Wir treiben’s bunt auf dem Balkon

5

Gestern und heute fand aller Wahrscheinlichkeit nach der Sommer 2015 statt, zwar noch im April, aber doch schon recht warm. Vielleicht gibt’s noch mal ein temperaturmäßiges Aufbäumen um Pfingsten herum und drum herum werden wir wieder eher moderat kühles, durchfeuchtetes Wetter bekommen – so meine Annahme.

Deswegen habe ich natürlich die Gunst der Stunde genutzt und mal ein wenig auf dem Balkon weiter gemacht, damit das Ding mal fertig wird und wir vielleicht doch mal draußen frühstücken, grillen, relaxen, feiern, sonnenbaden oder philosophieren können.

Miss Neko hilft gleich ganz eifrig mit beim gärtnern


Ich stehe seit einiger Zeit wieder auf farbenfrohes sommerliches Ambiente, also bitte kein verhalten traurig-sentimentales weiß gehaltenes Interieur in Shabby Chic. Das habe ich mittlerweile zuviel gesehen. Farbe muss her, bleich sind wir über den Winter selbst geworden!

Sieht das nicht chic aus? Pinkfarbene Gartenhandschuhe mit weißen Tupfen, dazu eine smaragdgrüne Schaufel und schwarzbraune Erde in einer orangefarbenen Wanne. Schön bunt ist es auf jeden Fall!

Und genau deswegen habe ich mir heute während dem rumferkeln mit Erde so ein paar Gedanken gemacht, wie ich den Balkon in eine Gute-Laune-Oase verwandeln könnte. Vom letzten Jahr habe ich ja noch mein schönes Camping- und Picknickgeschirr, was sich auch super für den Cityfreisitz eignet und alleine das strahlt ja schon mit Radieschen, Paprika, Tomaten und anderem Junggemüse farblich um die Wette.
Das war letztes Jahr an Pfingsten. Natürlich wird dieses Geschirr auch dieses Jahr wieder eingesetzt.
Und wenn dann noch meine heute endlich eingepflanzten Clematis farblich um die Wette blühen, dann dürfte meine grüne Hölle auf dem Balkon einen leicht exotischen Touch bekommen. Die Clematis habe ich in den Farben purpurviolett und tiefel blauviolett, darunter blühen momentan gerade die Blaubeeren und wenn alles gut geht, dann rankt sich das Zeug im Laufe des Sommers am Katzennetz hoch und verziert mir rechts und links die Seiten des Balkons.   
Ich freue mich schon darauf, wenn das Katzennetz mit Blüten durchzogen ist.
Natürlich könnte man sich jetzt farblich in Zurückhaltung üben und ergänzend nur noch ein zartes hellgrau oder ähnliche Farbtöne wählen, aber ich bin dafür, wenn schon, dann richtig loszulegen. Also dachte ich mir heute, da müsste doch noch was mit Kissen und Decken zu machen sein, die man dann eben auf die Hochlehner drapiert oder elegant auf die Liege wirft. Fündig wurde ich dann in einem Onlineshop für Wohntextilien, und zwar mit diesem Kissen und dieser Decke. Die Decke ist als Tagesdecke deklariert, aber je nachdem wie dick sie ist, könnte ich sie mir auch gut als Tischdecke vorstellen oder aber wirklich einfach als Überwurf auf die Sonnenliege. 
Quelle: Indigohome.de Kissenbezüge
Von den Kissen würde ich ein paar nehmen, vielleicht drei Stück kombiniert mit ein paar unterschiedlich unifarbenen anderen Bezügen, so dass nicht nur das Muster dominiert. Und die Decke ließe sich nach Belieben mal mit der grünen Seite, mal mit der gemusterten Seite nach oben einsetzen, so dass man ein wenig variieren kann, wie bunt es je nach Stimmung sein darf. 
Quelle: Indigohome.de Tagesdecken
Dann für den Abend noch ein paar kleine Windlichter aus farbigem Glas, ich hätte da schon welche in pink, orange und grün, und die Stimmung wäre bestimmt ganz zauberhaft. Selbst mein Salat mit der violett-grünen Blattfärbung würde irgendwie dazu passen, angeblich wird er irgendwann mal gelb blühen und auch das passt zur indischen Tagesdecke.

Dieses Salat- oder Kohlgewächs heißt übrigens Red Giant und kommt ursprünglich aus Asien.
Die Blätter schmecken leicht nach Meerettich und Senf. 

Und wenn es mir im Herbst dann zu bunt wird und ich den Balkon dann lieber der Jahreszeit entsprechend etwas verhaltener dekoriert haben möchte, dann bekommt einfach meine Tochter die Decke und die Kissen und hat dann endlich ihr indisch dekoriertes Zimmer. Erst heute lag sie mir damit wieder in den Ohren, als wir an einem entsprechenden Laden vorbei gingen, dass sie gerne ihre vier Wände etwas umgestalten würde und zwar am liebsten im indischen Stil.

Hier nochmal mein kunterbuntes Garten- und Balkongeschirr beim letztjährigen Einsatz an Pfingsten.

Bis dahin aber werden wir hoffentlich viele sonnige, aber nicht allzu heiße Tage auf dem Balkon genießen können und bis dahin werden wir es dieses Jahr farblich richtig reinknallen lassen. Das Leben ist schließlich bunt und das darf man gerne auch zeigen.

Wie gefällt euch der bunte Look? Wäre das auch etwas für euch? Oder legt ihr euch lieber auf ein paar wenige Farben fest? Ich freue mich auf eure Kommentare!

5 Kommentare

  1. Ohhh der Reissalat. Ich könnte mich in salate rein setzen! In alle! ^_^ Reissalat mache ich auch zu gerne, am liebsten ganz simpel mit einer Dose Thunfisch (naturell, ohne Öl), 1,5 Tassen trockenen Reis (kochen natürlich^^), eine rote Paprika und eine kleine Zwiebel sehr fein schneiden. Dazu Essig-Öl-Dressing und sehr gut durchziehen lassen. Klappt auch prima einen Tag vorher zubereiten. Hat kaum Kalorien und schmeckt saulecker.

    Liebe Grüße, Eva

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here