Kunstförderung leicht gemacht

0

Nach diesem Motto möchte ich hier handeln und euch von einem Projekt erzählen, von dem ich soeben erst erfahren habe. Und zwar geht es um die Umsetzung eines Kinderbuches, das zum einen durch schöne Illustrationen auffällt, zum anderen aber auch die Typographie, also das Schriftbild, und der Druck den Bildern und dem Inhalt entsprechend gestaltet sein soll.

(c) Julia Reiter – Mein kleiner Fisch

Die Geschichte „Mein kleiner Fisch“ handelt von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einer Katze und einem Fisch, was per se schon spannend klingt, da Fische ja für gewöhnlich eher ein Nahrungsmittel als ein Kumpel für Katzen sind.

(c) Julia Reiter – Mein kleiner Fisch

Die Illustratorin Julia Reiter hat ein Faible für schöne Bücher und schöne Bilder, so dass es ihr Herzenswunsch ist, ein entsprechendes Buch herauszugeben, das sowohl als Kinderbuch als auch als bibliophile Kostbarkeit für Liebhaber schöner Bücher und Graphiken gesehen werden kann. Da sie das ganze im Eigenverlag verwirklichen möchte, benötigt sie dafür noch eine Finanzspritze, die sie über Startnext, einer Plattform für Crowdfunding, aus vielen kleineren Beträgen oder aus wenig größeren Beträgen sammeln möchte.

(c) Julia Reiter – Mein kleiner Fisch

Die Sammelaktion über Startnext geht von heute an gesehen noch 43 Tage, innerhalb derer die erforderliche Summe von € 1.600 erreicht werden soll. Andernfalls kann dieses Projekt nicht wie geplant verwirklicht werden. Bisher ist schon ein knappes Viertel der erforderlichen Summe erreicht worden, doch es fehlt natürlich noch der Löwenanteil. Alle Unterstützer bitte hier klicken!

(c) Julia Reiter – Mein kleiner Fisch

Diejenigen, die das Projekt unterstützen möchten, bekommen natürlich auch etwas dafür, wenn es realisiert wird. Man kann auswählen ob man beispielsweise für 5 € ein Dreierset Buttons mit Illustrationen aus dem Buch haben möchte oder ob man lieber gleich ein Buch vorab bestellt und entsprechend mehr Euros zur Verfügung stellt. Der Kapitaleinsatz ist übrigens nicht verloren, wenn das Projekt mangels Spender doch nicht realisiert werden sollte. Dann bekommen alle edlen Spender ihr Geld wieder zurück. Interesse? Dann hier klicken!

Da ich aber hoffe, dass Julia Reiter mit ihrem Buchprojekt genügend Unterstützer findet und da ich hoffe, dass hier viele Leute mitlesen, die a) ein Faible für Katzen, b) eine Schwäche für schöne Bücher und c) noch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken sind (das Buch soll im November 2014 erscheinen), würde ich mich sehr freuen, wenn nicht nur viele Leute mitmachen, sondern wenn dieser Artikel möglichst auch weit verbreitet wird, damit eben viele interessierte Menschen davon erfahren können.

Also, schaut euch dazu das Video auf der Projektseite an und wählt eine von den angebotenen Optionen, um dieses Projekt zu unterstützen! Wenn ihr einen eigenen Blog habt, würde sich Julia Reiter bestimmt über einen weiteren Artikel freuen. Wenn nicht, dann teilt einfach diesen Blogpost mit euren Freunden und Bekannten! Danke!

Ach, und da fällt mir noch ein: Meine zehnjährige Tochter, die ja bekanntermaßen die Koryphäe für Kinderbücher hier bei uns in der Familie ist, hat mit mir zusammen die Mail und das Video über das Projekt angesehen. Ihre Worte waren dann ganz klar: „Das ist toll! Unterstütz‘ sie!“ – na, wenn das mal keine Ansage ist!?

Und meine Meinung zum Projekt: Die Bilder, die ich jetzt zu sehen bekommen habe (genau die, die ihr auch sehen könnt) überzeugen mich absolut. Sie erinnern mich ein wenig an japanische Tuschezeichnungen voller Leichtigkeit und Lebendigkeit, auch wenn sie nicht ausgearbeitet bis ins letzte Detail sind, was gerade für mich den Reiz ausmacht. Hier wird der Phantasie des Betrachters Raum gelassen. Ich bin gespannt auf dieses Buch und wünsche mir schon alleine deswegen, weil ich eines haben möchte, dass dieses Projekt realisiert wird!

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here