Gold und Silber lieb‘ ich sehr…

1

Während also draußen der Frühling immer weiter fortschreitet und Ostern bedrohlich nahe kommt, bin ich schon wieder dabei, mir das Hirn zu zermartern, was es denn dieses Mal an Ostern für eine Kleinigkeit fürs Kind geben soll. An Weihnachten bekam Mademoiselle ja schon einen schönen Anhänger, den sie übrigens bis jetzt noch kein einziges Mal getragen hat. Aber das liegt voll und ganz an mir, weil ich einfach noch nicht dazu gekommen bin, nach einer schönen Kette Ausschau zu halten. Und die Ketten, die wir hier haben, wollten nicht so richtig dazu passen.

Es gab Zeiten, da stand ich sehr auf folkloristischen Silberschmuck…


Und während ich so durchs Netz streife und mir verschiedene Schmuckstückchen und Kettchen ansehe, fällt mir ein, dass wir in Stuttgart ja mit einem der größten Schmuckhändler Deutschlands gesegnet sind, nämlich mit Ch. Abramovicz, dessen Firmenbeschriftung irgendwo Richtung Stuttgart-West unübersehbar an einer Gebäudewand prangt.

Ich denke dann noch so, den Junior von diesem Schmuckhandel hat man ja früher immer in Stuttgarts In-Lokalen gesehen, eben zu den Zeiten, als ich mich dort auch noch aufhielt. Ob das heute noch so ist – keine Ahnung! Jedenfalls dachte ich mir, schau doch mal, ob die inzwischen auch einen Online-Shop haben – hier ist wirklich ein gedanklicher Zeitsprung, den man in „Jahrzehnten“ ansetzen müsste. Und siehe da, es gibt einen Online-Shop, wo man in aller Gemütsruhe stöbern kann. Super! Dass ich da nicht eher mal dran gedacht habe! Eine Freundin von mir kauft ihren ganzen Schmuck dort und sie trägt wirklich viele Goldkettchen, Ringe und so Zeug. Mir persönlich wäre das zuviel, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Aber es gibt auch ganz hübsche Einzelstücke, beispielsweise diese ganz schlichten Brillantringe, die nur durch den lupenreinen Diamenten, dessen Schliff und Karat und dessen Farbe bestechen. Doch dazu fehlt mir derzeit immer noch das passende Kleingeld oder der passende Verehrer. Wenn man dann mal in die erschwinglicheren Preisklassen hinabsteigt, dann wird man auch durchaus für weitaus weniger Geld fündig. Vor allem war mir gar nicht bewusst, dass man bei Ch. Abramovicz auch einiges an Markenschmuck und -uhren findet, zum Beispiel Beads & Charms von Pandora (ich könnte mich totkaufen!), esoterisch angehauchter Schmuck von Engelsrufer – vielleicht für meine Tochter? – oder chice Uhren von Bulova, Skagen oder Guess um ein paar Beispiele zu nennen.

Nur eines habe ich nicht gefunden. Ganz einfache Halsketten in Gold oder Silber, die mir zu dem bereits vorhandenen Anhänger gefallen würden. Dabei war das eigentlich das Ziel meiner Suche. Dafür habe ich hier noch so die eine oder andere Kleinigkeit entdeckt, die ich gut im Osternest verstecken könnte und die den Geldbeutel nicht allzu sehr belastet.

Ich habe sogar schon eine Idee, wie man ein kleines Schmuckstück österlich verstecken könnte! Zum Beispiel in eine leere Eierschale, die man oben zu ungefähr einem Drittel aufbröselt, etwas feines Ostergras einfüllt, nach Belieben außen farbig oder sonstwie künstlerisch verziert und in dem leeren Ei das Schmuckstück versenkt. Das versteckt man dann am besten nicht auf der grünen Wiese, sondern integriert es vielleicht dekorativ auf dem heimischen Osterfrühstückstisch. Nicht dass der Diamantring dann von einer diebischen Elster entdeckt und entführt wird!

Habt ihr euch auch schon Gdanken über kleine Ostergeschenke gemacht? Was wird bei euch versteckt? Nur Eier, Schokohasen und Bisquitlämmer? Oder schon auch eine Kleinigkeit von bleibendem Wert? Ich freue mich auf eure Antworten in den Kommentaren. Ach da fällt mir noch etwas ein: Bis zu welchem Alter lässt man Kinder eigentlich Eier suchen?

1 Kommentar

  1. Bei uns gibt's leider schon lange nichts mehr zu Ostern. Dafür gab es richtig leckeres Essen. 🙂 ich finde aber so eine Ostereiersuche persönlich sehr spannend. Und Kindern macht das ganze natürlich noch mehr Spaß. 🙂 ich hoffe, du hast schöne Ostern verbracht. Und auf die Frage, wie lange man Kinder Ostereier suchen lässt, gute Frage… Aber ich denke Irgendwann kommen sie schon dahinter 🙂

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here