Während ich gerade hier sitze und mir ein paar Gedanken über gestiegene Lebenshaltungskosten und gleichbleibende bis sommerlochbedingt sinkende Einnahmen mache, sitzt eine süße kleine Tigerkatze hinter mir auf dem Bürostuhl und schläft seelenruhig vor sich hin. Sie ist uns neulich zugelaufen, wie man hier nachlesen kann, und seitdem hat sich noch keiner gemeldet, dem die Katze gehört. Natürlich hat sich die Süße auch gleich uns beiden Hübschen direkt ins Herz geschnurrt. Uns solls recht sein, wenn sich keiner meldet! Vor allem meine Tochter ist ganz begeistert von dem Stubentiger.

Ich erwische neuerdings mein Kätzchen beim heimlichen Lesen.
Der Katzenmotor schnurrt zwar wie frisch geschmiert, aber er verbraucht weder Benzin, Diesel noch Strom


Bei mir hingegen wird die Begeisterung mitunter etwas gedämpft, wenn ich daran denke, dass mit so einem süßen Kätzchen dann natürlich auch neue Ausgaben auf mich zukommen. Nicht nur neue Aufgaben wie Katzenklo säubern zum Beispiel, sondern ich denke hier speziell an Ausgaben, die Tierarztrechnungen betreffen. Das kann nämlich je nach Anlass gleich richtig happig werden.

Deswegen überlege ich gerade, wo ich etwas einsparen kann, damit ich für den Ernstfall gerüstet bin. Zwei Zeitschriftenabos, die ich eigentlich schon länger loswerden möchte, werde ich jetzt auf jeden Fall kündigen. Außerdem werde ich einen günstigeren Stromanbieter ausfindig machen. Auf der Seite Beste Stromvergleich sieht man direkt wieviel Kosten man im Vergleich zum seitherigen Anbieter unter welchen Konditionen einsparen kann. Das lässt sich hier alles konfigurieren und so kann ich bestimmt einen wesentlich günstigeren Tarif als den derzeitigen ausfindig machen. Eigentlich wollte ich das auch schon länger mal in Angriff nehmen, aber wie das so ist, die Prokastination kam dazwischen und hat’s verhindert. Jetzt habe ich ja womöglich einen triftigen Grund hinter mir schnurren, für den ich zukünftig unnötige Ausgaben einsparen sollte.

Außerdem mache ich mir natürlich Hoffnung, dass mit einer Katze im Haus die Heizkosten im Winter wesentlich geringer ausfallen. Schließlich heizen die kleinen Schnurrmotoren ja ziemlich und verführen außerdem zum Gruppenkuscheln. Ich sehe uns schon zu dritt auf irgendwelchen Betten oder Sofas herumliegen, Bücher lesend in Decken gekuschelt und begleitet von einem Dauerschnurren. Frollein Tochter hat auch schon so romantische Vorstellungen…

Da fehlt zu unseren Glück eigentlich nur noch ein offener Kamin mit einem knisternd wärmenden Feuer. Letzten Winter hatte ich mir noch überlegt, ob ich so einen elektrischen Kamin kaufen sollte. Aber das wäre ja widerum kontraproduktiv, was das Senken der Stromkosten betrifft. Glücklicherweise habe ich mich dann doch nicht dazu entschlossen, so ein Ding zu bestellen. Dann lieber kein Kamin und stattdessen eine schnurrende Katze. Die verbraucht wenigstens keinen Strom!

Habt ihr noch eine Idee, wo ich noch Kosten senken könnte? Dann her damit! Ich bin für jegliche Anregung dankbar, auch dann, wenn das Kätzchen doch noch demnächst von seinem ursprünglichen Halter vermisst und zurückgefordert wird. Dann holen wir uns nämlich ein anderes Stubentigerchen und investieren die eingesparte Kohle lieber in etwas Lebendiges!

2 KOMMENTARE

  1. Die Miezekatze fühlt sich sichtlich wohl bei euch. Hat sie eigentlich schon einen Namen? 😉

    Keine Ahnung, wo Du noch Geld sparen kannst, weiß ja nicht, wofür Du alles Geld ausgibst. *zwinker*
    Vielleicht einfach einen Monat mal einen Klamotten-Kaufstopp einlegen? Darüber dann bitte auf dem Blog berichten. 😉

    Liebe Grüße,
    Moppi

  2. Die Miezekatze wird von mir entweder Katze oder Süße genannt. Von Töchterlein wurde sie auf den Namen "Miss Neko" getauft – aber ich habe das Gefühl, sie hört auf alle Namen, vor allem wenn's ums futtern geht.

    Klamotten-Kaufstopp – gute Idee. Nur ich kaufe gar nicht so viele Klamotten für mich, als vielmehr fürs Kind. Ich hoffe doch sehr, dass das Kind demnächst mal aufhört in die Höhe zu schießen. Dann passen die Klamotten auch etwas länger und es müssen nicht immer wieder neue her 😉

    Liebe Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here