Heute habe ich mal wieder ein schönes Jugendbuch im Gepäck, was natürlich für den heutigen Tag ganz besonders passt, denn am 23. April ist der Welttag des Buches. Und als ob das nicht genug wäre, geht es in diesem Jugendroman auch noch um Bücher als Hauptthema.

Die Buchspringer von Autorin Mechthild Gläser, erschienen im Loewe-Verlag, ist ein einzelner Band mit einer abgeschlossenen Geschichte, genau das, was ich sehr schätze im Gegensatz zu x-bändigen Fortsetzungsromanen, die mittlerweile das Literaturangebot für Kinder und Jugendliche beherrschen.

Zunächst zum Klappentext, der mich überhaupt erst neugierig gemacht hat, dieses Buch vorzustellen:

Auf Schir Khans Rücken durch das Dschungelbuch jagen, mit Goethes Werther die Hexen aus Macbeth bekämpfen und mit Elizabeth Bennet für den gut aussehenden Mr Darcy schwärmen…

Nie hätte Amy gedacht, dass sie den Figuren aus ihren Lieblingsbüchern so nah sein Könnte! Doch sie ist eine Buchspringerin, und damit ist es ihr möglich, wirklich und wahrhaftig in jede Geschichte einzutauchen, die sie schon immer einmal selbst erleben wollte. Amy testet ihre neue Fähigkeit ausgiebig – bis in der Buchwelt plötzlich gar nichts mehr so ist, wie es sein sollte.

Weil das Buch laut Verlag für Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren geeignet ist, habe ich direkt Frollein Tochter als Testleserin engagiert, da sie genau der sogenannten Zielgruppe entspricht. In Form eines Interviews wird sie hier ihre Meinung zum Buch abgeben.

Frage: Als Du das Buch in die Hand bekamst, hat es Dich neugierig gemacht, den Roman zu lesen?
Antwort: Vom Cover her hat es mich interessiert, als ich jedoch den Klappentext gelesen habe, dachte ich zunächst, das Buch sei wohl eher für jünger Leser geeignet.

Frage: Wie war der Einstieg in die Story? Hat es Dich gleich gefesselt oder hat es eine Weile gedauert bis Du in der Geschichte drin warst?
Antwort: Am Anfang war die Geschichte für mich noch nicht so spannend, weil ich förmlich mitten in die Story hineingeworfen wurde und mich erst einmal zurecht finden musste. Aber mir gefiel der Schreibstil, ich fand die Story unterhaltsam und deswegen habe ich weitergelesen und das Buch nicht zur Seite gelegt.

Frage: In diesem Buch geht es um Buchspringer. Was machen die genau?
Antwort: Jeder Buchspringer ist für ein Buch seiner Wahl verantwortlich und muss darauf achten, dass die Handlung immer so bleibt wie vom Autor vorgesehen.

Frage: Wie könnte sich die Handlung eines Buches verändern?
Antwort: Die Figuren sind wie Schauspieler in einem Theaterstück. Wenn sie nicht gerade im Buch ihren Auftritt haben, machen sie Pause in der Zeile. Durch unvorhergesehene Begegnungen kann es dazu kommen, dass ein bekannter Buchcharakter wie beispielsweise Sherlock Holmes stirbt und dadurch die ganze Bücherwelt rund um Sherlock Holmes ins Wanken gerät.

Frage: Wie findest Du es, wenn sich hier Ideen und Charaktere aus anderen bekannten Romanen treffen?
Antwort: Ich musste immer grinsen, wenn ich einen Charakter traf, den ich bereits aus dem Original-Roman kannte, wie zum Beispiel den Hund von Baskerville oder Schir Khan aus dem Dschungelbuch.

Frage: Wie ging es dir mit den Figuren aus Büchern, die Du noch nicht gelesen hast, wie zum Beispiel Macbeth von Shakespeare oder Stolz und Vorurteil von Jane Austen? Blieb die Handlung trotzdem verständlich oder hattest Du das Gefühl, dass Dir hier wichtiges Vorwissen fehlt?
Antwort: Die Charaktere werden gut erklärt und ich hatte nicht das Gefühl, dass mir wichtige Informationen zu den zitierten Büchern fehlten.

Frage: War das Buch eher spannend oder unterhaltsam? Oder beides vielleicht?
Antwort: An manchen Stellen war es spannend, an manchen unterhaltsam.

Frage: Ist das Buch eher für Mädchen oder Jungen geeignet?
Antwort: Es gibt eine weibliche und eine männliche Hauptfigur, deswegen denke ich, dass der Roman Die Buchspringer von Mechthild Gläser sowohl für Mädchen als auch für Jungen geeignet ist.

Frage: Wärst Du selbst gerne eine Buchspringerin? Und wenn ja, warum?
Antwort: Ja, ich wäre gerne eine Buchspringerin, weil ich dann meine Lieblingscharaktere treffen könnte, wie zum Beispiel Harry Potter oder Callum aus dem Buch Magisterium.

Frage: Würdest Du das Buch deinen lesebegeisterten KlassenkameradInnen weiter empfehlen?
Antwort: Ja, ich würde es auf jeden Fall weiter empfehlen.

