Pünktlich zum Valentinstag haben wir es geschafft, mal wieder ins GinYuu zu gehen, dieses neue Lokal im Stuttgarter Milaneo, welches ich schon vergangenen Herbst kennenlernen durfte. Wir waren damals im November zu einem kleinen Bloggerevent eingeladen, bei dem diverse Stuttgarter Blogger*innen verschiedene Speisen aus der offenen Küche des GinYuu verkosten durften. Das kann man sich so vorstellen, dass für ca. 10 – 15 Leute verschiedene Vorspeisen und später Hauptgerichte geordert wurden, von denen sich dann jeder eine Kostprobe nehmen durfte. Abends, einmal durch die Speisekarte, jede Menge Infos vom Veranstalter und das ganze bei relativ schlechtem Licht (aus fotografischer Sicht) und einer etwas durchwachsenen Akustik. Mitbekommen habe ich damals nicht allzu viel, außer dass das Zeug schmeckt, was sie dort anbieten und dass alles nicht nur frisch zubereitet, sondern auch Wert auf qualitativ hochwertige Zutaten gelegt wird. Wäre es nicht so gewesen, wäre ich sicherlich kein zweites, drittes oder viertes Mal wieder hingegangen.

leckere Vorspeise mit Scampis
Fresh Summer Rolls mit Scampis – leckere Vorspeise im GinYuu


Heute waren wir also in einer privaten Mädelsrunde dort, Frollein Tochter, Frau Kokelores und ich, und haben den Valentinstag also mit panasiatischer und pazifischer Küche zelebriert. Wegen dem Licht sind wir extra mittags angetanzt, damit man die Leckereien auch ungeblitzt, scharf und in Echtfarben auf Zelluloid bannen kann. Um eine möglichst große Vielfalt abbilden zu können, haben wir uns auch noch für euch in Unkosten gestürzt und gefuttert, was das Korsett an Spielraum noch zu bieten hatte.

Deftige Sushi
Surf & Turf – Sushi mit Roastbeef, Scampi und Avocado

Zum Beispiel die frischen Summerrolls mit Scampis, die der vietnamesischen Küche entlehnt sind. Oder diese Sushi-Anwandlung „Surf & Turf“, die eine meiner Meinung nach gelungene Verbindung aus japanischer und amerikanischer Küche herstellt. Rosa Roastbeef trifft sich auf Sushireis mit Scampis und geht mit Avocado und würziger Barbecue-Sauce eine großartige Verbindung ein. Unbedingt probieren!

panasiatische und pazifische Küche
Der Goy Burger ist verhalten scharf, was erst zu leichtem Missmut beim Kind führte, aber sich dann schnell gelegt hat

Als Hauptspeise hatte sich das Kind dann für einen Burger entschieden, wobei die Entscheidung nicht leicht gefallen ist, da es auch noch ein paar andere Sachen auf der Karte gab, die in die engere Wahl gefallen sind. Dieser Burger schlägt auch wieder eine Brücke zwischen Asien und Amerika und überzeugt auf der ganzen Linie durch Frische und einzigartigen Geschmack. Es ist der Goy Burger mit Hühnchen, Cole Slaw, Kristallbrot und Gemüsechips, die übrigens auch als Vorspeise mit passendem Dip angeboten werden und sehr lecker sind.

lecker essen beim Milaneo
Ein leckeres rotes Thai-Curry heizt an kalten Tagen von innen auf

Frau Kokelores hatte ein Thai-Curry Gang Panang, das man wahlweise vegetarisch haben kann oder zusätzlich gegen Aufpreis mit Hühnchen, Rinderfilet oder Scampi. Auch hier war alles schön frisch und knackig, vor den Augen wurde es in der Showküche zubereitet und man weiß dann einfach, was man isst. Die kleinen Röllchen von den Chilischoten haben dann hin und wieder für überraschende Hitzewellen gesorgt.

Nudeln in vielen leckeren Varianten
Asian Pacific Noodles, wahlweise mit Hühnchen, Rind oder Scampis

Für mich gab es heute Asian Pacific Noodles mit Scampis, da ich nicht schon wieder die Drunken Noodles bestellen wollte. Beide Gerichte sind sehr schmackhaft und haben eine angenehme Schärfe. Übrigens sind die Speisen in der Karte mit 1-3 Chilischoten gekennzeichnet, wenn eine entsprechende Capsacain-Dosis zu den Zutaten zählt. Auch kann man anhand der Symbole gleich erkennen, welche Gerichte vegetarisch und welche sogar vegan sind. Perfekt, wenn man in gemischten Gruppen essen geht, bei denen Karnivoren und Omnivoren auf Veganer oder Vegetarier treffen.

