Wenn andere BloggerInnen aus dem Nähkästchen plaudern, finde ich das immer recht amüsant und interessant zu lesen. Wie oft erkennt man sich in manchen beschriebenen Situationen wieder, aber meist sind das eben jene Augenblicke, die dann später nichts auf dem Blog zu suchen haben, da sie nicht ganz in das Bild passen, das man gerne von sich der Öffentlichkeit präsentieren möchte.

Da möchte man die Schuhe formatfüllend auf nehmen, aber leider sind jede Menge Bilder unscharf oder die Füße in einer ungünstigen Position.


In einem Artikel werden normalerweise immer die besten Bilder veröffentlicht, die man auf seiner Speicherkarte finden kann. Dass aber auf 1 Bild 20 miserable Bilder kommen, sieht dann keiner und damit auch nicht den Aufwand, den man so als Blogger betreibt. Oder als Fotomodel, wie mein Töchterlein. In den Blog kommen selbstverständlich immer nur die Bilder, die bestmöglich ausgefallen sind und denen man nicht ansieht, wie sehr das Model leiden musste, wie sich die Laune zusehends verschlechterte und wie bei 19 von 20 Bildern eine Schnute gezogen wurde oder die Haltung als solche zu wünschen übrig ließ. Die sehenswerten Fotos landen, nachdem man sie noch ein wenig zurecht gschnippelt hat, im Blogpost wie zum Beispiel hier, als wir die neuen Schuhe auf einem Spaziergang durch eine Parkanlage in Szene setzten.

So eine schöne Parkanlage ist die Karlshöhe in Stuttgart. Als Ziel winkt dann oben der Biergarten.

Ich hatte schon geahnt, dass irgendwann die Laune in den Keller sinken würde, deswegen habe ich nicht nur ein Eis auf dem Berggipfel in der Gartenwirtschaft eingeplant, sondern auch noch eine Tüte PopCorners von Chio „mit Meersalz“ eingepackt, die ich aber als Trumpf im Ärmel bis zuletzt verheimlichte.

Ich habe dann extra noch meine Tochter gefragt, ob dieses Bild so in etwa
ihre Gefühle während der Knipserei ausdrückt. Tut es. Alleine schon das herzliche Lächeln…

Popcorn gehört hier zu den seltenen Genüssen, die es bei uns traditionell selbstgemacht immer an Silvester gibt und dann höchstens noch hin und wieder im Kino. Deswegen hatte ich die Vorahnung, dass damit vermutlich ruckzuck das Stimmungsbarometer wieder steigen würde, nachdem sich bei meinem Schuhtopmodel immer mehr zeigte, dass man schwer geladen und kurz vor dem Platzen war, weil ich als Rabenmutter immer noch ein Foto machen wollte…

Hier sieht man deutlich, wie so langsam die Sonne wieder scheint, auch wenn …

Im Biergarten angelangt gab es dann erstmal je ein Eis für uns zwei, aber wie unschwer zu erkennen ist, hatte das Eis nur die halbe Wirkung. Erst als ich mit der Knistertüte voller PopCorners rausrückte, schlich auf einmal ein Lächeln über Frollein Tochters Gesicht und der Friede war wieder hergestellt. Ich durfte zwar auch in paarmal probieren, aber meine Ration war streng abgezählt.

…es kurz darauf wie aus Eimern schüttete und wir uns erstmal eine Weile unterstellen mussten. Bis auf Mademoiselle. Sie alberte dann im Regen rum.
Ich habe mich im Anschluss daran direkt beim Wetshirtcontest angemeldet…

Auf dem Heimweg kamen wir noch in einen mordsmäßigen Regenguss, der uns zu mehrmaligem Unterstehen zwang. Entsprechend lang dauerte es, bis wir endlich wieder zuhause waren, und zwar fast bis auf die Knochen durchweicht.