Und weiter geht es mit dem Klappentext:

Während ihres Sommerurlaubs erfährt Amy, dass sie über die Fähigkeit verfügt, in Bücher zu reisen und dort Einfluss auf die Geschichten zu nehmen. Schnell findet Amy Freunde in der Buchwelt: Schir Khan, der Tiger aus dem Dschungelbuch, hat stets wertvolle Ratschläge für sie, während Goethes Werther zwar seinen Liebeskummer in tintenhaltigen Cocktails ertränkt, Amy aber auch ein treuer Freund ist, seit sie ihn vor den Annäherungsversuchen der Hexen aus Macbeth gerettet hat. Lediglich die Idee, Oliver Twist Kaugummi zu schenken, war nicht die beste…

Doch bald merkt Amy, dass die Buchwelt nicht so friedlich ist, wie sie zunächst scheint. Erst verschwindet Geld aus den Schatzkammern von Ali Baba, dann verletzt sich Elizabeth Benner auf dem Weg zum Ball mit Mr. Darcy, sodass eine der bekanntesten Liebesgeschichten der Weltliteratur im Keim erstickt wird, und Sherlock Holmes wird tot an den Strand gespült. Für Amy ist klar: Sie muss den Störenfried unbedingt stellen!

Ich finde, dieses Buch ist für jugendliche Leseratten, die sich auch abseits der zeitgenössischen Mainstream-Literatur mit Klassikern beschäftigen können und wollen, eine wirklich bereichernde Ergänzung im Repertoire. Wer hingegen eher auf schnell aufgebaute Spannung und InstantLesen setzt, wird hier möglicherweise nicht so sehr zufrieden gestellt. Meiner Meinung nach dürfen gerne wieder mehr anspruchsvolle Bücher in den Regalen der Kinder und Jugendlichen landen – und dazu gehört eben auch dieses.

Die Autorin:

Mechthild Gläser wurde im Sommer 1986 in Essen geboren und hat Politik, Geschichte und Wirtschaft studiert. Auch heute lebt und arbeitet sie im Ruhrgebiet, wo sie außerdem ab und an unfassbar schlecht Ballett tanzt – aber nur, wenn niemand hinsieht. Sie liebt es, sich abstruse Geschichten auszudenken, und hat früh damit begonnen, sie aufzuschriben. Inspiration dafür findet sie überall, am besten jedoch bei einer Tasse Pfefferminztee.

Und weil heute Welttag des Buches ist, verlose ich extra noch zwei Exemplare des Titels Die Buchpringer von Mechthild Gläser, die mir mitsamt dem Rezensionsexemplar vom Loewe-Verlag zur Verfügung gestellt wurden. Wenn ihr also für eure Kids oder für euch selbst eines der beiden Exemplare gewinnen möchtet, dann könnt ihr bis 30.04.2016 um 23:59 Uhr an der Verlosung teilnehmen. Die Teilnahme ist ganz einfach: sammelt Gewinnchancen, indem ihr uns auf Facebook folgt, diesen Blogpost kommentiert, und auf Twitter folgt oder über dieses Gewinnspiel twittert.

Eine Teilnahme ist nur dann gültig, wenn sie über das Rafflecopter-Tool ging. Die beiden GewinnerInnen werden zeitnah nach Teilnahmeschluss per Rafflecopter ausgelost und von mir benachrichtigt. Innerhalb von 7 Tagen nach Benachrichtigung sollte bei mir dann die Anschrift des Empfängers eingegangen sein, damit ich die Bücher versenden kann. Sollte diese Frist nicht eingehalten werden, wird neu ausgelost. Wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen und eine Barauszahlung des Gewinnes nicht möglich. Teilnahme ab 18 Jahren bzw. mit Einverständnis des/der Erziehungsberechtigten. Gewinne werden nur innerhalb Deutschlands versandt.

Und nun viel Glück!

Mechthild Gläser
Die Buchspringer
ab 12 Jahren, erstmals erschienen 2015, 3. Auflage 2015
384 Seiten, 15.0 x 22.0 cm
ISBN 978-3-7855-7497-3
Hardcover mit Schutzumschlag
17,95 € (D)

Auch bei Amazon erhältlich.Update: Da das Rafflecopter Tool einfach früher die Zugänge abgeschaltet hat, als von mir vorgesehen, verlängere ich die Teilnahmemöglichkeit noch bis zum 3. Mai 2016 , 23:59 Uhr. Für die Teilnehmer in der Verlängerung einfach unten kommentieren (2 Lose), @liebstckelschuh auf Twitter folgen (1 Los), diese Verlosung twittern (2 Lose) und/oder Liebstöckelschuh auf Facebook liken (3 Lose). Je mehr ihr macht, desto mehr Lose und damit Gewinnchancen habt ihr. Einfach im Kommentar dann noch die Links zu euren Aktionen bzw. eure Followernamen setzen! Dann nochmals viel Spaß und viel Glück!

Update2: Die beiden Exemplare wurden verlost und die Gewinnerinnen durften sich heute morgen schon jeweils über eine Benachrichtigung freuen. Jetzt warte ich nur noch auf die Adressen, damit die beiden Bücher dann ihre Reise antreten können. Vielen Dank an alle Teilnehmer und Trost an diejenigen, für die es dieses Mal nicht geklappt hat. Bald gibt es sicherlich wieder eine kleine Verlosung, einfach dranbleiben!

6 KOMMENTARE

  1. Hallo,
    meine beiden Nichten und Neffen werden im Mail 12 Jahre alt. Das wäre doch ein schönes Geburtstagsgeschenk!
    Liebe Grüße
    Dine

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here