Fotoworkshop for Kids #2

1

 Neulich habe ich euch ja erzählt, dass ich bei uns an der Grundschule einen Fotoworkshop für Dritt- bzw. Viertklässler gestartet habe. Heute war schon der zweite Nachmittag und ich ließ mir dem Wetter entsprechend wieder ein Outdoor-Thema einfallen, nämlich alles zu fotografieren, was rund ist, zumal das auch noch der Slogan der Schule ist, der groß an Fassade prangt: Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann [Francis Picabia],


Wir beschlossen also, erst eine runde Runde um den Block zu drehen und anschließend die Bilder vom vorigen und aktuellen Nachmittag auf die Rechner zu übertragen, um sie vielleicht noch ein wenig zu bearbeiten. Lustigerweise kamen heute glatt noch zwei andere Kids dazu, zwar ohne Kamera, aber dafür mit Lust auf Fotoworkshop, obwohl ich hatte munkeln hören, dass das eine oder andere Kind von den beiden interessierten die Idee vollkommen doof fand, weil fotografieren ist ja eh was für Babys…

Wir waren dann doch fast eine Stunde unterwegs, weil wir so viele runde Alltagsgegenstände entdeckt haben, dass es doch eine Weile dauerte, bis wir die alle ordnungsgemäß abgelichtet hatten. Unsere kleine Exkursion hat nicht nur mir, sondern auch den beiden Kids Spaß gemacht, sicherlich auch deswegen, weil es eine Art Variante von „ich seh‘ etwas was du nicht siehst“ war.

Zurück in der Schule hatten wir dann eigentlich gar nicht mehr so richtig Zeit, die Fotos auch noch zu bearbeiten. Nach meiner Vorstellung war eigentlich geplant, eine Schulstunde lang zu fotografieren und die nächste Stunde dann die Bilder am PC aufzuhübschen. Aber heute hat es gerade noch gereicht, die Bilder aufzuspielen, gemeinsam anzuschauen und unsere Kommentare dazu abzugeben. Eines meiner beiden Fotokinder scheint richtig talentiert zu sein. Nicht nur dass die Trefferquote von gut fokussierten Bildern recht hoch ist, nein, auch der Blick für lohnenswerte Motive und vor allem für außergewöhnliche Perspektiven ist da. Ich war richtig begeistert davon, was ich zu sehen bekam, zumal wir auch noch die Fotos vom letzten Thema „Herbst“ anschauen konnten.

Ich bin schon gespannt, was wir nächste Woche machen werden. Wenn das Wetter so wird, wie es mein Lieblingswetterdienst prophezeit, dann werden wir entweder bei Schneeregen drin sitzen, vielleicht ein paar Bilder vom Schulhausinterieur machen und anschließend in die einfache Bildbearbeitung einsteigen. Oder aber wir werden nach draußen gehen und die ersten Winteridyllen fotografieren, wenn sich der Schneeregen als etwas fluffigeres manifestiert und lauter Sternchen vom Himmel fallen.

Wenn jemand von euch eine Idee hat, was wir noch so zum Thema für den FotoWorkshop machen könnten, dann immer her damit. Sofern es für mich realisierbar ist, dann werde ich es sicher mit Vergnügen umsetzen! Ich bin gespannt auf eure Vorschläge in den Kommentaren.

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here