Stäffele – Stuttgarts Wahrzeichen – Eberhard Rapp [Rezension]

1

Stuttgart, die Landeshauptstadt Baden-Württembergs, ist nicht nur eine Stadt zwischen Wald und Reben, sondern auch noch eine, die sich durch ihre einzigartige Kessellage auszeichnet. Diese Besonderheit führt zum einen zu besonderen klimatischen Bedingungen, zum anderen aber auch dazu, dass man vom Stadtkern aus gesehen fast immer bergauf wandeln muss, um irgendwelche Adressen am Stadtrand aufzusuchen. Und da die Schwaben ja so findig sind, haben sie überall ihre „Stäffele“ gebaut.

Manche breit, manche schmal, manche lang und manche kurz – es gibt in Stuttgart mehr als 400 Staffeln, Stäffele oder Treppen – um es auch für Nichtschwaben verständlich auszudrücken. Unter diesen Staffeln gibt es richtig sehenswerte Abkürzungen – nämlich nichts anderes sind sie, wenn man von A nach B auf dem kürzesten Weg gelangen möchte. Andernfalls müsste man den Serpentinen entlang gehen, was vielleicht mitunter weniger anstrengend sein mag, dafür aber oft auch wesentlich langweiliger ist, als auf einer dieser malerischen, halb verwitterten und an von außen nie gesehenen Villen vorbeiführenden Staffeln das Ziel zu erreichen und dabei Aussichten zu genießen, die sich einem sonst nie eröffnen würden.

Das sind die geheimen und verborgenen Wege in Stuttgart, die oft nur Insider kennen und die oft auch eine Überraschung parat haben. Wer denkt denn beispielsweise schon, wenn er das erste Mal ganz unbedarft die Staffeln von der Werastraße in Richtung Eugensplatz hochsteigt, dass er mit einem Male vor einer der schönsten und eindrucksvollsten Brunnenanlage Stuttgarts stehen würde!?

Die Stuttgarter Staffeln haben den Bewohnern der Stadt natürlich auch gleich einen Spitznamen eingebracht: Die Stäffelesrutscher. Diese Bezeichnung erscheint nur folgerichtig, wenn man weiß, dass man wirklich die meisten Wege in der Stadt und in den Außenbezirken über Treppen, Stäffele oder Staffeln gehen und im Winter eben rutschen kann.

Im Oktober 2013 erschien im Silberburg Verlag der Bildband „Stäffele – Stuttgarts Wahrzeichen“ mit Fotografien von Eberhard Rapp. In diesem Werk finden sich zahlreiche Abbildungen der malerischen Treppchen oder Stäffele Stuttgarts, die sicherlich das Herz jedes „Eingeborenen“ höher schlagen lassen. Meines jedenfalls schlug höher – und auch mein Clan war begeistert von den Aufnahmen.

Ich selbst dachte seither immer, schon einige geheime Staffeln zu kennen, nicht nur die berühmt-berüchtigten wie die Eugens- oder Sängerstaffel, sondern auch so kleine, unbekannte Staffeln. Aber in diesem Bium die sich sonst keiner kümmertldband entdeckt man noch jede Menge andere Treppchen, die auf jeden Fall einen Blick lohnen und sich wunderbar in einen unserer nächsten Stadtspaziergänge einbauen lassen.

Neben den zahlreichen und teilweise auch wirklich großartigen Fotografien der Stuttgarter Stäffele findet sich immer noch ein kurzer Text zu den abgebildeten Staffeln, der mal sachlich und mal persönlich ausfällt, aber immer lesenswert ist. Die Bilder und Texte machen jedenfalls Lust, die vorgestellten Stäffele persönlich zu erkunden und vielleicht das eine oder andere Stimmungsfoto selbst zu schießen. Je nach Jahres- und Tageszeit sieht so eine Treppe immer wieder ganz anders aus.

Insgesamt gefällt mir dieser Bildband über Stuttgarts Stäffele sehr gut und ich könnte mir vorstellen, dass dieses Buch kurzfristig bei dem einen oder anderen Stuttgarter, gleichgültig ob eingeboren, im Exil oder neu zugezogen, einen wohlverdienten Platz auf dem Gabentisch finden wird <- das ist ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl, schließlich ist bald Heiligabend und so ein Buch lässt sich auch noch last minute organisieren! Aber auch nach Weihnachten macht dieses Buch bestimmt noch Freude – und sei es als Geschenk an sich selbst!

Der Autor und Fotograf dieses Buches, Eberhard Rapp, lebt in Stuttgart und ist als freier Autor, Texter, Lektor, Grafik- und Fotodesigner selbstständig. Die Arbeit an diesem Bildband ließ ihn ganz unerwartet schöne Seiten Stuttgarts kennenlernen.

Eberhard Rapp: Stäffele. 
Stuttgarts Wahrzeichen  
192 Seiten, 200 Farbfotografien, fester Einband mit Schutzumschlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3842512570
ISBN-13: 978-3842512573 
Preis: € 39,90.
Erschienen im Silberburg-Verlag, Tübingen und Baden-Baden.

Jetzt meine Frage an alle Stuttgarter, egal ob ehemalig, zukünftig oder immer noch: Hand aufs Herz, wieviele Stäffele kennt ihr? Habt ihr einen Geheimtipp, welches Stäffele man unbedingt mal hoch- oder runtergerutscht sein müsste? Dann immer her damit! Ich freue mich über eure Kommentare!

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here