Amazon Instant Video – wir werden’s nochmal testen!

1

Im Frühjahr, als Amazon den neuen Dienst Instant Video startete, hatten Frollein Tochter und ich ja schon mal getestet, wie das alles so funktioniert und ob es überhaupt funktioniert. Mit meinem Notebook, das unter Linux läuft, war es zum Beispiel schon mal schwierig und es kam das Netbook unter Windows zum Einsatz. Auch das Tablet meiner Tochter, was unter Android läuft, konnte damals nicht eingesetzt werden. Jetzt, ein halbes Jahr später, wollen wir es noch einmal probieren, schließlich gibt es bei Amazon Instant Video so einige Neuerungen, die Hoffnung machen.

(c) Amazon
Wer auch testen möchte, klickt hier – 30 Tage kostenlos ausprobieren
Copyright: Amazon


Neue Features sind zum Beispiel

  • Multiple Track Audio, was die Wahl der Abspiel-Sprache möglich macht (kommt bald!)
  • X-Ray und 2nd Screen ist auf Kindle und WiiU verfügbar, womit man während dem streamen Hintergrundinfos aus IMDB.com szenengenau abrufen kann
  • FSK18 Inhalte gibt es dann auch auf Xbox One und 360

Neue unterstützte Systeme sind Android Smartphones (dann wird das wohl nichts mit dem Tablet, oder!?) und bald auch Fire TV. Und es gibt jede Menge neue Filme und Serien, wie zum Beispiel How I Met Your Mother Staffel 1-8 oder Vampire Diaries Staffel 1-4, wobei diese Serien für mich persönlich nicht so wichtig sind. Ich schaue lieber amüsante, aber trotzdem nicht völlig anspruchslose Spielfilme an, bei denen auch das Kind mitgucken darf…

Jetzt, wo die Abende wieder länger werden, ist für uns der perfekte Zeitpunkt zum testen. 30 Tage lang kann man Amazon Instant Video kostenlos ausprobieren – übrigens auch ihr, klickt einfach hier.

Außer Videos bietet der Dienst noch jede Menge andere Vorteile, wie zum Beispiel den schnelleren Versand über Amazon Prime oder die Möglichkeit, eBooks auszuleihen (eines im Monat gratis), das ganze für jährlich 49 Euro. Ich finde das insgesamt nicht schlecht, werde aber wie gesagt jetzt erstmal testen, ob mir das Filmangebot insgesamt zusagt und ob es technisch für uns akzeptabel ist. Wenn es nichts für uns ist, dann kann ich mich problemlos wieder abmelden ohne dann versehentlich einen Vertrag an der Backe zu haben.

Bald könnt ihr dann hier auf diesem Blog lesen, wie unsere Erfahrungen mit Amazon Instant Video dieses Mal waren. Bleibt einfach dabei oder schaut regelmäßig hier vorbei, dann verpasst ihr den Beitrag nicht!

 Blog-Marketing ad by hallimash

1 Kommentar

  1. Ich war damals ja überhaupt nicht überzeugt, sondern eher ziemlich wütig. Ich mag solche Zwangsbeglückungen eigentlich gar nicht, auch wenn sie mir Vorteile bringen 😀

    Inzwischen mag ich Instant Prime aber und wir schauen relativ gerne und auch regelmäßig einen Film. Ich musste nur gestern wieder feststellen, dass man sich geliebte Filme halt doch noch selbst kaufen muss. Der vom 5jährigen sehr geliebte "Arthur Weihnachtsmann" ist nun nämlich kein Prime-FIlm mehr 😀

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here