Zum Aufwärmen gab’s zuhause dann noch eine Tasse Kaffee mit süßen, leckeren PopCorners

Ich habe mir dann schnell einen heißen Kaffee gemacht und dazu dann die Tüte mit den süßen dreieckigen PopCorners serviert – statt Kekse. War sehr lecker und ich habe vorher noch nie probiert, ob Popcorn auch zum Kaffee schmecken. Tatsächlich schmeckt die Kombi und man könnte es so auch beim Kaffee trinken mit Freunden genießen.

Habt ihr auch ein geheimes Mittel, womit ihr die Stimmung von euren Kindern garantiert wieder nach oben bekommt? Mir fällt da immer dieses Bild mit dem Esel und der Karotte am Stock ein, ist zwar ein wenig hinterhältig, aber wirkt fast immer. Manchmal muss man eben einfach in die Trickkiste greifen…

 Blog-Marketing ad by hallimash

9 KOMMENTARE

  1. Ohja… das kenne ich auch, bis man das gewünschte Bild hat, das man möchte hat man im zweistelligen Bereich geknipst. Produkt allein geht ja, aber nicht, wenn es Schuhe, oder Kleidung etc, ist, die von wem getragen vorgestellt werden soll.

    Dein Foto mit dem Regen und deiner Tochter finde ich übrigens absolut schön.

    LG Martina

  2. Ich hab zwar kein Kind, aber wenn man mir mit Essen "winkt", strahl ich auch 🙂

    VIele denken halt weil ich gelernte Köchin bin, dass ich Gourmetessen erwarte und so und sind dann immer erstaunt, wenn ich mich über ein Schnitzel freue 😀 Eis ist aber auch schon eine gute Belohnung, weil ich das eigentlich wirklich nur aus der Diele so kaufe/esse XD
    Ist somit was besonderes irgendwie.

  3. Hihi … Ich liebe solche Blicke hinter die Kulissen! Und ich finde es till, dass deine Tochter dich beim Bloggen unterstützt – auch wenn die Süße dann ab und zu mal eine Schnute zieht. 😉

    Herzliche Grüße

    Sissi

  4. Ohja der Weg zu einem schönen Blogpost ist schon manchmal echt anstrengend 😀 Ich bin auch manchmal echt schlecht gelaunt, wenn ich meine Sachen nicht schön drapiert bekomme oder auf jedem Foto irgendwie doof aussehe 😀

    Mich hätte man mit etwas Popcorn auch aufheitern können 🙂 Sehr sympathischer Beitrag und Schreibstil!

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

  5. So ein Artikel ist mal schön zu lesen/zu sehen! Mir geht es da ganz ähnlich und finds echt witzig, dass jemand mal die Bilder postet, die man sonst nicht zu sehen bekommt 🙂
    Liebe Grüße
    Ruth

  6. Ach wie süß, so ein Blick hinter den Kulissen ist doch ganz spannend! 😀 Auf dem unscharfen Bild sieht es ganz so aus als müsstest du einfach die Verschlusszeit kürzer einstellen dann entsteht auch nicht die Bewegungsunschärfe, aber ich weiß nicht was für eine Kamera du benutzt, bei einer Spiegelreflex müsstest du dich vielleicht ein wenig mit den Einstellungen auseinander setzen, wenn nicht habe ich nichts gesagt 😀
    Deine Tochter finde ich unglaublich niedlich! Ich hätte wahrscheinlich auch so wie sie reagiert in dem Alter, auch keine Lust auf Fotos! Da war ich genauso 😀

  7. Hahaha wenn man natürlich nachm Foto machen seine Bilder durch geht und denkt "Oh gott, wie schau ich denn da?" Und von 100 Bildern vielleicht 12 ganz gut findet, ist man erstmal etwas niedergeschlagen. Witzig wird es dann ein halbes Jahr später, wenn man sich mal wieder durch die ganzen alten Fotos klickt…ich habe das neue Jahr auch damals mit einem Post eröffnet und einen Rückblick mit den ganzen vielen schönen peinlichen Bildern gemacht..ist ja auch witzig 😀
    Liebst Christin
    von Glasschuh.com
    besuch mich auf Facebook

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here