Urban Gardening mit Geländertöpfen

4

Der aufmerksame Leser (m/w) meines Blogs weiß mittlerweile, dass ich mich derzeit intensiv mit der Urbarmachung meines Balkons beschäftige. Wie schon mehrfach angedeutet, möchte ich in erster Linie eine genießbare, i. e. essbare Balkonbepflanzung haben. Und wenn schon nicht essbar sondern nur dekorativ, dann wenigstens ungiftig, früher wegen dem Kind und heute wegen der Katz‘.

balkon geländer töpfe
Leicht vom Gewicht und platzsparend gestapelt kamen die EMSA City Geländertöpfe bei mir an

EMSA, die Marke für Haushaltsutensilien wie Kräuter- und Gemüseschneider, Frischhaltedosen, Picknickgeschirr oder Pflanztöpfe, suchte neulich Freiwillige, die den Geländertopf CITY im Rahmen eines Urban Gardening Projektes ausprobieren wollten. Ich wollte, hatte Glück und bin dabei. Man durfte sich für zwei EMSA Geländertöpfe die Farben auswählen. Ich wählte anthrazit und bekam leider grün. Grün hat allerdings den Vorteil, dass man es beim fotografieren detailgetreuer und einfacher ablichten kann. Nun gut. Da ich bis zuletzt auf die dunkelgrauen Töpfe hoffte, die mir einfach farblich besser in den Kram und ans Geländer gepasst hätten, wartete ich bis auf den letzten Drücker mit der Bepflanzung.

terrakottafarbene Pflanzgefäße
So sind die Gegebenheiten auf meinem Balkon:
Ein Geländer, das maximal 6 cm breit ist und vorhandene, terrakottafarbene Blumentöpfe und Balkonkästen.
Dazu hätte ich gerne anthrazitfarbene Geländertöpfe kombiniert.

Gewünscht wurde eine blumige und eine essbare Bepflanzung. Die Blumen hatte ich schon längst eingekauft und farblich war ich natürlich vom dunkelgrauen Pflanztopf ausgegangen und wollte entsprechend der Farbe etwas dramatisch urbanes in Gewitterstimmung pflanzen. Tja, jetzt ist es eben doch ein wenig anders geworden…

Geländertopf mit Bewässerungssystem
EMSA City Geländertopf im Detail

Zunächst zum Pflanztopf: Er fasst in dieser Ausführung ein Volumen von 9 Litern Substrat, lässt sich auf maximal 6 cm breite Balkongeländer aufsetzen und soll dank zweier Befestigungsschrauben, die man in die beiden Schenkel schraubt, bombenfest sitzen. Unser Balkongeländer ist optimal dafür, aber das wusste ich schon vorher, da ich die technischen Details gelesen und das Geländer ausgemessen hatte. Die Montage ist einfach, viel einfacher als mit meinen Balkonkästen und den Metallhalterungen, die ich seither verwendet habe. Man sieht sie auf dem Bild weiter oben und wer die Dinger kennt, weiß, was das für ein Gefummel sein kann, bis man alles richtig eingestellt und festgeschraubt hat.

urban gardening
Die Fixierschraube ist in dem Drainageboden integriert und lässt sich einfach herausnehmen und in die beiden Topfschenkel einschrauben. Damit lässt sich der Geländertopf zum einen rechtwinklig und zum anderen sturmfest justieren. Außerdem kann man mit der Bohrmaschine die Abflusslöcher im Topfboden öffnen, damit es keine Staunässe gibt.

Außerdem besitzt der EMSA City Geländertopf ein Bewässerungs- und Drainagesystem, das einem erspart, erstmal ein paar Zentimeter hoch Blähton einzufüllen. Sehr praktisch für mich. Außerdem sorgt das Bewässerungssystem namens Aqua Plus dafür, dass die Wurzeln nicht verfaulen, aber bei Bedarf und sofern noch Wasser vorhanden, das Substrat gleichmäßig durchfeuchtet wird. Mal sehen ob das so hinhaut. Ich bin nämlich eher ein entweder-oder-Gießer, d. h. meine Pflanzen werden im Normalfall entweder irgendwann verdursten oder schlicht und ergreifend ersäuft. Vielleicht bringe ich die Bepflanzung dieses Jahr bestens über den Sommer…

petunie black velvet, blaukissen, lila-weiß geädert
Meine Zauberblumen – sehen sie nicht phantastisch aus!?

Für die grünen Geländertöpfe habe ich jetzt farblich ein wenig umdisponiert. Tonangebend sind jetzt die Farben violett, weiß und schwarz. Zur Bepflanzung habe ich zwei verschiedene Petunien ausgewählt, eine Pflanze der Farbe black velvet und eine weiß-lila geäderte Sorte. Das sind die beiden großblühenden Hauptpflanzen für den dekorativen Topf. Dazu als Akzent ein Blaukissen, das vermutlich nur bis Mitte/Ende Mai blüht und dann nur noch in saftigem Grün vor sich hin wächst. Außerdem drei kleinblühende hängende Setzlinge mit weißen Blümchen und in die Mitte kam ein violett blühender Lavendel. Der wurde deswegen in die Mitte gesetzt, weil hier durch die topfseitige Erhebung am wenigsten Erdvolumen vorhanden ist und der Lavendel eher magere, trockene Böden bevorzugt. Daher hoffe ich, dass ich ihn hier richtig platziert habe.

