29. German Open Championships 2015 in Stuttgart – GOC

4
Bei Tanzmode muss es auch funkeln und glitzern
Wenn’s funkelt und glitzert, dann denke ich automatisch an Swarovski, die dieses Jahr Hauptsponsor bei den 29. German Open Championships in Stuttgart waren.

Dieses Jahr jagt eine Veranstaltung die nächste. Aktuell waren wir bei den GOC 2015 in Stuttgart, die dieses Jahr vom 11. bis 15. August 2015 stattfanden. Die German Open Championships sind die größte Turniertanzveranstaltung internationaler Ausrichtung und finden seit 2004 in Stuttgart statt. Da darf man als Stuttgarterin ruhig ein bißchen stolz sein.

Quickstep auf dem Parkett
Standard Senioren in der Alten Reithalle – auch wenn wettbewerbstechnisch hier die Klassifizierung unter Senioren fällt, so tanzen sie doch wie die jungen Götter und Göttinnen

In den Räumlichkeiten des Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle sowie in der zum Hotel Maritim gehörenden Alten Reithalle fanden jetzt fünf Tage lang verschiedene Tanzturniere in unterschiedlichen Altersklassen und Kategorien statt. Standard, Latein, Boogie und dieses Jahr erstmals auch eine Turnier für Rollstuhltanz, bei dem die Paare jeweils aus einem Rollstuhltänzer und einem Fußgänger kombiniert waren.

Alte Reithalle Tanzsport
Tanzsport ist eine der angenehmsten Möglichkeiten fit zu bleiben

Die Turniere in der Alten Reithalle, die übrigens sehr sehenswert und denkmalgeschützt ist, sind für jedermann zugänglich und man kann hier ohne Ticket in den Genuss kommen, echten Tanzprofis und Amateuren mit Profikenntnissen dabei zuzuschauen, wie sie eine heiße Sohle aufs Parkett legen. Ich bin immer wieder beeindruckt, auch wenn ich selbst kein Standardtänzer bin. Ich habe damals, als es aktuell war, noch nicht einmal die Tanzschule mitgemacht…

Auch die Kids haben Spaß bei Quickstep, Foxtrot und Walzer
Tanzen können schon die jüngsten, wie hier beim GOC im Hegelsaal,
wo die Junioren ihre Turniere ausfochten

Hingegen die Junioren, die im Hegelsaal ihr Können zum besten geben, haben sicherlich mehr als nur die Tanzstunde besucht. Dass hier hartes Training dahintersteckt, erkennt selbst ein Laie wie ich. Spannend fand ich zum einen, dass meine Tochter vor ein paar Jahren diese Art von Sport noch für sich selbst ablehnte, dieses Jahr jedoch, nachdem sie zweimal an unterschiedlichen Veranstaltungstagen in der Alten Reithalle zugeschaut hatte, fing sie Feuer und wollte am liebsten jetzt und sofort mit der Tanzerei beginnen.

German Open Championships in Stuttgart
Unter dem unbestechlichen Blick der Juroren zeigen die Junioren, was sie können

Und da man Gelegenheiten immer beim Schopfe packen muss und Eisen so lange schmieden soll, solange sie noch heiß sind, habe ich gleich beim hiesigen Tanzsportclub nachgefragt, ob es da Möglichkeiten gibt. Übrigens der Tanzsportclub, von dem auch die diesjährigen Standardweltmeister der Altersklasse Erwachsen/Standard oder wie man das nennt, kommen. Für meine Tochter war das gleich ein gutes Omen…

Wer wird Weltmeister im Standardtanz?
Standardturnier kurz vor dem Finale am Samstagabend – die Paare warten auf ihren Einsatz

Ich habe dieses Jahr ehrenamtlich mitgeholfen und zeitweise den Notausgang in der Tänzerumkleide bewacht. Auch bei Sportveranstaltungen ist Geld meistens sparsam bemessen, obwohl man das oft nicht glauben mag, wenn man die Ticketpreise sieht. Aber man weiß auch, dass viele Veranstaltungen ohne Sponsoren und ohne ehrenamtliche Mitarbeiter überhaupt nicht auf die Beine gestellt werden könnten.

Internationales Tanzturnier in Stuttgart
Voller Einsatz auf dem Parkett bei den German Open Championships 2015

Deswegen habe ich zusammen mit fast 500 anderen Leuten ehrenamtlich mitgeholfen, was natürlich auch eine gute Gelegenheit ist, beim Tanzsport nicht nur in der Zuschauertribühne zu sitzen, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

GOC 2015
Die Damen sah man auf dem Parkett meist recht entspannt lächeln

Der Mozartsaal war einer der Säle, die als Umkleiden dienten und wo sich die SportlerInnen zwischen den Durchgängen immer wieder kurz erholen konnten bzw. sich bald auch schon wieder umziehen und ein wenig die Frisur und das Make-up nachpolieren durften.

