornsirup rundet das Getränk geschmacklich ab. Bei mir ist eher weniger Süße angesagt und von daher läuft meine Limo unter dem Geschmacksattribut „herb“ – aber man kann es natürlich auch anders justieren. Das Bittere der Limetten weglassen, mehr Ahornsirup, weniger Apfelessig – und schon wird eine gefällige Limo für kleinere Kids draus. Übrigens lassen sich auch Scheiben von einer BIO-Gurke mit Schale integrieren oder man experimentiert mit Melonenstückchen, Beeren oder anderen Kräutern. Ich denke, die Basismischung ist sehr vielfältig zu variieren.

Und für die Großen kann man die Limo natürlich auch mit einem Schuss Gin verfeinern, allerdings am besten erst nach Sonnenuntergang und am besten nicht zuviel von dem Gin. Weil: Alkohol ist wiederum schweißtreibend und bei der Hitze dann eher kontraproduktiv, was die erwünschte Erfrischung angeht.

Macht ihr eure Limo selbst oder kauft ihr sie? Oder trinkt ihr tatsächlich nur Wasser und ungesüßten Tee im Sommer!?

21 KOMMENTARE

  1. Ich liebe Ingwer-Zitronen-Limonade und bei der Hitze aktuell auch eine perfekte Abkühlung, wenn man noch Eiswürfel reinpackt.
    Dein Rezept mit Apfelessig ist mir noch neu, daher muss ich es unbedingt die Tage ausprobieren.

    Danke für die Inspiration,
    Elisa

  2. hach es gibt wirklich nichts besseres als selbstgemachte Limonade im Sommer zur Erfrischung! auf den Trick mit dem Apfelessig bin ich auch erst kürzlich gekommen – finde das sooo lecker 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von Liebe was ist

  3. Hach, wie lecker! Ich mach mir aktuell jeden Tag Brennnessel – Tee mit Ingwer und Zitrone.
    Ich liebe das total und gut für das Immunsystem ist’s auch noch 🙂

    Liebste Grüße,
    Sarah

  4. Ingwer, Limette & Zitrone, Minze – die Kombination ist schlichtweg der leckere Klassiker!
    Wie man à Gusto seine persönliche Limonade extra ’pimpt’ ist natürlich Geschmackssache. Deine Mischung liest sich sehr gut, keine Frage.

    Schon als Kinder hatten wir in der Sommerzeit kannenweise fast ungesüßten Früchtetee (am Tag vorher zubereitet) mit Orangen- und Zitronenstücken im Kühlschrank. Auch eine Art ’Limonade’…

    Also – ich bin da komplett bei dir.

    Klebesüß ist absolut nicht unser Fall. Feinherb mit einem Hauch von Süße in 10 Meter Entfernung trifft es schon eher.

    Ein paar Anregungen:
    Das Mineralwasser von Steinsieker (wurde mir vor einiger Zeit empfohlen) hat einen ordentlichen, natürlichen Calciumgehalt und schmeckt richtig gut. Ich bevorzuge die “Classic“-Variante, besonders wenn ich es mische. (Einmal Flasche auf & zu – dann ist eh ein Großteil der Kohlensäure in Richtung Kosmos unterwegs…)

    Der “Rose’s Lime Juice“. Fruchtig-limettig, da ist eigentlich schon genug Zucker drin für eine nette Limonade. Unbedingt mal ausprobieren!

    Für die “Erwachsenen“…
    Ein Schuss Dubonnet (die liebliche Variante) oder ein Schuss Noilly Prat (feinherb muskatig) in die Limonade mit jeweils gut Eiswürfeln – das sind sehr geschmackvolle, ganz leichte Cocktails für ein schönes eve fadeout.

    Achja, wenn es mal schnell gehen muss: Die einfache Cola vom z.B. LIDL im Verhältnis 1:3-4 mit Mineralwasser (s.o.) mischen. (Den Colageschmack mag ich, das Ekelsüße mag ich nicht.)

    Hier die Links:

    [Links vom Admin entfernt]

    Enjoy,
    Jay

  5. Ich liebe auch Ingwer-Zitronen-Limonade. Viel gesünder als die „normale“ Limonade und man kann immer mit dem Geschmack variieren. Ab in den Kühlschrank und dann, wenn es besonders heiß ist, die selbstgemachte Limonade trinken. Kann ich nur empfehlen.

    Liebe Grüße,
    Mandy

  6. Hallo,

    bei der Hitze genau das richtige, werde das heute Abend mit meinem Sohn nach der Kita gleich ausprobieren. Danke für die tolle Idee.
    Beste Grüße
    Blog-Pirat

  7. mmmh das ist ganz nach meinem Geschmack. Bei mir darf es nur nicht zu viel Ingwer sein, sonst schmeckt es mir nicht mehr. 🙂 Aber bei den aktuellen Temperaturen das perfekte Getränk!

    Liebe Grüße,
    Verena

  8. Mega gute Idee mit der Limonade selbst herstellen, vor allem jetzt in diesem heissen Sommer. Und ich selbst kaufe nie Limonade gerade weil oft zu viel Zucker beinhaltet ist. Daher probiere ich gern dein Rezept. Vielen Dank fürs online stellen. LG Cindy

  9. Das klingt wirklich lecker! Ich trinke im Sommer meist wirklich nur Wasser, das ich aber ab und zu mit selbstgemachtem Sirup mische (Holunderblüte/beere, Rhabarber, Anis Hyssop….). Solchen Sirup könnte man bestimmt auch gut mit diesem Rezept kombinieren, das muss ich nächstes Jahr unbedingt ausprobieren =)
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Klar kann man auch selbstgemachten Sirup damit kombinieren. Habe ich nur nicht, deswegen wurde das Rezept eben so kreiert 😉
      Aber ich möchte gerne mal ein paar Flaschen Sirup selber machen – schaumermal!
      Viele Grüße
      Salvia von Liebstöckelschuh

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here