Jetzt ist er da, der Sommer. Fragt sich nur, für wie lange. Wenn man dem Wetterdienst glauben darf, den ich vorhin nach dem Wetter ab morgen befragt habe, dann ist es ab morgen nur noch moderate 20°C  warm – zur Mittagszeit. Mal sehen, ob das stimmt!

Tee mit Minze und Zitronenmelisse
Diese kühlen Farben erfrischen alleine schon beim Anblick


Die letzten Tage jedenfalls war es fast schon wieder unerträglich heiß, vor allem eben dann, wenn man in der Innenstadt wohnt. Da bleibt dann entweder nur die Flucht ins Grüne oder, wenn das nicht machbar ist, der Aufenthalt in abgedunkelten Räumen oder unterm Sonnenschirm auf dem Balkon. Aber ohne Schattenspender geht da gar nichts, da wäre man schneller gar als einem lieb ist. Selbst Frollein Katz‘ verdrückt sich bei diesem Wetter am liebsten in die kühleren nördlich gelegenen Räume oder flüchtet sich gleich in die Badewanne, vorzugsweise dann, wenn gerade jemand geduscht hat.

Hamamtuch mit stylishem Muster
Beruhigend auf jeden sommerlichen Hitzkopf dürfte auch das Muster und die Farbgebung dieses Hamamtuches sein
Natürlich kann man sich abkühlen, indem man sich immer mal wieder lauwarm abduscht. Aber man könnte auch ins Hamam gehen und wenn man die Temperaturen da drin überlebt hat – obwohl es noch nichtmal so heiß wie in der finnischen Sauna ist – dann fühlen sich selbst 40°C im Schatten angenehm luftig an. So empfand ich das zumindest mal in der Türkei. Hier habe ich kein türkisches Dampfbad in unmittelbarer Nähe, dafür aber seit neuestem ein Hamamtuch, das sich gut als Unterlage für die Sonnenliege oder für den Hochlehner auf dem Balkon einsetzen lässt. Oder auch mal als Tisch- oder Picknickdecke. Natürlich kann man nach dem Baden auch seinen Revuekörper darin verhüllen, das Ding ist vielseitig einsetzbar und wie ich mittlerweile auf Messen und in Zeitschriften gesehen habe, sind die Hamamtücher schwer trendy.

Mit Sonnenhut, Tee und leichter Lektüre übersteht man den Sommer
Ohmmmm – hier lässt es sich unterm Sommenschirm entspannen bei Tee und leichter Lektüre

Traditionell sind diese Tücher gestreift, aber es gibt auch andere Muster, wie zum Beispiel dieser formatfüllende Buddha, der mein Hamamtuch ziert. Das Tuch ist aus 100 % Baumwolle, leicht und dünn im Vergleich zu Strandfrotteetüchern, nimmt nicht viel Platz im Reisekoffer weg und ist damit auch ein perfekter Reisebegleiter. Bei ZusenZomer findet man eine riesige Auswahl an Hamamtüchern in traditionellen und modernen Mustern.  

Wie überstehe ich die Sommerhitze?
Das Hamamtuch von ZusenZomer lässt sich sehr klein und flach zusammenfalten und ist deswegen ein perfekter Reisebegleiter

Und weil man von Ländern und Leuten immer noch etwas lernen kann, trinke ich bei so heißem Wetter keine kalte Cola, sondern warmen bis lauwarmen Tee, der tatsächlich besser abkühlt als ein eisgekühltes Getränk. Außerdem hat man wirklich das Gefühl, dass der Durst gestillt wird und nicht wie bei den kalten sogenannten Erfrischungsgetränken, die lediglich Lust auf mehr machen.

Tee, Hamamtuch und leichte Lektüre
Lauwarmer Tee erfrischt wesentlich besser als eisgekühlte Getränke

Mein Teefavorit und Ganzjahresdauerbrenner ist Ingwertee, den ich mit einem Schuss Holunderblütensirup verfeinere und weil es gerade wie Unkraut auf meinem Balkon wächst, kommen noch ein paar Blättchen Minze und Zitronenmelisse dazu. Das ganze im Glas und auf einem hübschen Glasteller – und schon erfrischt sich auch das Auge.

Und damit es in der Hitze auf dem Balkon nicht langweilig, gleichzeitig aber das Hirn nicht überfordert wird, ist meine Lektüre dann meist eine sogenannte Frauenzeitschrift mit Tipps zu Mode, Einrichtung, Essen, Reisen und wasweißich. Genau das richtige, wenn es schon fast zu anstrengend wird, eine Seite umzublättern oder die Sitzposition zu verändern.

urban gardening
Summer in the City – so lässt es sich aushalten

Tja, auf der einen Seite ist er ja schön, der Sommer – auf der anderen Seite ist er immer gleich mit so einer brachialen Hitze da, das ich mich oft am liebsten in den Keller verziehen würde. Wer nicht in der Stadt und in Kessellage lebt, wundert sich vielleicht über meine Problemchen. Aber hier ist es eben gleich immer so heiß wie im Dampfkochtopf, womit wir gedanklich schon wieder im Hamam und bei den dazugehörigen Tüchern wären…

Was macht ihr so, wenn es dermaßen heiß ist? Geht ihr ins Freibad oder an den Baggersee? Legt ihr euch in den Garten? Oder würdet ihr euch auch am liebsten in den kühlen Gewölbekeller zu den alten Weinflaschen gesellen? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Free PR-Sample

3 KOMMENTARE

  1. Was mache ich wenn es warm ist. Na klar, man geht raus und genießt die Sonne. Natürlich, ist es wichtig, alles mit bedacht zu machen, also nicht unbedingt bei 30 Grad joggen. Ich esse auch gerne Eis oder setzte mich wie jetzt gerade mit dem Lappi auf den Balkon und blogge;)

  2. Also wenn es zu warm ist, dann halte ich mich am liebsten irgendwo faul in der Wohnung auf 😀 bevorzugt in meinem Schlafzimmer, weil es dort kühler ist. Dampfbad wäre wohl gar nichts für mich, ich hatte mal ne Sauna probiert, aber ich konnte mich bei der Hitze dort einfach nicht aufhalten 😀

  3. Sommer, Sonne, Sonnenschein ist schon etwas wundervolles wenn man es geniessen kann.
    Liebe Grüße Marie

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here