GOC 2015
Internationales Tanzturnier in Stuttgart

Da ich ja zum Standard- und auch sonstigem Gesellschaftstanz komme wie die Jungfrau zum Kinde, war mir natürlich auch nicht bewusst, welche Promis in Form amtierender und ehemaliger Weltmeister sich unter meiner Notausgangbewachung umzogen. Das habe ich erst im Nachhinein mitbekommen, als mir eine andere Dame, mit der ich mich an diesem Platz abwechselte, erzählte, dass sie von den Soundso, die amtierende, ehemalige oder Vizeweltmeister waren oder sind, ein Autogramm bekommen habe. Leider ist da mein Namensgedächtnis nicht so ausgeprägt, sonst wüsste ich noch um wen es gegangen ist.

Internationales Tanzturnier in Stuttgart
Hier sieht man schon ein Siegerlächeln, auch wenn zum Zeitpunkt der Aufnahme noch nicht entschieden war, wer diesjähriger Weltmeister im Standardtanz wird.

Ich weiß nur, dass ich die diesjährigen Weltmeister in Standard für die Altersklasse Erwachsen tatsächlich fotografiert habe, noch bevor wir alle wussten, dass sie ihren Weltmeistertitel verteidigen würden. Das habe ich erst heute morgen auf der Seite des GOC gelesen, nämlich hier. Und beim Gesichtervergleich stellte ich fest, dass ich die beiden doch ein paarmal fotografiert hatte.

Internationales Tanzturnier in Stuttgart
Die Paare werden kurz vor der nächsten Runde vorgestellt

Das mit dem Fotografieren war eh so eine Sache. Wenn man hier nicht mit einem lichtstarken Teleobjektiv mit hoher Brennweite ausgestattet ist, dann produziert man ungefähr zu 90 % Ausschuss. Die Tanzpaare bewegen sich einfach zu schnell über die Bühne, als dass man hier eine große Chance hätte bei lichtschwachem Objektiv auf Verschlusszeiten zu kommen, die ein Bild ohne Bewegungsunschärfe produzieren. Vielleicht sollte ich die nächsten Turnierbilder bei den Stehbluesmeisterschaften machen, da dürfte die Bewegungsunschärfe nicht so krass ausfallen.

GOC 2015
Manchmal herrschte leichtes Gedränge in einer Ecke auf dem Parkett
Was mich als Nichttänzer immer wieder erstaunt ist, wie auf einer relativ gefüllten Tanzfläche relativ wenige Zusammenstöße passieren. Das eine oder andere Mal gab es zwar auch bei den Profis eine Karambolage oder einen Beinahe-Zusammenstoß, aber irgendwie haben sie das immer ganz nonchalant wieder aufgelöst.
GOC 2015
Gleich geht es in die nächste Runde auf dem Parkett

Die Teilnehmerpaare kamen aus ca. 50 verschiedenen Ländern, die gesamte Weltspitze war in Stuttgart am Start. Dieses Jahr waren allerdings ungefähr ein Drittel weniger Paare aus Russland angemeldet, da sich der Wechselkurs Euro:Rubel für sie drastisch verschlechtert hatte und die Teilnahme deswegen für manche Paare einfach nicht bezahlbar war. Außer dem Startgeld, was bei ca. 30 Euro/Paar/Tag liegt, kommen hier ja noch Reisekosten, manchmal für die ganze Familie, hinzu, von den Kosten für die Tanzkleidung und das Styling ganz zu schweigen.

GOC 2015 fashion
Dieses Turnierkleid fand ich ganz besonders raffiniert und außergewöhnlich –
auf den ersten Blick brav, auf den zweiten Blick wird hier mit opaken und transparenten Stoffen der Betrachter in die Irre geführt.

