Demnächst fahren wir ja Richtung Frankreich, genauer gesagt in die Bretagne und probieren mal eine für uns neue Art von Urlaub aus. Was das aber genau sein wird, verrate ich momentan noch nicht. Es sei nur soviel gesagt: es ist eine Mischung aus Camping zur Freude meiner Tochter und Ferienhütte mit richtigen Betten zur Freude aller mitreisenden Erwachsenen. Von uns hätte doch tatsächlich keiner mehr Lust, im Schlafsack auf der Isomatte in Bodennähe zu nächtigen.


Und genau deswegen brauche ich noch so die eine oder andere Klamotte, damit ich entspannt am Atlantik entlang schlendern kann – ja, ich weiß, da ist es windig und der Hut macht dann wohl die Fliege – und genauso relaxed Ansammlungen von Megalithen, bretonische Festungen und pittoreske Leuchttürme besichtigen kann. Ganz zu schweigen von den ganzen Austernbänken, die wir selbstverständlich auch sehen möchten und möglichst anschließend direkt ein paar Exemplare davon genießen wollen. Vorgenommen haben wir uns einiges, mal sehen, was wir alles realisieren werden.

Jedenfalls kam da neulich die Anfrage sehr passend, ob ich nicht den Online-Shop von CECIL mal etwas genauer anschauen wolle. Nach einem kurzen Blick in den Shop und nachdem ich die Klamotten vom Stil her interessant fand, durfte ich mir etwas aussuchen. Meine Wahl fiel auf zwei Teile in der gleichen Farbe, damit ich sie einmal als „Complet“ tragen kann, aber die sich auch einzeln mit andersfarbigen Kleidungsstücken kombinieren lassen. Übrigens hat mich in diesem Shop die virtuelle Anprobe begeistert, weil dieses Tool wirklich hilft um zu sehen, wie sich Teile kombinieren lassen.

Die Farbe ist irgendwo zwischen Grau, Schwarz und Braun, ziemlich undefinierbar, aber für mich interessant. Ich stehe ja sowieso eher auf düstere Farben, die sich dann gerne auch mit frischem Weiß auffrischen lassen. Aber auch Orange oder ein kräftiges ins beerige gehende Pink passt gut zu diesem Farbton, der sich bei CECIL raven grey nennt

Der Rock ist aus einer Leinen-Baumwoll-Mischung und mit vielen Details und Ziernähten gut verarbeitet und sehr sportiv geschnitten. Das Oberteil aus Baumwolljersey lässt sich entweder über einem Tanktop offen als leichte Jacke tragen oder geschlossen als Shirt. Die Qualität ist angenehm zu tragen und genau richtig, falls es am Atlantik wider Erwarten doch etwas wärmer sein sollte.

Aber falls es kühl und windig sein wird, findet sich garantiert eine dickere Strickjacke oder eine Bikerjacke, die sich auch hervorragend dazu kombinieren lässt. Ich habe es zuhause ausprobiert und kam zu dem Schluss, dass sich dieses Outfit bestens mit meinen bereits vorhandenen Klamotten ausbauen oder variieren lässt.

Als Schuhe gefallen mir auch gut Leinensneakers in weiß oder taupe dazu. Das wäre sicherlich der Klassiker. Ich entschied mich aber für eine noch bequemere Nummer und kombinierte meine Leo-Treter dazu. In denen kann ich dann endlos Burgen besichtigen, Freibeuter-Forts besuchen und durch bretonische Städtchen schlendern, ohne dass sich meine Füße wie Obelixens Hinkelsteine anfühlen werden.

Übrigens hat die tollen Bilder mein Schwesterlein gemacht, die ja hier auf dem Blog schon so einige Bilder veröffentlicht hat, zum Beispiel hier. Ich hatte ihr gesagt, wie ich in etwa aussehen möchte und sie hat meine Wünsche mit Bravour und meiner Kamera umgesetzt. Auf dem unteren Bild erhielt die Fotografin noch genaue Anweisungen vom Model und auf den oberen beiden Bildern könnt ihr sehen, wie man aussieht, nachdem man die Model-Blitz-Diät gemacht hat, die in Sekunden das Gewicht halbiert! Vielleicht werde ich da demnächst mein erstes Buch darüber schreiben…

Washed Look Shirtjacke sponsored by CECIL
sportiver Rock mit Leinen sponsored by CECIL
Hut H&M
Tasche H&M
Kette Vintage
Uhr Omega
Schuhe Papillio

5 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here