Süße Verführung im Heusteigviertel
Die erste Naschkatzentour durchs Stuttgarter Heusteigviertel fand statt und ich war live dabei!

Gestern war ich live dabei, als eine neue kulinarische Stadtführung durch Stuttgart Premiere feierte. Genau gesagt geht es dabei um die Tour „Stuttgarts süße Verführung – Naschsafari durch das Heusteigviertel“, durchgeführt von der Culinarylady Barbara Tasarz.

Da das Heusteigviertel mein Heimatkiez ist, konnte ich es mir natürlich nicht entgehen lassen, bei der Premierentour dabei zu sein. Schließlich könnte man ja ein Lokal entdecken, was man auch als Eingeborene noch nicht bemerkt oder von innen gesehen hat.

 

Wer mich kennt, weiß, dass ich ein Genussmensch bin. Deswegen war es für mich natürlich Ehrensache, die Premiere der kulinarischen Stadtführung durchs Heusteigviertel mitzumachen. Unter dem Motto „Süße Verführung“ führte @culinarylady eine bunt gemischte Gesellschaft unterhaltsam und kulinarisch wertvoll durch eines der schönsten Innenstadtviertel Stuttgarts. Neue und alte Lokalitäten wurden aufgesucht, um die jeweiligen süßen Spezialitäten zu verkosten. Nebenher erfuhr man Wissenswertes zum kulinarisch-kulturellen Hintergrund der Süßspeisen und Desserts sowie das eine oder andere aus dem Heusteigviertel, was selbst für mich als „Eingeborene“ ein Neuzugang in der Wissensdatenbank war… Buchbar ist so eine knapp 3-stündige Tour über @stuttgarttourismus bzw. Stuttgart Marketing GmbH. Weitere Touren finden im September und Oktober statt. Mein Tipp: wer Süßes liebt kommt hier voll auf seine Kosten. In den Herbstmonaten ist das bestimmt noch mehr zu genießen als an einem sommerlich-schwülen Tag… Und noch ein Tipp: vorher nichts essen und für danach nur noch eine salzige Kleinigkeit einplanen ^^ Momentan könnt ihr bis morgen abend noch ein paar Insights zur Tour in meinen Instagram Stories sehen. #liebstoeckelschuh #lifestyle #kulinarik

Ein Beitrag geteilt von Salvia von Liebstöckelschuh (@salvia_von_liebstoeckelschuh) am


Das Heusteigviertel auf der Naschsafari erkunden

Treffpunkt war gegen 16 Uhr oben am Bopser und nachdem alle Teilnehmer*innen anwesend waren, ging es dann pünktlich los. Barbara Tasarz stellte sich uns kurz vor, erzählte, welchen Hintergrund sie zum Thema kulinarische Stadtführungen hat und dann setzte sich auch schon eine bunt gemischte Gruppe in Richtung Heusteigviertel in Bewegung. Für mich interessant war, dass die Leute teilweise richtig weite Anreisen in Kauf nahmen, um diese Tour „Süße Verführung“ durch das Heusteigviertel mitzumachen.

Auch vom Alter her schien die Naschkatzensafari durch eines der schönsten Stuttgarter Innenstadtquartiere querbeet alle anzusprechen. Vom Student im Praktikum über gestand’ne Weibsbilder wie mich bis hin zum älteren Ehepaar im Ruhestand waren sämtliche Altersgruppen vertreten. Wundert mich ehrlich gesagt nicht, denn naschen ist ja total altersunabhängig!

Erstmal ein paar Törtchen um Tee

Stadtführung "Süße Versuchung" durch das Heusteigviertel
Ein Tourteilnehmer hatte seinen Panama-Hut überaus dekorativ abgelegt – das musste ich natürlich fotografieren. Achja, es gab Törtchen, Küchlein und drei verschiedene Tees!

Kaum hatten wir also das Heusteigviertel erreicht, schon gab es die erste Naschveranstaltung in einem noch recht neuen Café. Und schon hatte sich die Tour für mich gelohnt, da ich zwar rein theoretisch von der Existenz dieses Lokals wusste, aber seither immer zum falschen Zeitpunkt daran vorbei gelaufen war, nämlich als es geschlossen hatte. Jetzt konnte ich dieses Lokal endlich mal von innen betrachten und war sehr positiv überrascht. Ach, natürlich wurden wir auch mit Süßem bewirtet, dazu dreierlei verschiedene Tees aus dem English Tearoom, der sich übrigens auch im Heusteigviertel befindet. Zum Tee gab es kleine Törtchen und Kuchen zum verkosten, wobei ich wetten könnte, dass man zwar gefühlt nur kleine Stückchen zu sich nimmt, aber effektiv dann tatsächlich zwei Stück Kuchen verspeist hat…

