Flur renovieren – mein persönliches Vorhaben für 2015

2

Schon länger steht bei mir ein recht wichtiger Punkt auf der Agenda: Flur renovieren! Jeden Tag, wenn ich die Wohnung betrete oder wenn ich einfach durch den Wohnungsflur gehe, dann denke ich „da sollt‘ man mal…“ und dabei blieb es bisher. Genaugenommen muss der Fußboden erneuert werden und auch die Wände bräuchten ein neues Outfit, den Dielenschrank könnte man lackieren, damit er dann wieder etwas gleich sähe und zusätzlich könnte man das eine oder andere praktische, aber ansehnliche Möbelstück platzieren. So meine Vorstellung…

Foto: pixers.de – per Klick kommt ihr direkt zur Quelle
Fenster mit Blick in den Garten


Die Farbe für die Flurwände steht schon seit geraumer Zeit parat, ich kann nur hoffen, dass ich sie verarbeiten werde, bevor sie vertrocknet ist. Aber sie müsste sich ja noch ein Weilchen halten, zumal der Deckel noch nie geöffnet wurde. Ich dachte an graue Wände, aufgefrischt mit Weiß.

Foto: pixers.de – per Klick kommt ihr direkt zur Quelle
Staßen von Paris

Unser Flur ist ziemlich lang und hat neben der Wohnungseingangstür eine ca. 2 Meter breite Wand, die man nicht als Stellwand nutzen kann, weil sonst die Wohnungstür nicht richtig aufgeht. Aber irgendwas könnte man da optisch aufmotzen. Momentan sind die deckenhohen Spiegel hier angebracht, aber so richtig mag ich das nicht mehr. Ich könnte mir jetzt eher einfach eine bunte, bebilderte Wand hier vorstellen, etwas, was mehr Leben in den Flur bringt, zum Beispiel eine Fototapete. Aber bitte nicht mit buntem Blätterwald oder so ähnlich.

Ich habe bei pixers.de ein paar schöne Motive entdeckt, die ich mir auch bei uns im Flur vorstellen könnte. Zum Beispiel diese optische Täuschung mit der Straße in Paris, sieht fast aus wie am Montmartre, oder dieses romantische Fenster mit Blick in einen Garten. Oder vielleicht einfach nur eine Straße, die durch ein kleines Städtchen zu führen scheint.

Foto: pixers.de – per Klick kommt ihr direkt zur Quelle
Irgendeine Straße in irgendeiner Stadt

Okay, unser Flur ist zwar schon recht lang und würde durch so eine optische Verlängerung noch mehr in die Länge gezogen, aber mir gefallen diese Art von Fototapeten einfach besser als die mit den üblichen Strand-, Wald- und Gebirgsmotiven. Warum soll man sich nicht selbst ein wenig täuschen und sich vorstellen können, dass es an dieser Stelle weiter geht anstatt nach einem Mauerdurchbruch in die Wohnung des Nachbarn…

Ich stelle mir schon den Gag vor, wenn einer frisch in die Wohnung kommt und dann komplett verträumt gegen die Wand latscht, weil es so täuschend echt aussieht. Oder die Katze, wenn sie wieder ihre fünf Minuten hat und den Flur entlangrennt wie die Champions auf der Galopprennbahn in Iffezheim. Ob sie dann wohl direkt die Straße entlang rasen möchte und wie bei Tom & Jerry volle Kanne durch die Wand rennt!?

Aber zurück zum Thema:

Wo ich mir auch ein bißchen Fototapete vorstellen könnte, ist in der Küche. Aber da möchte ich momentan nicht wieder anfangen, sondern erstmal da weitermachen, wo es dringender ist. À propos, wer hätte denn Zeit, so ab Anfang 2015 zur Mithilfe beim Renovieren vorbei zu kommen? Und wer ist denn geübt im Tapeten anbringen? Ich kann nur Boden verlegen – zumindest konnte ich es mal…

Wie findet ihr die Idee, den Flur mit einer Fototapete optisch noch ein wenig zu verlängern? Und welches Motiv würde euch am besten gefallen? Die Straße von Paris, das Fenster in den Garten oder die kleinstädtische Straße, die eher gezeichnet wirkt? Ich freu mich auf eure Kommentare!  

2 Kommentare

  1. Da wünsch ich Dir gutes Gelingen – ich bin gerade dran, allerdings ist mittlerweile in der ganzen Wohnung Baustelle und der Boden repariert und erneuert. Viel Arbeit, aber es lohnt sich! Bin froh den uralten Teppichboden loszuhaben….
    Ich habe mal bei jemanden eine witzige Idee gesehen: Ein alter Fensterrahmen (war nicht klein) wurde zum Bilderrahmen für ein Landschaftsbild von der letzten Reise. Das ganze hing an einer etwas dunklen Ecke und durch den Ausblick auf die Landschaft kam so viel Weite ins Zimmer. Das gefiel mir viel besser als ne Fototapete….Weißt Du, dass man auch bei etlichen Internetdruckereien nach eigenem Motiv selber Fototapeten drucken lassen kann? lieben Gruß an Euch!

  2. Fototapete…hm da bin ich geteilter Meinung. Die Straße von Paris wäre genau mein Ding. Aber sieht man sich nicht schnell daran satt? Und dann muss man die Tapete wieder runtermachen und neu tapezieren. Da hätte ich keine Lust zu.
    Wir haben den Flur komplett mit Fotos bestückt. Ab Hüfthöhe sind viele verschieden große und unterschiedlich farbige, rustikale, romantische und ausgefallene Rahmen mit Fotos von der ganzen Familie. Teilweise in schwarz/weiß. Uromas Hochzeit, Kinderfotos, Urlaubsbilder usw. Die Besucher bleiben erstmal stehen und kommentieren einzelne. Ich mag die vielen schönen Erinnerungsstücke und man kann sie jederzeit austauschen.
    Einen schönen ersten Advent.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here