Auch wenn so eine Sportveranstaltung sich nicht selbst trägt und auf Sponsoren angewiesen ist, wie zum Beispiel Swarovski, die dieses Jahr Hauptsponsor für GOC und GrandSlam waren, so ist sie doch für die Stadt Stuttgart als Veranstaltung wichtig, da sie eine Woche lang für ausgebuchte Hotels sorgt und sicherlich auch den Einzelhandel in der City belebt. Die Stadt Stuttgart hat übrigens 2015 die GOC mit einem Betrag von 95.000 € unterstützt und wird hoffentlich auch im nächsten Jahr ein entsprechendes Budget bereitstellen. Meiner Meinung nach sind Veranstaltungen wie zum Beispiel die GOC wichtig, da der Mensch nicht von Brot allein liebt, sondern eben auch die Spiele braucht…

Tanzsport- und Turniertanzbekleidung
Auf der gleichzeitig stattfindenden Messe konnten die TänzerInnen gleich Ausschau nach Kleidern und Accessoires halten

Gleichzeitig mit den GOC fand auch eine Messe für Tanzsportbedarf statt, bei der man atemberaubende Roben, Tanzschuhe, Absatzschoner (ja, so etwas gibt es wirklich und ich sah es jetzt zum ersten Mal!), Glitzerschmuck für jede Gelegenheit, Hilfsmittel fürs Hairstyling, Kosmetika und vieles mehr kaufen konnte. Ganz wichtig für die TänzerInnen, vor allem bei Latin, ist das Braun aus der Spraydose, was allemal günstiger als ein Karibikurlaub ist.

Tanzkleider in Stuttgart
Ein Kleid hinreißender als das andere!

Was ich dieses Jahr irgendwie total verpasst habe anzuschauen, waren die Latinturniere, egal welcher Altersklasse. Irgendwie bin ich ständig nur bei Standard gelandet, einmal auch kurz bei Boogie, der übrigens von den Paaren total witzig inszeniert wird. Leider saß ich da fototechnisch eher ungünstig, so dass es hiervon kein Bildmaterial bei mir zu sehen gibt.

Internationaler Turniertanzwettbewerb in Stuttgart
Die reinste Augenweide!

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung und wer jetzt Lust bekommen hat, selbst mal dabei zu sein, sei es als Tanzpaar (dann bitte üben, üben und nochmls üben, das Niveau ist sehr hoch!) oder als Zuschauer (der Ticketverkauf für 2016 soll wohl schon im November 2015 starten!) oder als Ehrenamtlicher (das ist am vielseitigsten, da man hier die GOC sowohl von vor der Bühne als auch hinter der Bühne kennen lernt), der sollte immer mal wieder auf der Website des GOC vorbei schauen, um entsprechende Anmeldefristen oder den Vorverkaufsbeginn nicht zu versäumen.

Internationaler Turniertanzwettbewerb in Stuttgart
Für die einen hängt der Himmel voller Geigen,
für die anderen voller Swarovskikristalle, wie hier im KKL Stuttgart
während der German Open Championships 2015

Für die diesjährige Veranstaltung waren die Tickets wohl für die Veranstaltungstage Freitag und Samstag ruckzuck ausverkauft. Also gilt auch hier: wer dabei sein möchte, muss ein aufgewecktes Kerlchen sein und darf den Vorverkaufsbeginn nicht verschlafen!

Und nun meine obligatorische Schlussfrage: Wart ihr schon mal auf so einem Event? Interessiert ihr euch für Tanzsport? Wenn ja, wofür speziell? Tanzt jemand von euch vielleicht sogar selbst? Ich freue mich auf eure Kommentare!

4 Kommentare

  1. Ja, man sieht auch ganz deutlich, dass sich die Junioren noch nicht so geschmeidig bewegen, wie die erwachsenen TänzerInnen. Die Eleganz kommt vermutlich erst im Laufe der Jahre, so wie aus einem Rohdiamant ein geschliffener Brillant werden kann.
    LG
    Salvia von Liebstöckelschuh

  2. schöner Post, ich tanze ja selbst Turniere in der A klasse, ich wusste garnicht, dass der Eintritt zur GOC kostenlos ist. Die Bilder sehen auch toll aus, vielleicht sieht man sich ja mal auf einen Turnier 🙂 Und dann ist ein Foto von mir dabei^^

    Liebe Grüße,
    Fio

  3. Liebe Fio,

    die GOC sind nicht kostenlos, Tickets gibt es im Vorverkauf wahlweise als Tages- oder Wochenticket. Nur in den Räumlichkeiten der Alten Reithalle kann man ohne Ticket zuschauen, allerdings finden die wichtigen, internationalen Turniere im Beethovensaal bzw. im KKL statt – und da braucht man wiederum ein Ticket.

    Wenn Du mal bei den GOC dabei bist und ich zufällig auch da bin, dann kann es natürlich schon sein, dass Du mir vor die Linse tanzt 😉

    Liebe Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here