Ein Balkonkasten ist für weitaus mehr geeignet als für Geranien und Petunien
Urban gardening steht alljährlich hoch im Kurs auf meinem Balkon. Hauptsächlich bevorzuge ich den Anbau von Kräutern, Beeren und kleinerem Gemüse - eben die Pflanzen, die man gut im Balkonkasten ziehen kann.

Jedes Jahr aufs Neue freue ich mich auf die Balkonsaison! Wenn man mitten in der Stadt lebt, dann ist ein Balkon einfach ein Luxus, den man gar nicht genug wertschätzen kann. Gärten sind in der Innenstadt rar gesät, als Bewohner eines oberen Stockwerkes und ohne einen lauschigen Hinterhof ist man dann wirklich froh, über den eigenen Freisitz, den man nach Lust und Laune dekorieren, bepflanzen und genießen kann.

Wer mir schon länger folgt, weiß mittlerweile, dass mein Konzept zur Balkonbepflanzung so aussieht, dass es möglichst ungiftig für Kinder und Katzen ist, auch wenn das Kind mittlerweile so groß ist, dass es nicht mehr jede Tollkirsche für eine leckere Beere hält. Deswegen ist mein Balkongarten heutzutage auch nur überwiegend mit ungiftigen Pflanzen bestückt, da ich die Katze für so naturnah halte, dass sie bei einem großen Angebot an genießbaren Pflänzchen nicht ausgerechnet dort rumknabbert, wo sie Schaden nehmen könnte. Freilaufende Katzen wissen ja auch Bescheid, dass sie nicht gerade an Nachbars Geranien oder Petunien rumbeißen sollten, sondern lieber am zarten, frischen Gras.

Alljährlich bekommt mein Balkongarten auch ein mehr oder weniger großes Update, zum Beispiel mit einem neuen Möbelstück wie dem selbst gebauten Balkonregal oder mit neuen Pflanzgefäßen. So ganz allmählich bekomme ich hier nämlich ein ziemlich einheitliches Erscheinungsbild rein, was die Farbe der sogenannten Hardware betrifft, nämlich speziell bei den Pflanzgefäßen löst anthrazit die Farbe terrakotta ab. Umso schöner, dass ich auch dieses Jahr wieder ein neues Pflanzgefäß von EMSA erhalten habe, ebenfalls wie in den Vorjahren aus der Serie EMSA City bzw. My City Garden.

geräumiger Balkonkasten mit Bewässerungssystem und stabiler Halterung
Der EMSA City Blumenkasten mit Selbstbewässerungssystem wird hier perfekt ergänzt durch die EMSA Lago Wasserstandsanzeige und die EMSA Vario Comfort Universalhalter für große Kästen. Damit die Pflänzchen auch gedeihen, war noch ein Paket Substrat von Compo Sana dabei, kompakte 25 l und leichter als die herkömmlichen Säcke mit Blumenerde.

Ich bekam einen Balkonkasten mit dazugehöriger Halterung und mitsamt einem Beutel Substrat von Compo Sana. Genau richtig, um meinen mittleren, hässlich gewordenen Balkonkasten durch ein schöneres und größeres Modell zu ersetzen. Bei der Anbringung von Balkonkästen herrschen auf meinem Balkon inzwischen erschwerte Bedingungen, nicht nur, weil die Balkongeländerfüllung so ein komisches 60er Jahre Design mit Berg- und Talfahrt in der Waagrechten hat, sondern auch dadurch, dass man mitunter die eine oder andere Haltestange für das Katzennetz überbrücken bzw. integrieren muss.

Erst bohren, dann montieren - das gilt auch für den Balkonkasten
Bevor ich den EMSA Blumenkasten befestigen und bepflanzen konnte, musste ich erstmal die Löcher für den Überlauf an den vorgesehenen Stellen bohren. Hier sieht man den Kasten von unten und sieht auch gleichzeitig diese rechteckigen Vertiefungen. Genau da hakt sich dann die Balkonkastenhalterung ein, so dass sie von außen teilweise unsichtbar ist, da sie versenkt angebracht wurde.

Da sind sehr flexible Halterungen empfehlenswert und welche, die man einfach bedienen kann sind überaus wünschenswert. Mit den Sturmhalterungen vom Baumarkt bin ich zeitweilig an meine mentalen Grenzen geraten, wenn der Balkonkasten immer irgendwie schief hing, sich die Flügelschrauben entweder nicht lösen ließen oder durchdrehten und überhaupt alles so labil war, dass immer irgendeine Einstellung nicht gestimmt hat. Diese Erfahrung dürften sicherlich einige gemacht haben, wenn man sich so die Bewertungen unter bestimmten Balkonhalterungen bei Onlineshops durchliest.

Deswegen war ich natürlich auch sehr gespannt darauf, die EMSA Vario Comfort Universalhalter für große Kästen auszuprobieren. Angeblich sollen sie als Paar bis zu 50 kg halten können und durch die Stufenrastung soll die Montage sehr einfach sein – laut Hersteller.

