Leckere Eiscreme ohne Ei

2
Vor gefühlt hundert Jahren, als meine Tochter noch klein war, kaufte ich mir mal eine kleine Eismaschine von Philips, weil ich dachte, ich würde ab sofort Eiscreme selbst herstellen. Ich wollte eigentlich meiner Tochter nicht das ganze künstliche Zeug zumuten, was man mittlerweile in jeder gekauften Eiscreme findet. Künstliche Aromen, E-Nummern, irgendwelche Ersatzstoffe und anderes dubioses Zeug. Das wäre ja auch alles ganz gut gegangen, mit der Eismaschine, mir und meinem guten Willen, wenn da nur nicht dieses Problem mit den Eiern gewesen wäre…
Eis mit Himbeeren und Mascarpone
Selber gemachtes Eis schmeckt doch am besten!
Nicht zu süß, angenehm cremig und man weiß, was drin ist.


Rein physisch haben wir eigentlich kein Problem mit Eiern. Wir essen sie durchaus gerne, sofern sie nicht den penetranten Eiergeschmack haben, den übrigens richtig gute, frische Eier nie haben. Mein Problem war eher, dass die meisten Eiscremerezepte, die nicht in die Sorbet-Richtung gehen, irgendwie nach rohen Eigelben verlangen. Man findet fast keine Rezepte ohne Ei, was mich dann jahrelang davon abgehalten hat, Eiscreme selbst zu produzieren.

Fündig geworden bin ich ausgerechnet auf einer Seite, die eigentlich ein Tiramisu Rezept nach dem anderen veröffentlicht, und wie man weiß, sind die meisten Rezepte für Tiramisu nicht unter 3 rohen Eiern zu haben – übrigens ein Grund, warum Tiramisu auch in Kindergärten zu Kindergeburtstagen nicht gerne gesehen ist, abgesehen vom Alkohol und vom Kaffee…

 

Aber zurück zum Eis. Ausgerechnet die Mascarpone Rezepte beinhalteten jede Menge verschiedene Anleitungen, um Eiscreme ohne Ei herzustellen. Normalerweise kaufe ich so gut wie nie Mascarpone, weil ich eben nie Tiramisu mache aufgrund der rohen Eier. Aber als ich die Rezepte für die verschiedenen Glacés las, da hat es mich doch gereizt und ich dachte mir, das probieren wir mal aus.

Gesagt, getan. Mascarpone gekauft, einen Teil der noch fehlenden Zutaten und dann angefangen, Eis zu basteln. Es wäre laut Rezept sogar ohne Eismaschine gegangen, aber ich dachte, das ist doch eine gute Gelegenheit, um das Ding mal wieder in Betrieb zu nehmen.

 

mascarpone eis ohne ei
Dadurch, dass ich ganze Himbeeren in die Eismaschine warf, wurde das Eis so schön marmoriert.

 

Also das Zeug zusammengerührt, 25 Prozent weniger Zucker als angegeben verwendet, die Früchte am Stück in die Eismaschine geworfen anstatt daraus eine Soße zu basteln und ruckzuck fertig war das superleckere, sahnig-cremige Eis, was wie ein Konditor-Eis von früher schmeckte. Definitiv kein Vergleich mit Eis aus dem Supermarkt und auch annähernd nicht so gut, wie das unserer teuersten Eisdiele mit € 1,80/Kugel.

Ich bin wirklich froh, dass ich diese Rezepte entdeckt habe und werde sicherlich jetzt öfter mal die Eismaschine hervor holen. Von den Zutaten her hatte ich Kosten, die geringer waren als eine Kugel Eis unserer Luxus-Eisdiele, der Zeitaufwand war mit ca. 30 Minuten überschaubar und der Genuss ist einfach ein ganz anderer…

Ich denke, nach dieser tollen Eiskreation werde ich mir auch mal diverse italienische Rezepte genauer anschauen.

Habt ihr auch schonmal Eis aus Mascarpone hergestellt? Wenn ja, nach welchem Rezept? Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

2 Kommentare

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here