Zum Braukurs mit Jollydays

1

Werbung

Do-it-yourself ist in aller Munde und somit ist es auch wenig verwunderlich, dass sich Kurse wie der Braukurs, den ich am Wochenende besuchte, allergrößter Beliebtheit erfreuen. Außer mir waren noch zwei weitere Damen dabei, die Überzahl der Teilnehmer jedoch war männlich und wollte die hohe Kunst des Bierbrauens erlernen. Früher lag die Herstellung von Bier komplett in Frauenhand, was sich aber offensichtlich mittlerweile umgekehrt hat. Nichts desto trotz ist die Bierbrauerei mittlerweile auch bei den Damen wieder auf dem Vormarsch, was ich über eine Netzrecherche herausgefunden habe.

 

Thermometer Sudkessel Brauhaus
Beim Bierbrauen muss stets auf die richtige Temperatur geachtet werden

Wie kommt man nun zu so einem Braukurs? Die meisten der ca. 25 Teilnehmer hatten einen Gutschein zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem anderen Anlass geschenkt bekommen, so wie man ihn bei Jollydays buchen kann. Meine Nachfragen vor Ort ergaben, dass sich die Beschenkten auch wirklich darüber gefreut hatten – klar, der Kurs war ja auch sehr kurzweilig, unterhaltsam und es gab genügend Helles, um sich schon vorab vom Brauergebnis ein Bild machen zu können. Wem es um 10 Uhr zu früh war, schon mit flüssiger Nahrung zu beginnen, der konnte natürlich auch eine Vorstufe des Bieres, nämlich Wasser, gegen den Durst genießen.

 

Hopfenpellets sorgen für die bittere Note
Hopfen in unterschiedlichen Formen –
oben im Anbau, in der Mitte die Hopfenblüte, unten Hopfenpellets

 

Der Braumeister, der eigens zu diesem Kurs in die Lokalbrauerei angereist kam, gestaltete den fünfstündigen Kurs wirklich unterhaltsam. Um seinen Ausführungen gleich praktische Beispiele folgen zu lassen, führte er unter Einbeziehung der Teilnehmer vor, wie man zuhause in der Hexenküche mit Hilfe eines 20-Liter-Einkochtopfes seine ersten eigenen Brauversuche starten kann. Ein Rezept mit genauer Anleitung, wie lange welche Temperatur unter wieviel Rührumdrehungen zu halten ist, gab es gleich gratis dazu. Auch über die vier Zutaten des Bieres, über das Deutsche Reinheitsgebot und über die Möglichkeiten, diesen vier Zutaten eine Vielfalt an Geschmacksnuancen zu entlocken, wurde ausgiebig und gespickt mit humorigen Anekdötchen gesprochen.

Braukurs bei Mainz
Wer hier an eine Alchimistenküche denkt, liegt nicht ganz verkehrt:
Bier wird auch als flüssiges Gold bezeichnet.
Aus nur vier Zutaten werden Biere mit unterschiedlichsten Geschmacksnoten gebraut.

 

Außerdem gab es natürlich noch eine kleine Brauereiführung, bei der den Teilnehmern noch alles Wissenswerte über Kupferkessel, Sudhäuser, Bierlagerung, Zapfstellen, Stammwürzegehalt und die daraus errechnete Biersteuer erläutert wurde.

Bierbrauen für den Hausgebrauch
Gerstenmalz als Grundzutat beim Bierbrauen in unterschiedlichen Röstungen,
in der Mitte Emmerich als Urform des Dinkels

 

Wie bereits erwähnt floss genügend Bier zur praktischen Veranschaulichung der Theorie. Mittags wurden die Teilnehmer dann wahlweise mit einer deftigen Schweinshaxe oder mit zünftigen Kässpätzle verköstigt, dazu ein wirklich köstliches Treberbrot, bei dem der als Nebenprodukt des Bierbrauens abfallende Treber verbacken wurde.

Braukurs bei Mainz mit Jollydays
Ein deftiges Mittagsmahl gehört beim Braukurs einfach dazu

 

Mir persönlich hat der Kurs wirklich gut gefallen und auch die überwiegend männlichen Teilnehmer schienen ihren Spaß daran zu haben. Ob und wie man das Erlernte später zuhause umsetzt, hängt dann wie immer zum einen von den räumlichen Gegebenheiten für das nötige Equipment zusammen und natürlich von der eigenen Motivation, das Wissen entsprechend in die Praxis umzusetzen.

Aber selbst wer im Anschluss an den Braukurs keine Heimbrauerei einrichtet, der hat doch einiges Wissenswertes rund um die Braukunst erfahren und kann zukünftig dadurch noch besser gute Biere von weniger guten Bieren unterscheiden.

Bier brauen für den Hausgebrauch
In den Edelstahlfässern wird das Bier für den baldigen Ausschank gelagert

 

So ein Gutschein von Jollydays für einen Braukurs eignet sich wirklich perfekt als Geschenk speziell für Bierfans, die gerne in geselliger Runde mehr erfahren möchten. Die Braukurse finden an unterschiedlichen Orten statt, so dass man entweder eine Location nahe zum Wohnort finden oder aber dieses Event gleich mit einer kleinen Reise kombinieren kann.

Jollydays ist übrigens ein Erlebnisportal aus Österreich, auf dem man mehr als 5.000 Erlebnisse aus neun Kategorien auswählen kann. Diese sind Gourmet, Fliegen, Fahren, Action, Wasser, Kultur, Lifestyle, Wellness und Kurztrips – also ist sicherlich für jeden Anlass und Geschmack ein passendes Erlebnis zu finden. Man muss ja solche Erlebnisse nicht unbedingt immer anderen schenken, auch sich selbst kann man mit einem entsprechenden Gutschein belohnen. Oder was meint ihr dazu?

Wen würdet ihr damit beschenken? Oder würdet ihr lieber ein Erlebnis für euch selbst buchen? Übrigens, wenn ihr jetzt eine Idee habt, wen ihr beschenken könnt, dann bekommt ihr derzeit per Klick auf unten stehenden Banner beim Einkauf direkt 15 % Rabatt!

Erlebnisbarometer

1 Kommentar

  1. Hallo Salvia,
    dieser Kurs würde genau den Geschmack meines Mannes treffen! Danke für den Tipp!
    Diese Geschenkgutscheine mag ich sehr, weil sie aussergewöhnliche Events im Angebot haben.
    Liebe Grüße,
    Alex.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here