Sowohl die Culinarylady als auch die Betreiberin des Cafés erzählten uns Wissenswertes und Insiderinformationen zur Location, zu den Küchlein und zu Süßigkeiten im allgemeinen wie im besonderen. Ihr seht schon, ich möchte nicht zuviel verraten, da ich denen nicht die Spannung nehmen möchte, die vorhaben so eine Stadtführung mitzumachen…

Nach eins kommt zwei – auch bei der Nasch-Tour durchs Heusteigviertel

Nach der ersten Station folgte die zweite mit einem kleinen Zwischenstopp in einem Heusteigviertler Hinterhof, wo wir einen kleinen Exkurs in die Stuttgarter Schokoladenproduktion unternahmen. Stuttgart war bzw. ist nämlich nicht nur Verlags- und Autostadt, sondern eigentlich auch eine Schokoladenstadt. Einige bekannte Sorten, die wir heute im Handel angeboten bekommen, haben ihre Wurzeln tatsächlich in Stuttgart.

Also vernaschten wir nebenher ein wenig Schokolade in einem romantischen Hinterhof umrahmt von Gründerzeithäusern, was mit Grinsen durchs Fenster von dort arbeitenden jungen Leuten quittiert wurde. Zur Belohnung bekamen sie dann auch noch Schokolade durchs Fenster gereicht. Das war dann der touristische Programmpunkt „Kontakt zu den Einheimischen“ 😉

Nach der Schoki braucht man natürlich ein geschmackliches Gegengewicht. Also ging’s auf einen kurzen Espresso in das weit übers Viertel hinweg bekannte Kaffeehaus, wo sich morgens um sieben schon halb Stuttgart zum Frühstückskaffee trifft.

Espresso in Stuttgarts hippem Kaffeehaus Herbertz
Schon wieder dieser fotogene Panama-Hut – da steh ich einfach drauf! Okay, hier gab es Espresso. Ich nehme an, ihr wisst wie das aussieht 😉

Geschmacksachterbahn im Heusteigviertel – salzig und süß kombiniert

Im Anschluss daran verkosteten wir etwas salzig-süßes, das eigentlich nicht als Dessert, sondern als Vorspeise angeboten wird. Wir begaben uns dazu zu einem geschichtsträchtigen Gebäude im Heusteigviertel, nämlich zum „Alten Landtag“, der mittlerweile in Nachfolge des verstorbenen Fernsehkochs Sante di Santis ein griechisches Nobelrestaurant beherbergt. Ich bin seither tatsächlich auch an diesem Lokal immer nur vorbei gegangen, jedoch noch nie dort eingekehrt, seit es unter neuer Besetzung bespielt wird. Lustig ist, ich kenne die Räumlichkeiten sogar noch aus Zeiten, als es hier hölzern und zünftig zuging, man an Holztischen eine Halbe trank, auf der Karte Schnitzel mit Pommes standen und über Fasching wilde Parties mit „Polonäse durchs Lokal“ gefeiert wurden…

Griechischer Käse mit Sesam und Honig
Auf der Tour „Süße Verführung“ gab es gestern nicht nur Kuchen und Desserts, sondern auch mal eine Vorspeise zu verkosten. Interessant war hier die süß-salzige Komposition.

Im Heusteigviertel gibt es noch Bäckerhandwerk

Weiter ging es nach dieser Station zu einem Handwerksbetrieb im Heusteigviertel, wo eben auch Süßes, das gut zum Kaffee oder Tee passt, verkostet werden konnte. Ich sag’s euch, am besten ihr esst fünf Stunden vor der Tour nichts mehr! Danach könnt ihr nämlich bequem nach Hause kugeln…

Süßes Hefegebäck mit Schokoladenstückchen
Auf der Nasch-Tour durchs Stuttgarter Heusteigviertel stolpert man von einer Köstlichkeit zur nächsten.

Den krönenden Abschluss gab es dann noch, nachdem wir die Grenzen – nicht die Stadtmauern – des Heusteigviertels minimal überschritten hatten. Etwas kühles, erfrischendes Süßes, genau richtig an einem sommerlichen Augusttag!

