Wir machen uns die Welt – [Buchrezension]

Ein kreativer Guide für Jugendliche Dieser Beitrag enthält Werbung.

3
Moderne Kunst zum selbermachen
Ein kreativer Guide für Jugendliche

Kurz vor Weihnachten erhielt ich ein Buch zur Rezension, das mir auf Anhieb gleich so richtig gut gefiel. Ja, ich nehme hier meinen Eindruck gleich vorweg, schließlich hatte ich den Titel „Wir machen uns die Welt – ein kreativer Guide für Jugendliche“ von Birgit Hauska und Nina Waibel bereits über meine Social Media Channels als ultimativen Last-minute Geschenktipp gefeiert!

Ich hatte das Buch erst oberflächlich durchgeblättert und war gleich so angetan von dieser Ideensammlung, dass ich mich mit diversen vorgeschlagenen Projekten sofort intensiver auseinander setzen musste.

Welcher Inhalt erwartet uns bei #wirmachenunsdiewelt ?

Aber jetzt mal ganz brav der Reihe nach. Dieses Buch wurde mit jede Menge Anregungen, Tipps, Ideen und Wissenswertem für Jugendliche im Alter von 12 bis 16 gefüllt. Die Altersangabe ist meines Erachtens nach nur als ungefährer Richtwert zu verstehen. Es soll Kinder geben, die schon mit acht Jahren an Kunstprojekten dieser Art Gefallen finden, vielleicht dann unter Anleitung von den Großen, und es soll auch Erwachsene geben, die mit diesen Inspirationen etwas anfangen können – zum Beispiel ich.

 

LAST MINUTE GESCHENKTIPP Für Teens im Alter von 12-17 Dieses Buch liefert 25 Künstlerideen von 16 Künstler*innen zum selbermachen. Werkzeuge sind hauptsächlich Smartphone, Tablet, Tape und anderes. Auf keinen Fall aber Krepppapier, Wattebommelchen und ähnliches. Wir haben uns schon drei Projekte für die Winterferien vorgenommen. Eines finde ich so cool, weil es mich an unseren Besuch des MaMAC in Nizza erinnert. Banksy und Co lassen grüßen. StreetArt für die Wände zuhause 😻👍👍👍 Zur Info noch die ISBN 978-3-89896-651-1 und Preis € 19,50 #liebstoeckelschuh #lifestyle #art #arts #lastminute #xmas #xmasgift #wirmachenunsdiewelt #teens #books #book #cool #creative

Ein von Salvia von Liebstöckelschuh (@salvia_von_liebstoeckelschuh) gepostetes Video am


Sechzehn Künstler*innen liefern hier 25 Ideen zum Selbermachen, die nicht unbedingt handwerklich künstlerische Fähigkeiten erfordern. Mit anderen Worten, man muss weder naturgetreu einen nassen Waschlappen in Kohle und Rötel aufs Papier zaubern noch ein aufgewühltes Meer mit dramatischem Himmel museumsreif auf Leinwand bannen können. Es reicht, wenn man die üblichen Verdächtigen zuhause hat, wie Smartphone, Digitalkamera und/oder ein Tablet. Schon damit lässt sich Kunst fabrizieren, die auf jeden Fall verblüffen kann. Es gibt übrigens auch genügend Ideen in dem Buch, die keines dieser elektronischen Medien erfordern – das nur zur Beruhigung derjenigen, die jetzt denken mögen: die Kids sollen doch wenigstens einmal dieses digitale Zeug aus der Hand legen!

Zwischen den künstlerischen Ideen und deren Anleitungen zur Verwirklichung findet man Interviews mit den beitragenden Künstler*innen. Man erfährt, wie sie leben, was sie denken, warum sie Kunst machen, wie sie zur Kunst kamen und noch einiges mehr. Meiner Meinung nach sehr interessant, da hier die Möglichkeit besteht, die Aufmerksamkeit der Teens auch mal auf etwas anderes als Youtubestars & Co. zu lenken.

Und natürlich bietet dieses Werk auch noch ein wenig sogenannnten Mehrwert. Es vermittelt so ganz nebenbei und in unauffälliger homöopathischer Dosierung ein wenig Wissen beispielsweise aus der klassischen Kunst oder im gesellschaftlichen Kontext, wie den Zusammenhang zwischen Selfies und Albrecht Dürer oder was Gandhi, ziviler Ungehorsam und Edward Snowden mit Interventionen allgemein zu tun haben oder wie Interventionen künstlerisch umgesetzt werden.

