Vergangene Woche, als es wettermäßig noch mild und fast frühlingshaft war, machte ich mich auf den Weg um zur Bücherei zu gehen. Ich hatte bei Frollein Tochter noch ein Buch entdeckt, was dringendst auf Rückgabe wartete und dachte mir „machste ’nen schönen Spaziergang bei dem Wetter.“  

Shopping Mall Stuttgart21
Stadtbücherei und Wasserspiele gegenüber vom Milaneo


Und nachdem ich dann schon mal in der Ecke war, dachte ich mir, dann kann ich ja auch gleich nochmal einen Blick ins Milaneo werfen. Ich war ja am Eröffnungstag dort und da war’s so gerammelt voll, dass ich relativ schnell wieder kehrt gemacht habe. Aber letzten Dienstag war nicht nur das Wetter gut, sondern das Milaneo für meine Begriffe gut besucht, sprich: man kam durch die Mall ohne mit anderen Menschen in Körperkontakt zu geraten.

Interessante Lichtspiele an der Decke in der Mall. Draußen kann man bei gutem Wetter allerlei genießen

Jetzt konnte ich mir mal in Ruhe anschauen, welche Läden mich dort interessieren. Schließlich gibt es unter den ca. 200 Shops einige, die jetzt erst neu in Stuttgart vertreten sind – außer Primark. Lustigerweise reden alle die meisten vom Milaneo nur in Zusammnhang mit Primark, dabei ist das nur in einziger Laden von vielen.

Gegen den Hunger während dem Shopping gibt es auch im Milaneo genügend Auswahl

Ich habe schon ein paar Sachen entdeckt, die ich definitiv nur dort bekomme bzw. die für mich dort am besten erreichbar sind. Zum Beispiel Zara Home, auch wenn der Laden im Vergleich zur Münchner Niederlassung relativ klein ist. Oder Heimatliebe, ein Laden mit Nippes und Klamotten, der mir sehr gut gefällt.

Hier war ich einkaufen wie man an meiner Einkaufstüte erkennen kann 😉
(Bitte nicht verraten, wo ich das Foto rechts gemacht habe…)

Natürlich auch Liebeskind aus Berlin, die jetzt endlich auch einen Laden mit Vollsortiment in Stuttgart haben und man nicht mehr nur auf eine Auswahl in Taschenfachgeschäften angewiesen ist. Außerdem gibt es einen Strumpladen, den es seither auch noch nicht in Stuttgart gab, der sowohl die Eigenmarke Sympatico führt als auch Strumpfwaren namhafter Hersteller. Ich habe den Eindruck, als ob die Eigenmarke hier vom Style wirklich ziemlich weit oben mitspielt, aber preislich gesehen recht moderat ist. Verglichen mit bekannteren Herstellern habe ich hier Preisunterschiede von mindestens 25 % oder mehr für vergleichbare Strümpfe festgestellt. Und da ich gerne ausgefallene Beinhüllen mag, habe ich hier gleich mal ein paar Sachen mitgenommen, die ich gerne mal in einem anderen Blogpost vorstellen werde. Heute gibt’s nur ein Foto von den Strümpfen in Verpackung…

Meine Beute im Milaneo. Vielleicht bin ich demnächst mutig genug, die Sachen mal angezogen zu präsentieren …

Das Milaneo ist immer noch so groß wie bei meinem ersten Besuch. Für mich bedeutet das, dass ich ruckzuck den Überblick bzw. die Orientierung verliere und dann nicht den Laden finde, den ich gezielt ansteuern möchte. Aber zum Glück gibt es einen Infostand, wo papierne Pläne ausliegen mit deren Hilfe man dann auch den gewünschten Laden oder die Toilette findet. Aber auch an den Terminals bzw. Touchscreens kann man sich Orientierungshilfe holen. Darüber habe ich beispielsweise den Infostand orten können.

Unter der Woche tagsüber fand ich es jetzt ganz angenehm, dort bummeln zu gehen. Wann ich sicherlich nicht ins Milaneo gehen werde, ist samstags und ganz besonders nicht in den Adventswochen. Also ich nicht, da ich diesbezüglich eher menschenscheu bin. Aber es gibt ja hartgesottene und kampferprobte Shopping-Expertinnen, denen das nichts ausmacht und die sich dann erst recht ins Vergnügen stürzen.

Nächste Woche werde ich mir dann voraussichtlich mal das GinYuu von innen anschauen, ein Restaurant im Milaneo mit asiatisch-pazifischer Küche. Ich bin schon sehr gespannt. Das was ich so im vorübergehen gesehen habe, gefiel mir schon mal, jetzt kommt es nur noch drauf an, ob es mir auch schmeckt.

War zufällig von euch schon mal jemand im GinYuu, vielleicht nach einem ausführlichen Einkaufsbummel im Milaneo, und kann mir schon vorab etwas darüber erzählen?

2 KOMMENTARE

  1. Genau wie du war ich auch am Eröffnungstag im Milaneo und habe schnell wieder den Rückzug angetreten. Eigentlich habe ich mir geschworen, nie wieder – zu voll, zu riesig, zu unübersichtlich…
    Aber wenn ich deinen Bericht so lese, denke ich, es lohnt sich, mal gezielt den einen oder anderen Laden anzusteuern.
    Heute habe ich mir das Gerber angeschaut und muss sagen, es hat mir insgesamt erstmal besser gefallen.
    LG Dorle

    • Wenn du einen zweiten Blick aufs Milaneo werfen möchtest, dann geh am besten unter der Woche vormittags hin, falls möglich. Dann kann man wirklich entspannt und in aller Ruhe durch die Läden bummeln, ohne das berühmte Bad in der Menge nehmen zu müssen. Das GinYuu habe ich jetzt auch mal getestet und fand es wirklich gut. Hier würde ich sofort mit Frollein Tochter zum essen gehen, wenn es von uns aus so schnell wie das Gerber zu erreichen wäre 😉

      Das Gerber hat mehr Charme, ist kleiner und liegt für mich perfekt zu Fuß erreichbar. Da sieht man mich auch öfters, zumal es hier Läden für den täglichen Bedarf gibt, aber gleichzeitig kann man auch nach Büchern stöbern gehen oder nach ein paar Klamotten…

      LG
      Salvia von Liebstöckelschuh

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here