Über die Grenzen – etwas kaltes nach der Naschsafari

Toller Abschluss der Naschkatzensafari durch das Heusteigviertel
Dieses Eis war geschmacklich mega bis endgeil… Erdbeer-Minze – total erfrischend und fruchtig!

Ich hatte den Eindruck, dass alle Teilnehmer*innen bei dieser Tour ihre Naschgelüste befriedigen konnten. Barbara als Culinarylady begleitete uns charmant, unterhaltsam und mit viel Fachwissen durch das Viertel und durch die Lokalitäten. Ich fand die Tour sehr gelungen und kann sie allen Naschkatzen nur empfehlen.

Die nächsten Termine sind am 14. September und am 15. Oktober 2017. Ob genau die gleichen Lokale besucht werden, weiß ich nicht, da das immer auch ein wenig von Öffnungs- und Urlaubszeiten abhängt. Aber ich bin überzeugt davon, dass jede Tour einzigartig und wirklich sehr schön wird!

 

26 KOMMENTARE

  1. Hi Salvia,
    solche Naschtouren finde ich toll. Schade, dass es das noch nicht in jeder Stadt gibt. Ich denke aber, dass diese Touren immer öfter angeboten werden. Schließlich haben beide Seiten etwas davon- die Gäste und die Läden.
    LG Melli

  2. Da muss ich zwei Mal lesen was denn bitte eine Naschkatzen-Safari ist! Mich wird es beruflich nach Stuttgart ziehen und wer weiß, welches Katzenörtchen ich aufsuche! Das klingt zu lecker! Da muss ich wohl auch am Wochenende da bleiben!
    Liebe Grüße,
    Alexandra.

  3. Ich hab von Stuttgart schon so viel Tolles gehört und war noch nie dort, außer einmal im Messezentrum! Die Stadt steht bei mir ganz oben auf der Liste! Deine Ideen werd ich mir gleich mal abspeichern! Danke Salvia!
    Liebe Grüße, Theresa

  4. Als gebürtige Stuttgarterin kenne ich natürlich das Heusteigviertel, aber die Naschtouren kannte ich bis zu deinem Beirag noch nicht. Das ist eine ganz tolle Idee, das werde ich mal meinen Jungs aus Familienausflug vorschlagen. Klingt klasse!
    Verspielte Grüssle, Simone

    • Je nach Alter deiner Jungs könnte das passen – oder auch nicht 😉
      Ich würde sagen, frühestens ab Teenie-Alter, wenn sie da dann noch Lust haben, mit den Eltern auf Naschtour zu gehen… für kleinere Kids könnte es möglicherweise langweilig werden.
      LG
      SvL

  5. Ach wie schön 🙂 Ich wohne direkt um die Ecke, kannte aber die Läden nicht 🙂 Ich sollte mal öfters durch die Strassen schlendern.
    Liebe Grüße
    Mary

  6. Ich kenne bisher weder Stuttgart, noch die Naschtouren. Schade eigentlich, denn das klingt wirklich toll. Vielleicht sollte ich Stuttgart für den nächsten Städtetrip mal im Hinterkopf behalten. Danke für den tollen Tipp. 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

  7. Das sieht ja interessant aus! Ich war jetzt doch schon öfters in Stuttgart, habe aber noch nie die Stadt an sich angeschaut. Muss geändert werden. 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa

  8. Liebe Salvia,

    das hört sich nach der perfekten Tour für mich an – ich hätte dich sofort begleitet :-)! Leider war ich noch nie länger als für einen Overnight Stop in Stuttgart – aber ich hoffe das ändert sich bald, denn diese Stadt scheint ja einiges bereit zu halten.

    Danke für deinen Beitrag – ist schon abgespeichert.

    Liebe Grüße
    Verena

    • Ja, mittlerweile gibt es in Stuttgart einiges, was interessant ist. Ich kann es nur empfehlen, hier mal länger als nur über Nacht zu bleiben!
      Wenn du es konkret in Aussicht hast, dann kontaktiere mich einfach für weitere Empfehlungen.
      Liebe Grüße
      Salvia von Liebstöckelschuh

  9. Das ist ja mal eine tolle Idee, uns mit auf eine Süße-Tour durch Stuttgart zu nehmen. Da ich regelmäßig in Stuttgart bin, habe ich mir die Tipps notiert. Klingt nämlich wirklich toll! liebe Grüße Julia

  10. Hallo <3 Toller Beitrag und super Bilder. Ich war tatsächlich noch nie in Stuttgart, schade eigentlich bei dem leckeren Essen dort. Liebe Grüße

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here