Wir wohnen hier ja nicht gerade in einer Karnevalshochburg, aber trotzdem lässt es sich nicht ganz vermeiden, dass man hier und da mal auf ein paar Jecken trifft. Und natürlich freuen sich die Kids über den Verkleidungszauber, was ich erst gestern wieder ganz deutlich merkte, als mein Kind mir unbedingt für einen schwarzen Umhang meiner Meinung nach zuviel Kohle aus dem Ärmel leiern wollte.

Das arme Kind 😉

Ich sehe es irgendwie nicht ein, vorgefertigte Kostüme von der Stange zu kaufen, die billigst zusammen genagelt sind, schrecklich aussehen und für genau eine Saison haltbar sind. Das haben wir nur ein einziges Mal gemacht und es war genauso wie ich es mir dachte, nämlich dass man das Kostüm wirklich nur in einem Jahr anziehen wollte. Ich bin eher dafür, dass man im eigenen Fundus gräbt und sich aus vorhandenen Sachen eine fantasievolle Verkleidung schafft. Mit ordentlich Schminke, einer kleinen Maske und passendem Schmuck lässt sich dann ruckzuck ein eigener Charakter erschaffen und keine Kopie von irgendeinem standardisierten Typ eines Piraten, einer Hexe oder sonstwas.

Glücklich mit Minimalverkleidung

Das Kind war zwar dann gestern erstmal ein wenig angesäuert, weil ich mich eben nicht habe breitschlagen lassen, einen weiteren Beitrag zur Erhöhung der Müllberge zu leisten. Aber dann, nachdem wir einen hübschen galaktisch silbern glänzenden Nagellack und einen pechschwarzen Lippenstift gefunden hatten, war die Laune wieder gut und die Fantasie des Kindes begann zu schöpfen.

Heute morgen durfte ich mich dann als Hairstylist, Visagist und allgemeiner Berater unter Beweis stellen und fertig war dann das außergewöhnlich dramatische intergalaktische Kostüm, das sich mit keinem Fertigtypen vergleichen lässt und insofern auch weder richtig noch falsch umgesetzt sein kann. Das Kind war zufrieden, ich sowieso und alle feierten dann hoffentlich glücklich bis zum offiziellen Ferienbeginn…

Das perfekte Karnevals Make-Up – natürlich selbstgemalt!

Ach, und heute bekommen wir dann endlich auch mal die Halbjahreszeugnisse. Alle anderen haben sie schon, nur die Viertklässler durften ein paar Wochen länger warten, damit man vermutlich die Notendurchschnitte auch korrekt ausrechnen konnte. Demnächst geht es ja ans Eingemachte und die Kids werden in den weiterführenden Schulen angemeldet. Ich hoffe nur, dass das Zeugnisheft dann nicht faschingsgeschädigt nach Hause gebracht wird!

Wie verkleiden sich eure Kids? Individuell aus der Klamottenkiste? Oder mit einem Fertigkostüm? Oder vielleicht gar nicht? Bin gespannt auf eure Antworten!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here