Da ist mir ja jetzt mal eine wirklich schöne Headline gelungen. Ich hätte ja das Liebstöckelschuh auch noch gerne internationalisiert, damit es auch insgesamt verständlicher wird für unsere angelsächsisch sprechenden Freunde von der Nationalen Sicherheits Agentur oder wie die da heißen, aber das hörte sich irgendwie komisch an: Loveheelshoe!? Macht ja irgendwie keinen Sinn, oder!? Deswegen lasse ich das mit der Übersetzung einfach und komme jetzt schnurstracks zum Thema: Fashionblogging.

Im klimatisierten Reisebus geht es zur Outletcity Metzingen

So, also, dann fangen wir mal an. Vorgestern abend ereilte mich noch ein Newsletter von dem Frauenmagazin „freundin“, in welchem unter anderem zu lesen war, dass die freundin on tour geht mit den perfect pieces der Saison. In Hamburg und Berlin haben wir sie schon verpasst, aber genau am nächsten Tag, also sozusagen gestern,  wollten sie in der Nähe von Stuttgart sein. In Stuttgart selbst ging wohl leider kurzfristig doch nicht, weil auf dem Platz, auf welchem immer solche Veranstaltungen stattfinden, derzeit die Promotion für ungarischen Lifestyle in Form von einem mehrtägigen Markt mit Kunsthandwerk und Lebensmitteln aus Ungarn stattfindet.

Nach einem Regenschauer herrscht wieder strahlender Sonnenschein am Set

So, deswegen hat man wohl gedacht, fashion & freundin = outletcity Metzingen und hat die Aktion dorthin verfrachtet. Ist ja auch in der Nähe von Stuttgart, zumindest wenn man von Hamburg aus plant. Die ersten zehn Damen, die sich auf diesen Newsletter hin meldeten, sollten ein Ticket für den Shuttlebus nach Metzingen erhalten. Also meldete ich mich mal, ohne mir groß Chancen auszurechnen – und siehe da, am Freitagmorgen gegen 9:30 Uhr erhielt ich die Benachrichtigung mitsamt Ticket, dass ich dabei sein würde. Also noch kurz Tochter und Mutter überredet, mitzukommen, Tickets nachgekauft und dann eine Kaffeefahrt nach Metzingen veranstaltet. Da war ich schon ewig nicht mehr und das war jetzt mal eine günstige Gelegenheit und ein netter Anlass, mal wieder dorthin zu fahren.

Warten bis die Mutter mit dem modeln fertig ist

Die Aktion von der Zeitschrift freundin sah vor, dass man sich dort zum einen schminken lassen konnte, sich dann ein oder mehrere Kleidungsstücke der neuen Herbstmode schnappt und sich damit fotografieren lässt. Als Andenken gab es ein Titelblatt in Hochglanz im Originalformat und ein paar Kosmetikartikel zum ausprobieren. Versorgt wurde man mit Eis, Süßigkeiten und Getränken – insgesamt eine nette Geschichte.

Der Mantel von René Lezard steht mir nicht nur gut,
sondern er wärmt auch ganz herrlich an diesem Spätsommernachmittag

Anschließend nach dem Shooting (hach!) haben wir uns noch die Klamotten in der Outletcity angeschaut, die selbst im Outlet immer noch zuviel Geld kosten – oder wer braucht eine Tasche von der Vorsaison (H/W 2012), die sage und schreibe tatsächlich nur 30-40 % günstiger als der vor einem Jahr reguläre VK ist!? Ich finde immer, da geht noch was und bestimmte Designer Labels bekommt man in veralteter Form via Internet noch günstiger. Macht ja nix, wenn es schon ein paar Monate in den Lagern hängt, solange noch keine Motten drin sind. Bestimmte Klassiker verändern sich nur so minimal, dass man sie getrost auch noch von der Vorvorsaison kaufen bzw. anziehen kann, manches sogar jahrelang.