Geländertopf mit märchenhafter Bepflanzung
Die schwarzen Petunien black-velvet verleihen der Pflanzung optische Tiefe, die lila-weiß geäderten Petunien lassen die Kombination zauberhaft wirken. Der Lavendel in der Mitte soll für Lausfreiheit sorgen und das Blaukissen für einen üppigen Farbkleks. Zur filigranen Auflockerung wurden noch hängende weißblühende Pflänzchen eingesetzt.

Außerdem erhoffe ich mir vom Lavendel eine aktive Lausbefreiung, da Petunien ja irgendwie die absoluten Blattlauslieblinge zu sein scheinen. Und der Lavendel gibt dem ganzen Arrangement noch die perfekte Form, da er feingliedrig nach oben wächst und so einen schönen Gegenpart zu den halb hängenden Petunien und den ganz hängenden weißen Blümchen und dem Blaukissen bildet. Hach, hab ich mir das als passionierter Frühjahrsgärtner nicht schön ausgedacht!? Hoffen wir mal, dass die Pracht auch bis in den Oktober hinein erhaltene bleibt! (Tochter O-Ton, die mir beim Schreiben gerade über die Schulter schaut: „Ha! Glaub ich nicht!“)

salat und sellerie auf dem balkon anbauen
Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es Blattsalate, Petersilie und Sellerie

Den anderen grünen EMSA City Geländertopf habe ich dann mit Nutzpflanzen bestückt. Beim Fotografieren hat sich mein Fleischpflanzerl im getigerten Schlafrock natürlich als Photobombe gleich daneben gepflanzt. Aber macht ja nix, dann sieht man auch, wofür dieses komische Netz da ist. Also, der grüne Geländertopf wurde mit Salatsetzlingen der Sorten Lollo Rosso und Eissalat bepflanzt, außerdem zwei Setzlinge Petersilie und in der Mitte soll Knollensellerie wachsen. Die Setzlinge von der Sellerie habe ich allerdings so schräg reingesetzt, dass sich die Knolle hoffentlich in den Schenkeln des Geländertopfes entwickeln wird. Das Kraut wächst dann oberhalb der Erde in der Mitte, da es meiner Schätzung nach auch eine gewisse Höhe erreicht, die den Gesamteindruck der Bepflanzung dann dekorativ wirken lässt.

Kräuter auf dem Balkon anbauen
Auch der EMSA City Geländertopf mit Salat sitzt sattelfest auf dem Balkongeländer

Hier in dieser Höhe werden vermutlich keine Schnecken am Salat zu finden sein. Die einzigen Fressfeinde, die auf dem Balkon eine ernsthafte Gefahr für den Salat darstellen werden, sind die Blattläuse und meine Tochter und ich.

Passt die rote Erdbeere nicht phantastisch zu den roten Petunien? Normalerweise wären die roten Petunien in den anthrazitfarbenen Geländertöpfen zum Einsatz gekommen. Natürlich auch raffiniert kombiniert
mit anderen Blüten und Farben.

Aber bevor der Salat dran glauben darf, muss erstmal die erste rote Erdbeere bibbern. Sie wird bald fällig sein. Ich bin nur noch ein wenig hin- und hergerissen, ob sie noch einen Hauch Sonne vertragen könnte oder ob wir sie gleich gerecht halbiert verspeisen sollten…

lila schwarze Balkonbepflanzung
Derzeit ist regnerisches Maiwetter, aber mein bepflanzter Zaubertopf gefällt mir doch recht gut
– auch bei Regenwetter! 

Ich weiß nicht ob es euch auch so geht, aber irgendwie erinnert mich unser bepflanztes Geländertöpfchen ein wenig an Alice im Wunderland. Es hat mit dieser Farb- und Blütenkombination so etwas zauberhaft Geheimnisvolles an sich. Und ich bin gespannt, wie sich die City Geländertöpfe von EMSA bewähren werden. Das anbringen und bepflanzen war schon mal sehr einfach. Ich bin erstaunt, wieviel Platz sie bieten und hoffe, dass ich sie nicht zu dicht bestückt habe. Aber: Versuch macht kluch…

Betätigt ihr euch auch als Balkonlandwirte? Wenn ja, was baut ihr so an auf dem Balkon oder der Terrasse? Oder vielleicht im kleinen Garten in Kübeln? Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

4 Kommentare

  1. Wow, der "Petunien Lavendel Topf" sieht super schön aus! Ich bin gespannt wie sich die Geländertöpfe im Praxistest bewähren.
    Auf meiner Dachterasse habe ich eine kleine Naschecke mit roten Johannisbeeren, Himbeeren und Stachelbeeren gepflanzt. Im Juli können wir dann dort die ersten Leckereien ernten. Ich freue mich schon drauf 🙂

  2. Wie schön das aussieht! Und die Fotos – wirklich toll. 🙂 Für ein Projekt in der Uni haben wir mal ein Magazin zum Thema Urban Gardening entworfen – da wäre dein Balkon sicherlich gut angekommen. 😀

  3. Ich mag so liebevoll gestaltete Balkone sehr gerne. Toll finde ich das es bei dir auch essbares auf dem Balkon gibt. Ich säe in den nächsten Tagen Pflücksalat in einem Blumenkasten an.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here