Der große Pfannentest 2013 von GASTROLUX® #2

1

Seit ungefähr zwei Monaten habe ich jetzt die Pfanne von GASTROLUX® im beinahe täglichen Einsatz. Ich hatte euch ja hier schon geschrieben, was es mit der Pfanne und dem Test auf sich hat und vor allem wie die Pfanne ausgerüstet ist und ihre technischen Einzelheiten.

Mittlerweile habe ich dieses Kochgerät nachgerade ins Herz geschlossen und würde es nie wieder hergeben. Diese Pfanne ist bei uns fast täglich in Gebrauch, ganz einfach, weil sie so gut wie für alles einsetzbar ist. Ok, Spaghetti und Suppe kochen wir nach wie vor in einem hochwandigen großen Topf…

Alles solide und sauber verarbeitet


Mit der GASTROLUX® Pfanne haben wir gebraten, gedünstet, gekocht, geschmort – einfach alles gemacht, was man von einer allround einsatzfähigen Pfanne erwartet. Dadurch, dass sie einen höheren Rand hat, ist sie nicht nur für Kurzgebratenes einsetzbar, sondern eben durchaus auch für Gerichte, die etwas länger und etwas saftiger vor sich hin köcheln dürfen – also wie Schmorgerichte oder gedünstetes Gemüse.

Wir haben Fleisch angebraten, Gemüse im eigenen Saft gegart, was dank dem Deckel mit verschließbarem Ventil hervorragend funktioniert, Pfannkuchen gebastelt oder Bratkartoffeln mit Spiegelei gemacht, nur um ein paar Beispiele zu nennen, wie die Pfanne bei uns im Alltag genutzt wurde.

Für jeden Tag einsetzbar – vor allem brät man zukünftig mit viel weniger Fett

Rein theoretisch hätte man in der Pfanne auch etwas grober hantieren können, aber das mache ich von Natur aus nicht, insofern ist sie nicht mit Messern, Gabeln oder metallenen Pfannenwendern in Kontakt gekommen. Die Beschichtung sieht bei uns nach zweimonatigem Einsatz noch aus wie neu. Wirklich kein Kratzer zu sehen, perfekt!

Was die GASTROLUX® Pfanne auch so praktisch für den täglichen Gebrauch macht, ist dass erstens wirklich nichts anbäckt oder einbrennt, selbst wenn man mal das rühren des Kochgutes vergisst. So sehr ich mich auch bemühte, es gelang mir nicht, so eine fiese Kruste herzustellen, wie das zum Beispiel bei Eisen- oder Edelstahlpfannen geht und an der man sich später fast zu Tode schrubbt. Und daraus resultiert gleich zweitens, nämlich dass diese Pfanne ruckzuck wieder sauber ist. Kurz mit heißem Wasser und etwas Spülmittel reinigen, wirklich ohne jeglichen Kraftaufwand oder Körpereinsatz und ohne stundenlanges einweichen.

Geschmort im eigenen Saft mit geschlossenem Ventil im Deckel

Die Pfanne kann man wirklich im Dauergebrauch haben: Braten, spülen, dünsten, spülen, schmoren, spülen… alles kein Problem mit dem Ding. Und genau deswegen habe ich sie auch so ins Herz geschlossen und möchte sie nie wieder hergeben.

Wenn mich jetzt jemand fragt, für wen ich diese Pfanne empfehlen würde, dann wäre meine ganz klare Empfehlung: für alle die gerne gut kochen und möglichst wenig Arbeit hinterher haben möchten. Gleichgültig ob es um den Einsatz in der Großfamilie geht – da nimmt man eben ein größeres Modell – oder ob man als Single in einer Miniwohnung ohne Spülmaschine lebt – diese Pfanne macht wirklich Freude, weil man seine Zeit nicht noch in einen mühevollen Abwasch stecken muss. Und natürlich weil sie ganz hervorragende Brat- und Kocheigenschaften hat, die ich eingangs schon erwähnt habe.

Solche Freizeitbeschäftigungen gehören dank GASTROLUX® Pfanne der Vergangenheit an!

Wer jetzt noch ein Weihnachtsgeschenk für sich selbst sucht oder für einen begnadeten Hobbykoch im näheren Dunstkreis, dem kann ich dieses Teil wirklich nur ans Herz legen! Schaut euch mal im Shop um, vielleicht ist da genau das Kochgerät, was ihr unbedingt für euren Weihnachtsbraten braucht!

Kennt ihr die Pfannen und Töpfe von GASTROLUX®? Oder habt ihr vielleicht selbst eine zuhause? Wie sind eure Erfahrungen damit?

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here