Desserts zum reinlegen lecker!
Auch wenn man pappsatt ist, so ein kleines leichtes Dessert passt immer noch oben drauf

Obwohl wir dann fast schon kurz davor waren zu platzen, haben Frollein Tochter und ich uns noch aufopferungsvoll einen Nachtisch gegönnt. Frollein Tochter entschied sich für die Limettencreme mit Himbeersauce, Baiser und Dinkel-Schokocrossies. Ich hingegen nahm Kokos-Pannacotta mit Mango-Orangensauce. Mein Dessert war ausgesprochen frisch und fruchtig, richtig lecker. Wie das vom Frollein Tochter war, kann ich nur vermuten. Kaum hatte ich mal nicht hingesehen, war es auch schon weg, ohne dass ich die Möglichkeit gehabt hätte, mal zu versuchen. Ich nehme mal an, es hat ihr geschmeckt. Zumindest habe ich nichts gegenteiliges vernehmen können.

Restaurant-Tipp beim Milaneo
Loftcharakter im GinYuu und mit Edding bemalte weiß geflieste Stützen

Die Räumlichkeiten des GinYuu in Stuttgart sind weitläufig und haben einen Loftcharakter. Der Einrichtungsstil und die Farbauswahl wurde nach Feng Shui Gesichtspunkten ausgerichtet, insgesamt hat man eine offene, lockere Atmosphäre gezaubert. Tagsüber, wenn dann auch noch die Sonne reinscheint, ist die Stimmung sehr leicht und freundlich, abends ist es mir eine Spur zu schwach beleuchtet, was ich persönlich in einem Speiselokal nicht so gerne mag. Ich möchte immer ohne zusätzlichen Einsatz von Taschenlampen die Speisekarte lesen und auch erkennen können, was sich so auf dem Teller befindet.

Einrichtung nach Aspekten den Feng Shui
Wir saßen in einer gemütlichen Nische und konnten uns hier auch gut unterhalten

Das Restaurantkonzept des GinYuu stammt aus der gleichen Schmiede wie das Vapiano, von daher kennt man auch schon die Art und Weise des ShowCookings und die Ausgabe von Magnetkärtchen, auf denen dann die georderten Speisen und Getränke gebucht werden, die man am Ende des Besuches bei der zentral gelegenen Kasse scannen lässt und bar oder per Karte bezahlen kann. An Tagen an denen es nicht zu hektisch ist, bringen einem die GinYiis genannten Mitarbeiter auch gerne die Speisen an den Tisch. Übrigens waren alle GinYiis, die ich mittlerweile bei meinen Besuchen erleben durfte, sehr freundlich und zuvorkommend.

loftähnlicher Charakter
Leichte und luftige Atmosphäre im GinYuu Stuttgart

Ideal für die Angestellten der umliegenden Firmen ist, dass man beispielsweise seinen Essenswunsch bereits online aufgeben kann und dann pünktlich zur Mittagspause das zubereitete Essen entweder abholen kann (auf neudeutsch „ToGo“) oder direkt dort verzehrt. Über eine App, die derzeit allerdings nur auf iOS funktioniert, kann geordert und sogar gleich per PayPal bezahlt werden. Super Sache, wie ich finde. Hoffentlich funktioniert das auch bald für AndroidUser.

Das GinYuu wurde übrigens 2013 erstmalig in Bonn eröffnet, sozusagen als Pilotprojekt um zu testen, wie das Konzept ankommt und was verbessert werden kann. Im Herbst 2014 kam dann das zweite Lokal dazu, nämlich das GinYuu im Stuttgarter Milaneo. 2015 sollen dann bundesweit noch weitere Lokale in verschiedenen Städten eröffnet werden.

Übrigens ist das Stuttgarter GinYuu unabhängig von den Öffnungszeiten des Milaneo besuchbar. Es hat einen separaten Eingang und ist damit absolut nicht an das Einkaufszentrum gebunden. Insofern kann man hier auch noch abends nach dem Einkaufsbummel mit einem guten Essen den Abend ausklingen lassen. Wer also in der Nähe ist, der kann getrost einen Abstecher machen und sich dort etwas Gutes gönnen! Mehr Infos gibt es direkt hier.

2 KOMMENTARE

  1. Ohhh das sieht ja köstlich aus! Da bekomm ich sofort Hunger! 🙂

    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag <3
    Liebst, Sarah von Belle Mélange

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here