Kennt ihr DasKochrezept.de?

0

Foodblogs, Rezeptdatenbanken und Kochcommunities erfreuen sich im Netz immer noch größter Beliebtheit. Ist ja auch praktisch, wenn man nach Rezepten suchen kann und dann gleich eine Auswahl präsentiert bekommt, aus der man dann das für sich passende auswählen kann. Ganz anders als 100 verschiedene Kochbücher zu wälzen und am Ende immer noch nicht zu wissen, was man jetzt eigentlich machen wollte.

Eine dieser Rezeptseiten, die eine Vielzahl von Koch- und Backrezepten anbietet, ist DasKochrezept. Diese Seite wurde jetzt neu und hochwertiger gestaltet und feiert derzeit ihren sogenannten Relaunch. Doch was hat sich jetzt eigentlich geändert?

Abgesehen davon, dass man die heutzutage schon standardmäßige Anbindung an Facebook, Google+, Twitter und Pinterest hat, haben sich doch ein paar ganz wesentliche Punkte zugunsten der Nutzer geändert. Zum Beispiel ist das Erscheinungsbild optimiert für Tablets und Smartphones, so dass man nicht unbedingt Rezepte ausdrucken lassen muss oder zwischen Büro und Küche hin und her rennen darf, wie ich es manchmal mache…

Auch die Hauptnavigation ist jetzt von jeder Unterseite aus erreichbar. Dafür klickt man einfach das kleine Symbol mit den Linien an, was sich oben links über dem Logo befindet. So wie man das eben von anderen Apps auf dem Smartphone oder Tablet kennt.

Kaum hat man drauf geklickt, schon klappt ein Menü aus, das zu den verschiedenen Rezeptkategorien führt, wie zum Beispiel Backrezepte oder Kochrezepte, aber auch Informationen der Partnerzeitschriften anbietet. Auch thematisch bzw. saisonal sortierte Informationsangebote gibt es, wie zum Beispiel alles rund um Weihnachten oder Silvester. Das ist ja gerade jetzt sehr gefragt.

Über die Suchfunktion kann man auf der ganzen Seite nach Rezepten oder Beiträgen zum gewünschten Thema suchen, zum Beispiel Weihnachtsgans weil das ja jetzt so schön passt und man so langsam mal schauen sollte, was man außer der Gans alles braucht. Ich habe es soeben gestestet und dann erstmal gestutzt. Kaum hatte ich „Weih“ eingegeben, schon wurden mir ruckzuck die Ergebnisse geliefert. Das ging mir dann doch fast ein wenig zu schnell, weil dann der Focus eben nicht auf der Gans lag, sondern auf allem, was irgendwas mit „Weih“ zu tun hat. Nur bei der kontextsensitiven Werbung habe ich den Zusammenhang nicht verstanden.

Beim zweiten Suchlauf hat es dann geklappt. Ich konnte die Weihnachtsgans komplett eingeben, bekam gewünschte Ergebnisse und auch die Werbung war dieses Mal für mich passender zu einer Rezeptseite geschaltet. Probiert doch mal aus, wie es bei euch mit der Rezeptsuche klappt und vor allem, ob die Werbung dann thematisch dazu passt oder ob der Zusammenhang nicht auf den ersten Blick klar wird…

Übrigens lassen sich die Suchergebnisse auch noch filtern, was ganz praktisch ist, wenn man zuviel auf einmal angezeigt bekommt. Bei derzeit mehr als 86.000 Rezepten in der Datenbank kann die Filtermöglichkeit durchaus sinnvoll sein.

Wenn man dann das für sich passende Rezept gefunden hat, dann kann man mithilfe der unter dem Rezeptbild stehenden Tabs gezielt die Zutaten, die Zubereitung, Infos und noch mehr ansteuern. So bleibt alles immer schön übersichtlich. Und auch hier wieder die unübersehbare Werbung, die nicht zum Thema passt. Schade, hier sollte noch ein wenig nachgebessert werden. So manch einem könnte sonst der Appetit auf Weihnachtsgans vergehen…

Ich habe übrigens zeitnah die Seite von verschiedenen Freundinnen aufrufen lassen und sie waren alle gleichermaßen erstaunt über die unpassenden Werbeeinblendungen. Liegt also nicht an meinem Browser wie vielleicht manch einer in diesem Zusammenhang vermuten möchte.

Die Rezepte lassen sich natürlich auch ausdrucken und dann bequem in der Küche nachkochen, ohne dass man unbedingt den Laptop, ein Tablet oder das Smartphone beim Kochen benötigt – jeder ganz nach seiner Facon. Auch den Einkaufszettel kann man ausdrucken – sehr praktisch – oder sich per Mail aufs Smartphone schicken – auch sehr komfortabel!
Während man sich die Zubereitungsschritte zur Weihnachtsgans anschaut, kann man über den Button „Zutatenliste“ auf der linken Seite nochmal die verwendeten Zutaten aufzeigen lassen. Neue Rezepte zeigen auch zur besseren Übersichtlichkeit für jeden Zubereitungsschritt auf dem Tablet-PC die benötigten Zutaten an.
Außerdem wurden die Rezeptkategorien verschlankt, so dass es übersichtlicher wird und man schneller zur passenden Kategorie wechseln kann. Man kann hier auch filtern, zum Beispiel wählt man die Kategorie „Backen“ aus, weil man in schönes Rezept für einen Christstollen sucht. Und hier stand ich dann gerade wie der sprichwörtliche „Ochs‘ vorm Berg“ und wusste nicht, ob sich der Christstollen jetzt unter Kuchen, Brot, Gebäck, Plätzchen oder sonstwas finden lässt. Aber ich wusste mir schnell zu helfen, ging auf den Filter „Länderküche“ und suchte mir hier Sachsen aus. Und schon kam ich zum Christstollenrezept über die Filterung. So einfach geht das!

Es gibt auch eine Community mit Forum und Kochgruppen, bei der man mitmachen und sich ein eigenes Profil anlegen kann. Praktisch ist hier auch, dass man sich seine favorisierten Rezepte zu einem individuellen Kochbuch zusammen stellen, aber auch eigene Rezepte einstellen kann.

Ich werde mich jedenfalls demnächst mal noch intensiver mit der Seite www.daskochrezept.de befassen und dann versuchen, daraus ein Menü zusammenzustellen und nachzukochen. Ihr dürft dann übrigens daran teilhaben – zumindest rein virtuell.

Wer das nicht verpassen möchte, sollte einfach öfter mal hier vorbeischauen oder meinen Blog per Facebook & Co. verfolgen. Wie findet ihr die neue Aufmachung von DasKochrezept.de? Habt ihr schon Rezepte entdeckt, die ihr demnächst nachkochen wollt? Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

Alle Fotos: Screenshots der Seite www.daskochrezept.de

 Blog-Marketing ad by hallimash

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here