Endlich in Stuttgart Mitte: pois – frisches Zeug aus Portugal

13

Man muss nur lange genug warten können, dann kommen die guten Sachen zu einem. Mit anderen Worten: Geduld und Ausdauer lohnen sich. So auch hier. Matthias Kästner fing Anfang 2013 an, Zitrusfrüchte erntefrisch und saisongerecht aus Portugal nach Deutschland mitzubringen. Zunächst nur für einen kleinen erweiterten Bekanntenkreis, der aber zusehends größer wurde und dank Mundpropaganda und engagierten Kunden ziemlich schnell wuchs.

Ich bestellte zu der Zeit mehrfach 10-kg-Kisten für den Eigenbedarf und für den Bedarf sämtlicher Verwandten, Bekannten und Nachbarn, bis es mir dann eines Tages zuviel Arbeit und Lagerfläche für zu wenig Anerkennung wurde. Naja, meine Wohnung ist eben einfach auch nicht für Zitrusfrüchtelagerung temperiert und auf dem Balkon war’s dann manchmal auch nur suboptimal. Wie dem auch sei, ich verwies die Leute, die über mich bestellt hatten, direkt an die Quelle…

Samstagmorgen, kurz nach zehn – der einzige Laden in der Calwer Passage, der schon gerammelt voll ist


Das Projekt pois war geboren, natürlich, nachhaltig und fair zu sein war und ist die Devise. Mit pois werden portugiesische Bauern vor Ort durch Abnahme ihrer Waren zu fairen Preisen unterstützt. Zwischenmargen für Großhändler, Zwischenhändler und sonstige Abkassierer fallen hier weg, da die Waren direkt importiert werden und so für die Obst- und Gemüsebauern in Portugal faire Preise bezahlt werden können, die ein vielfaches höher sind als das, was sie bekämen, wenn sie ihr Obst an Supermärkte oder Discounter verkaufen würden.

Matthias Kästner, der Initiator von pois, beim abwiegen meiner Tomaten 😉
Trotzdem sind auch die Preise für die Endverbraucher fair. Für ein Kilogramm allerbeste Orangen zahlt man derzeit 2,50 € und das ist absolut nicht zuviel. Die Orangen schmecken fantastisch, sind reif geerntet und haben soviel Saft, dass man daraus vermutlich vier handelsübliche Supermarktorangen basteln könnte. Vom Aroma ganz zu schweigen! Dieses Aroma bekommt man nicht im Supermarkt, noch nicht mal beim Obst- und Gemüsehändler um die Ecke, der seine Ware morgens auf dem Großmarkt holt.
Grapefruit, Bananen, Honigmelonen und Papaya – alles frisch aus Portugal bei pois

Mittlerweile gibt es außer Orangen, Zitronen und Clementinen noch jede Menge andere portugiesische Agrarprodukte wie zum Beispiel Bananen, Papaya, Avocado, Zucchini, Paprika, Tomaten, Landgurken, Süßkartoffeln, Knoblauch und vieles mehr. Alles immer der Saison entsprechend und wirklich reif und frisch geerntet.

Diese Auswahl lässt nicht zu wünschen übrig

Aber nicht nur frisches Obst und Gemüse gibt es bei pois, sondern auch unter der Eigenmarke hergestellte Marmeladen, vegane Eissorten, Basen für Limonaden, aber auch importiertes Meersalz, Olivenöl, Feigenprodukte und vieles mehr.

Limonaden Basis – für die Zubereitung frischer Limos einfach 1:10-15 mit Sprudel verdünnen

Wer in Stuttgart ist, der sollte einfach unter der Woche ab 11 Uhr mal bei pois in der Calwer Passage vorbeischauen und sich geschmacklich überzeugen lassen. Der Laden befindet sich seit heute in der Mitte der Passage, die ja seit November 2014 im Rahmen des Projektes Fluxus mit vielen kleinen interessanten Shops ausgefüllt wurde, wie ich hier bereits berichtet habe.

Gute Laune am Eröffnungstag von pois in der Calwer Passage

Übrigens kamen die Frischwaren, die jetzt im Laden aktuell erhältlich sind, erst ungefähr einen Tag vorher hier an, was man auch wirklich schmecken kann. Sehenswert ist auch die Ladeneinrichtung, die weitgehend aus umgearbeiteten Europaletten besteht, die vor allem auch soweit bearbeitet wurden, dass man sich nicht automatisch sofort einen Spreißel einzieht. Witzig finde ich die Idee, unter dem Ladentisch aus Europaletten eine Art Warenlager für Eingemachtes einzurichten.

Chicer Ladentisch aus Europaletten und vor allem sehr praktisch und durchdacht

Eigentlich hätte ich ja am liebsten noch Stangenbohnen mitgenommen und Süßkartoffeln, aber diess Wochenende ist bei uns schon durchgehend Spargel in allen Varianten angesagt und von daher ließ ich diese Sachen im Laden. Aber aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben…

Die Bohnensaison scheint eröffnet zu sein 

Als ich andächtig vor den Eimern mit Meersalz stand und fotografierte, ermahnte mich mein Frollein Tochter gleich von hinten, ich solle ja kein Salz kaufen. Irgendwie habe ich seit unserem Bretagne-Urlaub einen Salzkaufwahn und kaufe überall naturbelassenes Meersalz, wo ich welches kriegen kann. Auch aus der Bretagne hatte ich schon tonnenweise Salz mitgebracht. Vermutlich können wir uns beide in Salz konservieren lassen, soviel habe ich daheim.

