Vor ein paar Wochen wurde ich gefragt, ob ich nicht Lust hätte eines der süßen Exemplare der Warmies® zu testen. Klar hatte ich Lust darauf, schließlich stand rein vom Datum her schon der Spätherbst und Winter vor der Tür.

Ist unsere neue Mieze nicht süß!?


Als
das wirklich schön aufgemachte Päckchen ankam, war es dann leider erstmal
wieder zu warm für wärmende Tierchen oder Wärmflaschen, so dass wir die
Warmies® erst eimal in ihrer zweiten Funktion getestet haben: nämlich als Coolpack.

Links und rechts ist die Wärmefüllung drin, in der Mitte duftender Lavendel

Aber jetzt erstmal schön der Reihe nach: Warmies® sind Wärmestofftiere, die von außen ganz entzückend aussehen und
wahlweise als Eule, Hund, Katze, Bär oder anderes Tier daher kommen und
die innen mit einer hitzebeständigen und mikrowellensicheren Füllung
ausgestattet sind. Die Füllung besteht aus natürlichen Materialien wie
mehrfach gereinigte und entstaubte Hirse und je nach Ausstattung
zusätzlich aus Kräutern oder Lavendel.

Die Warmies®
sind natürlich der Hit für Kinder, zum einen können sie nicht auslaufen
wie eine Wärmflasche und zum anderen sehen sie auch wirklich süß aus.
Einfach als warmes Kuscheltier fürs Bettchen sind die Warmies®
über die Mikrowelle oder den Elektrobackofen aufzuheizen. Natürlich
freuen sich nicht nur Kinder über diese Wärmekissen, auch jung
gebliebene Erwachsene finden diese Teile süß! Wir haben uns übrigens eine Katze ausgesucht.

Perfekt, wenn man ein Wärmekissen im Nacken braucht!

Da es
hier anfangs noch zu warm war, um sich eine warme Plüschkatze ins Bett
zu legen, haben wir die Katze erst einmal auf verstauchte Knöchel und
Zehen zum Kühlen aufgelegt. Dazu wurde die Mieze erstmal eine Weile in
einer sauberen Plastiktüte ins Gefrierfach gelegt und sobald sie kühl
genug war, haben wir sie um die verstauchte Stelle gelegt. Da hat sie
dann angenehm gekühlt und das Kind lief nicht Gefahr, erfrorene Zehen zu
bekommen. Außerdem schmiegte sich die Katze auch wesentlich besser um
den Fuß als ein im Waschhandschuh steckender Kühlakku.

Auch kleine Zehen werden mit Warmies hervorragend gekühlt, wenn sie verstaucht sind

Jetzt,
seit es abends tatsächlich wieder richtig kalt ist, findet die
Wärmekatze immer öfter den Weg ins Bett des Kindes, weil es einfach
gemütlicher ist, wenn man mit einem wärmenden Kuscheltier einschlafen
kann. In unserer Warmies® Katze ist außer der Hirsefüllung
auch noch Lavendel drin, was für einen besonders entspannten Schlaf und
sicherlich auch für besonders schöne Träume sorgt.

Die Verpackung der Warmies macht auch als Geschenk was her

Die Umverpackung der Warmies®
ist übrigens so süß gestaltet und wird auch gleichzeitig als
Versandkarton verwendet, dass man damit auch jemandem eine schöne
Überraschung zukommen lassen kann. Wer also Nichten, Neffen oder Enkel
in weiterer Entfernung hat, der kann damit sicherlich eine Freude
bereiten! Ich könnte es mir auch gut als kleines Geschenk für schnelle
Genesung vorstellen, wenn die zu beschenkende Person gerade mit
grippalem Infekt darnieder liegt. Je nach Ausstattung bekommt man die
Warmies schon ab ca. 15 Euro.

Wie gefallen euch die Wärmetierchen? Wäre das etwas für euch oder eure Kinder? Ich freue mich auf eure Kommentare!

4 KOMMENTARE

  1. ich finde diese Tierchen echt super, ein wärmendes Kuscheltier nehmen kleine Kinder doch um einiges lieber als eine Wärmflasche, ausserdem sind die Tierchen um einiges ungefährlicher.

  2. Huhu ich finde die Wärmies Tierchen super klasse wir haben ein süßes Schäfchen und mögen dies wirklich sehr gerne klasse finde ich auch die Hausschuhe gerade für meine Frostbeulen Füße genau das Richtige 🙂
    Liebe Grüße
    Sandra

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here