Aber auch der EMSA City Blumenkasten mit Selbstbewässerungssystem und mit dem EMSA Lago Wasserstandsanzeiger ausgestattet weckte meine Neugier. Okay, so ein wenig voreingenommen war ich natürlich schon, da ich ja bereits schon ein paar Pflanzbehälter und Geländertöpfe von EMSA im Einsatz habe und von daher schon eine ziemlich genaue Erwartungshaltung habe.

Am Balkongeländer angebracht sieht der Balkonkasten im Blumenkasten von unten so aus wie auf dem Foto. Hier kann man gannz gut erkennen, wie sich die Halterung einhakt und dass auch die Haltestange fürs Katzennetz mit integriert wurde.

Beim Auspacken der Produkte war ich von der gewohnt qualitativ hochwertigen Verarbeitung und dem entsprechend positiv ausfallenden haptischen Eindruck der Produkte begeistert. Ich kann dazu sagen, dass meine seit mehreren Jahren im Einsatz befindlichen Geländertöpfe von EMSA nach wie vor bestens aussehen und trotz teilweise übler Behandlung durch Katze Miss Neko noch keinerlei optische Makel zeigen oder sonst irgendwelche Materialermüdungen aufweisen.

Katze im Blumentopf
In diesem EMSA Geländertopf wächst derzeit nichts anderes als Fleischpflanzerl. Miss Neko hat alles platt gesessen und ich lasse ihr diesen gemütlichen Platz als Ausguck.

Nachdem ich alles ausgepackt hatte und per InstagramStory die Gemeinde fast live beim unboxing dabei sein konnte, machte ich erstmal… nichts. Ich brauchte nämlich noch passende Setzlinge und war mir noch nicht so ganz im klaren darüber, was ich in diesem Kasten anbauen wollte. Das muss mich spontan anfliegen, mit langer Planerei hab ich’s da nicht so. Und genau deswegen fanden dann vor ungefähr zehn Tagen diverse Gemüse und Kräutersetzlinge zu mir, die ich bei uns auf dem Stuttgarter Wochenmarkt kaufte. Im einzelnen waren das eine gelbe Zucchini, eine grüne Zucchini, Cocktailtomaten, Kapuzinerkresse, Liebstöckel (!), Paprika und Vespergürkchen. Am heißen Mittwoch vor dem vorerst letzten Donnerstagfeiertag gekauft und dann an Fronleichnam in leicht schlappem Zustand eingepflanzt. Die Pflänzchen waren etwas schlapp, ich allerdings nicht minder…

Gemüse im Balkonkasten
Trotz Drainageplatte seitens des Balkonkastens habe ich noch eine Schicht Tonkugeln eingefüllt, bevor ich die Setzlinge und das Substrat in den Balkonkasten gefüllt habe. Hier sieht man auch noch gut die Querverstrebung, die dafür sorgt, dass der Balkonkasten keinen Bauch bekommt und stabil ist. Außerdem erkennt man, wie gut sich die Pflänzchen erholt haben.

Mittlerweile habe ich also den Balkonkasten mit Bewässerungssystem und Wasserstandsanzeige seit anderthalb Wochen in Betrieb und bin erstaunt, wie gut das junge Gemüse darin gedeiht! Obwohl die Pflanzen unterschiedlichen Anforderungen an den Wasserverbrauch haben, scheinen sie bestens mit meiner Gießerei zurecht zu kommen, was mit Sicherheit an dem genialen Bewässerungssystem liegt. Jede Pflanze holt sich so genau die Menge, die sie gerne hätte um zu gedeihen.

EMSA Blumenkasten mit Gemüse
Es wächst und gedeiht – ich freue mich schon auf die Ernte!

Bis jetzt sieht alles bestens aus und ich bin definitiv gespannt, wie die Ernte ausfallen wird! Gedüngt habe ich überhaupt nicht seither, da das Substrat COMPO SANA® Qualitäts-Blumenerde die Nährstoffversorgung für bis zu 12 Wochen aufrecht erhalten soll.

Was ich aktuell zu dem Balkonkasten mit Zubehör sagen kann: Super Qualität gepaart mit sehr ansprechendem Design und perfekter Funktionalität! Auch dieser Balkonkasten hat mich durch die Bank überzeugt – ich bin definitiv ein echter Fan von der Linie City/My City Garden von EMSA! Die Selbstbewässerung funktioniert super, die Pflanzen bleiben frisch, auch wenn den ganzen Tag die Sonne schien, während sie in meinen alten Balkonkästen dann abends die Flügel hängen lassen!

Wer sich also mit Urban Gardening oder einem Ziergarten auf dem Balkon beschäftigen möchte, ist mit diesen Blumentöpfen allerbestens bedient!

12 KOMMENTARE

  1. Danke für den interessanten Beitrag! Auf unserer Terrasse wächst eher gar nichts, ich bin so gar kein Gärtner, nur Zimmerpflanzen gehen immer. Aber schön was du so alles auf dem Balkon machst. Ich finde das Bild mit der Katze im Blumentopf Klasse, schön das sie ein schönes Plätzchen hat.