Ich sehe Salz, SALZ, VIEEEEL SALZ – unverarbeitetes Meersalz aus Portugal

Als ich noch kistenweise die Orangen gekauft habe, hatte ich mengenmäßig dann immer soviel zuhause, dass ich mir mitunter etwas einfallen lassen musste, damit die Dinger verarbeitet und verbraucht sind, bevor sie den Weg alles Irdischen gehen. Deswegen gibt es hier ein Rezept für einen fruchtig leckeren Krautsalat und hier eines für eine eisige Erfrischung, beides unter Verwendung portugiesischer Orangen von pois.

Das war so meine Abnahmemenge an Orangen, als ich noch direkt und für alle anderen mitbestellte

Wer noch mehr Infos über direkt importierte Agrarprodukte aus Portugal und das Projekt pois haben möchte, der kann diese unter www.pois-portugal.de finden. Mögt ihr auch am liebsten erntefrisches Obst und nicht jenes, was hier in den Lagerhallen noch nachreifen darf? Kauft ihr euer Frischzeug lieber direkt ein oder bevorzugt ihr den bequemen Einkauf im Supermarkt oder Discounter? Ich freue mich auf eure Antworten in den Kommentaren!

13 Kommentare

  1. Hm… ich frage mich, ob es sowas auch in Berlin gibt, weil bis nach Stuttgart ist es doch arg weit. XD Ich bin zwar nicht sooo die Obstesserin aber hin und wieder greife ich doch zu.
    An sich ist das ja echt eine coole Idee Früchte nach Deutschland zu bringen, die zumindest nur Europa-fern gewachsen sind.

  2. Wie wunderbar, genial, toll, super…. ist denn dieser Laden bitte. Ich wäre sofort Stammgast, gäbe es den hier! Toll toll toll! Sowas müsste es so viel häufiger geben. Überall einfach. Wundervoll! Viele Grüße, Jassy

  3. Ich gehöre ja zu den klassischen "Samstags morgens auf dem Markt" Einkäufern und schätze es wirklich sehr wenn Obst und Gemüse nicht nur frisch sondern am besten auch noch aus der Region sind. Und ganz in diesem Sinne finde ich die Idee von pois super!

  4. Ich wünschte, so etwas gäb's in Köln auch… Ich bin ein totaler Fan von saisonalen Produkten, deshalb habe ich eine Biokiste von Bauern aus der Region. Das Gemüse ist super frisch und hat eine ganz ausgezeichnete Qualität – aber wir haben bewusst das regionale Sortiment gewählt, sodass wir z.B. keine Südfrüchte bekommen.

  5. Herrlich, Julia hat weiter oben auch schon gefragt, ob es den Laden auch in Berlin gibt ;-).
    Das hat mich jetzt nämlich auch interessiert. Direkt auf der Seite von Pois habe ich nichts gefunden.
    Das ist auf jeden Fall ein toller Laden, da gebe ich dir absolut Recht.
    Wie sieht das Ganze denn preislich aus? Leider bin ich zu blind um die Preise auf deinen (übrigens tollen Bildern) zu sehen.
    Liebe Grüße, Katrin

    • Nein, von pois gibt es keine Niederlassung in Berlin – zumindest bis jetzt noch nicht. Man weiß ja nie, wie sich eine Sache entwickelt, auch hier ging es ja rasch vom reinen "wir bringen mal ein paar Kisten Zitrusfrüchte/Orangen mit" bis hin zum Laden in der Stuttgarter Innenstadt. Es gibt noch einen Hofladen ein paar Kilometer von Stuttgart entfernt, aber Berlin ist momentan dann doch noch zu weit weg 😉 – Die Preise stehen irgendwo auf der Homepage von pois, die ich übrigens verlinkt habe. Nur bei den Orangen weiß ich's auswendig: 2,50 €/kg. Alles andere kann man auf der Website recherchieren oder ggf. dort anrufen.
      LG
      Salvia von Liebstöckelschuh

  6. Huhu Sabine,

    ich schau auch mal wieder bei dir rein 😉
    Ich denke, wenn ich das nächste Mal durch Stuttgart tingle, werd ich in dem Laden vorbei schauen. Da ich grundsätzlich durch die Calwer Passage gehe, werd ich das mal ausprobieren. Ich liebe frische Paprika! Und frisch gepressten O-Saft sowieso. Ich habs mir aber abgewöhnt, weil die Orangen im Supermarkt entweder nicht so lecker schmecken, wie erhofft oder so sündhaft teuer sind, dass ich mir auch gleich Hohes C kaufen kann.
    Mal schauen, vlt nehm ichs nächste Woche in Angriff.

    Liebe Grüße und bis bald!
    Sidney

  7. Also ich bin jetzt angefixt! Wir MÜSSEN unbedingt da hin! …. die Calwer Passage habe ich letztens erst entdeckt und bin total auf die kleinen Lädchen abgegangen. Das hat mich so sehr an meine Heimat Berlin erinnert… dort gibts viel mehr solcher kleinen Geschäfte mit viel Handgemachtem. Aber da gab´s Pois noch nicht.
    Wir achten schon sehr auf unsere Ernährung und kaufen am liebsten erntefrisches und natürlich saisonales Gemüse / Obst.
    Als wir noch in Berlin lebten und mehr Zeit hatten, gingen wir jeden Dienstag und Freitag auf den biOriental Markt in Kreuzberg und haben uns dort mit Antipasti und frischem Obst eingedeckt.
    Mittlerweile reicht uns auch der Discounter für den täglichen, siaonsalen Bedarf, aber durchschnittlich ein Mal pro Woche gehen wir in die Markthalle in Stuttgart, dann decken wir uns dort mit Obst ein. Da passt mir eben Pois komplett rein und ich werde vorbeischneien! Ich werde berichten!

    Liebe Grüße aus der ´Nachbarschaft´,
    Izabella

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here