Liebstöckelschuh bei Instagram

5

Ihr wisst ja, im Alter, also wenn man jenseits der zwanzig ist, dann ist’s mit den technischen Innovationen zwar noch nicht ganz vorbei, aber fast. Deswegen bin ich auch lange nach meiner Tochter bei Instagram gelandet, die dank ihrer technisch gesehen frühreifen Klassenkameraden*innen – stimmt das so? – schon im Grundschulalter bei Insta landete. Natürlich auch dank des iPhones, was sie geschenkt bekommen hatte und ich nicht.

Ich habe mir erst Monate später mal ein g’scheites Smartphone zugelegt, zumindest ein einigermaßen g’scheites, und mich dann aber flugs bei Insta angemeldet. Natürlich war mir der Dienst schon lange ein Begriff, nur ich hatte keinen Zugang in rein technischer Hinsicht. Das Leben als SingleMom ist eben nicht immer nur ein Ponyhof und deswegen ist man manchmal mit solchen Errungenschaften etwas hinterher.

Wie dem auch sei, ich hab jedenfalls mittlerweile einen Account bei Instagram und dem dürft ihr auch gerne folgen, weil da poste ich nämlich ganz andere Bilder als hier. Jawoll! Das stimmt. Schließlich sollt ihr ja auch einen Anlass haben, mir auch auf Insta zu folgen, was ich mittlerweile mehr als gut finde. Zwar habe ich noch nicht annähernd soviele Followers wie mein Kind, aber wer weiß…

 Liebstöckelschuh bei Instagram


Und wer noch geheime Tricks kennt, wie man schnell zu mehr Followers kommt, wie man die Community am Leben erhält und welche Hashtags die besten sind, der darf mich gerne belehren – aber nicht ohne mir vorher zu folgen 😉

Ach, und außerdem habe ich mir ein SelfieStativ zugelegt, dieses Gerät, mit dem man hierzulande sämtliche asiatischen Touristinnen rumlaufen sieht, die damit ihre 3-Tages-Europa-Route minutiös aufzeichnen, ohne jemals wieder jemanden um einen Fotografendienst bitten zu müssen oder mit einem fetten Unterarm im Vordergrund mühsam Selfies mit falscher Entfernung knipsen zu müssen. Schon krass was heute alles geht! Übrigens beansprucht Töchterlein auf den SelfieStick so eine Art Urheberrecht. Zumindest was die Idee betrifft, dass ich ihn kaufen sollte – damit sie ihn nutzen kann, was zunächst ihr uneigennütziger Hintergedanke war. Aber ich hab das Ding schon in Sicherheit gebracht, sonst ist es eines Tages unauffindbar…

Das entspricht dem Modell, welches ich habe. Nur dass mein Griff PINK ist, weil Frollein Tochter das krasser als schwarz fand. Ich hätte ja schwarz genommen… per Klick aufs Bild landet ihr bei Amazon und erfahrt mehr über dieses Tool. Wenn ihr kauft, dann freue ich mich über ein paar Cent Provision 🙂  

Jetzt kann ich zukünftig Outfitposts mit dem Phone machen, dessen Auflösung allemal reicht, um den Blog damit zu bestücken. Wenn die ersten Anfragen internationaler Hochglanzverlage kommen, dann müssen wir uns natürlich nach einer besseren Option umschauen. Aber in den paar Wochen, in denen es noch ohne geht, funktioniert das mit meinem Wiko Wax ganz super.

Per Klick aufs Bild landet ihr bei Amazon und erfahrt mehr über dieses Smartphone. Wer dann auch noch kauft, beschert mir eine kleine Provision ohne Mehrkosten für euch 🙂   

Ich würde mich freuen, wenn ich euch ab sofort als meine neuen Insta-Followers begrüßen dürfte und natürlich schaue ich dann auch bei euch vorbei! Wer mag, darf mir seinen Instagram Namen gerne in die Kommentare posten. Ich freue mich…

5 Kommentare

  1. Selfie Stativ?! Ich glaube, das ist mit Abstand das Abgedrehteste, was ich seit langem gehört habe. 😀 Ich musste grad erstmal googeln: Und siehe da! So etwas gibt es ja tatsächlich! Krass…. Ich glaube, das Internet hat sich jetzt selbst durchgespielt – oder so. ;))

    Liebe Grüße zu dir und deiner Tochter,
    Sarah Maria
    (–> Die trotz Fotosucht kein Instagram-Account hat *hust*)

  2. Selfie Stativ – habe ich neulich erst was im Fernsehen davon gehört. Das Thema Selfie ist bei mir noch nicht angekommen, da ich mich zwar als Fotogen bezeichne, aber ich immer auf meinen eigenen geschossenen Fotos immer irgendwie doof aussehe. 😀
    Ich freue mich dich nun auch auf Instagram zu sehen, ich bin da zwar auch, habe aber dort noch nicht soviele Fotos, weil sie eben auch andere sein sollen, als auf meinen Blogs.
    LG Petra

  3. Findest du dich nicht gerade selber ein bisschen arm? Du scheinst ja geistig auf dem Stand deiner Teenietochter zu sein. Nur dass es im Teeniealter normal ist, sich durch Likes sein Ego zu pushen. Bei dir ist diese Follower Bettelei einfach nur lächerlich und armselig.
    Die Bilder die mit den ganzen Hashtags getaggt wurden, wurden häufig von Bots gefollowt, sodass einige sehr viele Follower hatten, aber keine, die auch nur irgendwie kommentiert haben oder sonst wie aktiv waren. Da waren auch Leute glücklich, weil sie ja ach so viele Follower hatten….dann hat Insta ja letztens die ganzen unechten Accounts gelöscht und das Geheule war groß 😀 so viel zu Hashtags…
    Und viele Follower bekommt jemand der spannende und tolle Sachen gut fotografieren kann…KÖNNEN ist das Stichwort. Und Geduld.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here