    LG aus Norwegen
    Ina

    • Dafür bin ich nicht so der Zimmerpflanzengärtner. Irgendwie habe ich dafür kein Händchen und außerdem würde die Katz mir alles umbuddeln oder auf den Boden werfen. Deswegen gibt es nur mein Balkongärtchen 😉
      Liebe Grüße
      Salvia von Liebstöckelschuh

  2. Ich habe schon im April meinen Balkon für den Sommer fertig gemacht 🙂 Damals hatten wir uns gegen Blumenkästen entschieden. Aber durch deinen Post habe ich jetzt doch Lust darauf bekommen, nur mit Gemüse anstatt mit Blumen 🙂 Ich hatte immer gedacht, dass die Gemüsepflanzen in dem Kasten zu wenig Platz haben?

    Liebe Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

    • Im April war es mir noch zu heikel wegen eventuellen Frostnächten. Ich warte da meistens erst die Eisheiligen ab. Im Balkonkasten kannst du alles ziehen, was nicht riesig ist. Also Tomätchen, Zucchini, Gürkchen, aber auch Radieschen oder Salate. Kürbisse hingegen weniger, genauso wie Melonen auch nicht so geeignet sind 😉
      Liebe Grüße
      Salvia von Liebstöckelschuh

  3. Oh Gott das Bild mit der Katze! Wie geil ist dass denn? Die Katzenernte läuft gut bei dir dieses Jahr 🙂
    Ich will dieses Jahr auch noch ein kleines Blumenbett im Blumenkasten anlegen. Leider habe ich keinen Balkon. Ich vermisse aber den Luxus eines kleinen Kräutergartens, bei dem man sich einfach bedienen kann. Daher werde ich gleich mal deine ganzen Links durchklicken und mir einiges davon holen 🙂 Ich muss mich langsam sputen

    Liebe Grüße Anni von https://hydrogenperoxid.net

    • Ich weiß jetzt nicht, ob dein Blumenkasten auf dem Fensterbrett steht oder vielleicht auf einer Terrasse. Aber egal so, so ein kleines, eigenes Kräutergärtchen lohnt sich immer und sei es nur auf dem Fenstersims. Eine Freundin von mir hat auch keinen Balkon, zieht aber jede Menge Zeug auf den Fensterbänken!
      Liebe Grüße
      Salvia von Liebstöckelschuh

    • Für eine reine Selbstversorgung reicht das bei mir nicht, aber es reicht, um hin und wieder super aromatische Tomaten zu naschen oder eben mal eine essbare Blüte für den Salat zu ernten oder irgendwann in vielleicht zwei Monaten Zucchini verarbeiten zu können. So einen arg grünen Daumen braucht es dafür nicht, wenn man mit ein paar anspruchslosen Gewächsen anfängt. Zum Beispiel mit leckeren Kräutern wie Rosmarin, Thymian oder Oregano!
      Liebe Grüße
      Salvia von Liebstöckelschuh

  4. Hallo,

    eine super Idee! Wir hatten damals auch Erbeeren im Balkonkasten. Nun habe ich ja mein eigenes kleines Gemüsebeet aber für den Knderbalkon wäre das eine coole Sache. Danke!

    Liebe Grüße,
    Verena

    • Kinderbalkon hört sich gut an! Da sind Erdbeeren natürlich super gut geeignet, am besten solche, die den ganzen Sommer über Früchte abwerfen! Und Cocktailtomaten fände ich auf dem Balkon für die Kids auch ganz toll, ebenso wie Vespergürkchen. Da können sie ernten und schnabulieren und bekommen einfach mit, wie das Zeugs wächst! In den meisten Kids steckt ja auch so ein kleiner Farmer 😉
      Liebe Grüße
      Salvia von Liebstöckelschuh

  5. Also die Katze im Blumentopf ist ja mega süss. Kinder und Katzen sicher find ich sehr gut. Ich habe zwar keine Katze aber ein Kind und nachdem ich einen 1.Hilfe Kurs für Kinder gemacht habe ist mir auch klar wieviel giftige Blumen und vor allem auch Dünger es gibt. Toll, dass du darauf achtest. Und super, dass du deine Kübel immer neu und schön fertig machst. Da fühlt man sich ja auch gleich wohler auf dem Balkon.

    Liebe Grüße
    Melanie von https://www.lovingcarli.com/

    • Ja, ich habe auch schon diverse 1.-Hilfe-Kurse als Mutter mitgemacht, solange Frollein Tochter noch klein war. Und genau deswegen, weil mir eben auch Angst und Bang wurde, was mit hübschen Zierpflanzen alles passieren kann, bin ich dann lieber auf das Modell ungiftiger Naschbalkon umgestiegen. Macht mir persönlich auch mehr Spaß, weil ich dann direkt etwas von den angebauten Pflänzchen habe 😉
      Liebe Grüße
      Salvia von Liebstöckelschuh

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here