#wirmachenunsdiewelt ist cool
Das Smartphone auf dem Smartphone auf der Parkbank – was ist echt, was nicht!?

Das Layout des Buches ist jugendlich und künstlerisch gestaltet, was für manche vielleicht auf den ersten Blick etwas gewöhnungsbedürftig sein mag. Als Anleitung für das Buch wird empfohlen, es entweder als Nachschlagewerk und Inspirationsquelle zu nutzen oder es von vorne bis hinten durchzulesen. Meine Empfehlung ist aber eher, sich inspirieren zu lassen und es nicht von A-Z durchzuackern, sondern gerade so, wie man Lust und Laune hat.

Welche Künstleridee haben wir umgesetzt?

Wir hatten eigentlich vor, ein etwas größeres Projekt aus dem Buch umzusetzen und hier vorzustellen, was sich dann aber zeitlich nicht realisieren ließ. Aufgeschoben ist hier allerdings nicht aufgehoben, da mir die Idee, ein Bild nach StreetArt Manier großflächig an eine Wand zu pflastern, immer noch sehr gut gefällt.

Optische Täuschung selbst machen
Was ist echt, was unecht?

Alternativ haben wir Künstleridee Nr. 23 umgesetzt und ein Trompe-l’oeil mit dem Smartphone ausprobiert. Trompe-l’oeil Malerei kennt man aus alten Herrschaftshäusern, Kirchen und Schlössern, wo täuschend echte Malereien auf die Wände und Decken gezaubert wurden. Die einen ließen sich Fenster in Wände malen, die einen Blick auf eine zauberhafte Landschaft vortäuschten, die anderen ließen in Kirchen Kuppeln einfach nochmal um zehn bis fünfzehn Meter erhöhen, oft auch mit direktem Blick in den Himmel und die dort rumflatternden Engelchen in Kleinkindstatur.

Das geht jedoch auch modern, eine Sinnestäuschung zu zaubern, indem man einfach mit abgebildeter und realer Welt spielt und hier jede Menge Raum für Fantasie hat. Wer hier ein paar Kunstwerke mit einfachen Mitteln erstellt, der kann sie anschließend auch noch auf Fotoleinwand bannen und sich damit eine originelle Bilderausstellung an die Wand nageln.

 


Wer seine Werke gerne weltweit öffentlich zugängig machen möchte, zum Beispiel über Instagram, der kann die Fotos mit #wirmachenunsdiewelt kennzeichnen, so dass auch andere von euren Ideen inspiriert werden können!

Für wen ist das Buch interessant?

Übrigens ist meiner Meinung nach dieses Buch nicht nur für Jugendliche interessant, sondern auch für alle, die gestalterisch mit Jugendlichen arbeiten. Es gibt hier einfach genau die Ideen, die den Nerv der Zeit treffen und die eben nicht an langweilige Bastelstunden erinnern.

Erschienen ist der Titel „Wir machen uns die Welt“ im ATHENA Verlag, realisiert wurde er unter maßgeblicher Beteiligung von der SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn und erhältlich ist dieser kreative Guide für Jugendliche unter anderem auch bei Amazon.de.

Bibliographische Infos:

#wirmachenunsdiewelt: Ein kreativer Guide für Jugendliche

Autorinnen: Birgit Hauska und Nina Waibel
Taschenbuch: 208 Seiten
Verlag: ATHENA-Verlag; Auflage: 1 (21. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3898966518
ISBN-13: 978-3898966511
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 16 Jahre
Preis: € 19,50

 

 

3 Kommentare

  1. Liebe Salvia von Liebstöckelschuh,

    wir danken Dir herzlich für Deine Rezension und das tolle Feedback zu unserem Buch auf Deinem Blog!

    Wir freuen uns, dass wir auch gleich die ersten eigenen Ergebnisse aus den Künstlerideen von Dir auf Instagram unter #wirmachenunsdiewelt entdecken durften – Großartig! Wir sind schon auf weitere Umsetzungen gespannt 🙂

    Liebe Grüße
    Birgit Hauska

    • Liebe Birgit,

      nächste Woche sind ja schon wieder Ferien – mal sehen, ob uns dann die Muse knutscht 😉
      Wenn ja, dann zeigen wir unser(e) Kunstwerk(e) natürlich unter dem bekannten Hashtag #wirmachenunsdiewelt auf Instagram & Co.

      Liebe Grüße
      Salvia von Liebstöckelschuh

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here