Schon seit ein paar Tagen hatte ich Lust, mal wieder etwas zu backen. Nein, keine kunstvoll dekorierten Cupcakes und schon gleich gar keine Fondantkunstwerke unter denen sich dann aufgschnittene und mit Creme zusammengekleisterte Bisquitscheiben befinden. Das überlasse ich schön den Backkünstlerinnen, die sich damit selbstverwirklichen können. Bei mir würde das allenfalls zu einer außergewöhnlichen, aber spontan angebrachten Wanddekoration mutieren, spätestens dann, wenn mir der Geduldsfaden risse beim x-ten Versuch, die Zuckerblümchen und Streudeko dem Entwurf entsprechend an die Torte zu löten.

Wer hat leckeren Kuchen gebacken?
Kuchen backen kann so einfach sein!


Deswegen habe ich mich auf die simplen Backwerke spezialisiert, die einfach herzustellen sind, keine Preise aufgrund ihrer farbenfrohen Optik absahnen, statt dessen aber unkompliziert zu servieren und zu verspeisen sind. Zum Beispiel so ein ganz ordinärer Blechkuchen.

Und zwar wurde es ein Die-Buttermilch-muss-weg-Kuchen. Viele kennen ja auch Die-Bananen-müssen-weg-Muffins oder ähnliche Rezepte, die alle dem einen guten Zweck dienen, die eingekauften Nahrungsmittel irgendwie noch halbwegs würdig zu verarbeiten statt sie dem Müll zu überlassen. Da nämlich meldet sich bei den meisten das schlechte Gewissen, aber so eine braunschalige Banane oder eine Buttermilch, die schon ein, zwei Tage über dem MHD ist, mag man ja auch nicht mehr bewusst verzehren. Also wird es verarbeitet…

 

Für diesen Blechkuchen habe ich folgende Zutaten verwendet:

3 Eier (hat eigentlich schon mal jemand Eier über Amazon gekauft!? 😉 )
250 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
400 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
300 g Buttermilch
1 Prise Salz
Zitronenabrieb


100 g gehobelte Mandeln


50 g Zucker
1 TL gemahlenen Zimt
Butterflöckchen
200 g Buttermilch

Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren, dann das Mehl dazu geben, das Backpulver, die Prise Salz, den Abrieb einer Zitrone und die Buttermilch. Ein Standardbackblech mit etwas höherem Rand mit Backpapier auslegen, die Masse hineingeben und gleichmäßig verteilen. Gehobelte Mandeln darüber streuen.

Jetzt das Blech bei 200 ° C auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen. Inzwischen Zucker mit Zimt vermischen. Wenn der Kuchen die gewünschte Farbe erreicht hat, aus dem Ofen nehmen und auf dem noch heißen Blechkuchen ein paar Butterflöchen verteilen, die restliche Buttermilch gleichmäßig darüber gießen und zum Schluss mit der Zimtzuckermischung gleichmäßig bestreuen. Einziehen lassen und danach portionieren und am besten lauwarm verspeisen.

Das ist zwar kein typischer Sonntagskuchen, da ziemlich ohne Aufwand herzustellen, aber für einen sogenannten Mittwochskuchen schmeckt der doch ziemlich gut. Perfekt auch, wenn man spontan Besuch bekommt und schnell etwas backen möchte, weil der nächste gute Bäcker meilenweit entfernt ist. Oder für den Kindergeburtstag oder die Gartenparty oder…

Aktion für meine Follower bei Instagram

Übrigens, wenn ihr bei Instagram seid, dann folgt mir doch einfach. Ich werde mir jetzt des öfteren mal ein paar kleinere Aktionen einfallen lassen, bei denen ihr euren Insta-Account von mir featuren lassen könnt. Derzeit ist es der Sonntagskuchen, den ich jetzt sicherlich die nächsten Wochen auch als Thema beibehalten werde. Wer meiner Insta-Follower mit dem Hashtag #liebstoeckelschuhcake und der Markierung @salvia_von_liebstoeckelschuh seine Backkreation präsentiert, hat die Chance bei mir im Channel mitsamt dem Törtchenbild vorgestellt zu werden. Also, nix wie ran ans Kuchenbuffet!

Kennt ihr auch solche einfachen Rezepte, die ruckzuck umzusetzen sind und hauptsächlich aus Zutaten bestehen, die man ohnehin im Haus hat oder die einfach zu beschaffen sind!? Und habt ihr einen Instagram Account? Dann macht mit bei meiner Sonntagskuchenaktion und zeigt der Welt, dass man auch ohne Zuckerbäckerambitionen mit leckeren Kuchen aufwarten kann!

1 KOMMENTAR

  1. Zuckerblümchen auf die Torte löten …. LOL! Das würde ich auch hassen. Und die entsprechenden Fotos wären auch nicht schön.
    Jetzt schaue ich mal nach, ob ich Buttermilch im Haus hab!
    LG
    Sabienes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here