Das müssen wir noch ein wenig üben… sieht aus wie ein Exhibi in Startposition

Aber wir haben auch eine wirklich tolle Entdeckung in Metzingen gemacht, allerdings etwas außerhalb der Outletcity und in nur wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Darüber werde ich in Kürze dann ausführlich berichten. Kaffeetanten und -onkels können sich das schon mal vormerken…

Wenigstens die Tischdecken waren hübsch

Bevor wir dann irgendwann wieder die Heimfahrt antraten, wollten wir noch eine Kleinigkeit essen. Da bot sich rein optisch der Italiener an, der an diesem Platz war, wo auch die Promo-Aktion von freundin stattfand und sich auch die Touristeninformation befindet. Sieht ganz nett und stylish aus mit rot-weiß-karierten Tischdecken. Nur das Essen war grauenvoll. Wir bestellten drei Pizzen, die wirklich nicht genießbar waren und den Namen definitiv nicht verdient hatten. Nur fettig, triefend und einfach miserabel. Das sagte ich dann der Dame vom Service auch, dass das mit Abstand die miserabelste Pizza sei, die ich seit Jahren versucht hätte. Wir ließen weit mehr als die Hälfte stehen und bezahlten letztendlich dann nur die Flasche Wasser. Also, falls ihr mal groß einkaufen geht, dann versucht woanders euer Glück, wenn euch der Hunger plagt!

Wenn’s geschmeckt hat, sieht der Teller anders aus

Angeregt von so viel Fashion und Lifestyle und überhaupt, habe ich mir dann heute mal eine echte Statement-Kette um den Hals gelegt und dazu auch noch das Statement-Ohrengehänge dazu und weil’s so gut aussah, dachte ich, der Hut könnte rein stilmäßig auch noch dazu passen. Und um das Stimmungsbild von meinem Kleinen Schwarzen mit dem Statement-Zeugs noch perfekt zu machen, kramte ich auch noch die Ukulele aus dem Kinderzimmer und fragte meine Tochter, ob sie nicht mal ein paar hübsche Fashion Pics von mir machen könnte. Sie konnte, aber sie wollte partout nicht so mit mir in die Stadt zum einkaufen gehen. Den Hut durfte ich auf keinen Fall aufbehalten, obwohl sie selbst mit einem echten Panama-Hut seit ein paar Tagen durch die Gegend läuft. Aber die Mutter darf nicht mit einem unechten Stroh-Stetson auf den Markt gehen, weil das ja so peinlich ist… die reinste Modediktatur hier!

Das war noch vor dem mysteriösen Haarwuchs

Dafür hat sie mir dann gegen später heimlich noch einen Moustache ins Gesicht gezaubert, was dann ab sofort mein neues Facebook Profilbild ist. So viele Leute finden das gut, dass ich mir überlege, ob ich mir nicht doch einen Bart stehen lassen soll. Oder vielleicht finde ich ein schönes Oberlippentoupet, schaumermal!

Sieht doch gleich viel erwachsener aus, oder!?

Und jetzt möchte ich eure ganz offene und ehrliche Meinung. Soll ich mir einen Moustache stehen lassen oder sollte ich doch lieber einen Goatee tragen? Und wie findet ihr überhaupt meine Statement-Kette? Das ist ein Original aus Ecuador mitsamt Ohrgehänge. Ich finde, die passt ausgesprochen gut zur Brille. Wie immer freue ich mich auf eure Kommentare!

4 KOMMENTARE

  1. Beide Teile sind schön, aber zusammen too much finde ich 🙂
    Ich würde kette und ohrringe lieber getrennt tragen.
    Das Cover ist so cool. Da wäre ich auch gerne dabei gewesen.
    Leider findet sowas nie im Allgäu statt^^

    • Aber es findet demnächst – ich glaube diesen Freitag – in München statt! Das ist ja dann eher Deine erreichbare Ecke. Wenn es Dich interessiert, dann schau mal auf der Seite von freundin, da sind die Tourdaten irgendwo zu finden.
      Der Schmuck ist aus Ecuador und wurde so als Set verkauft – frei nach dem Motto "nicht kleckern, sondern klotzen" 😉 – die Ohrringe sind sowieso ein wenig schwer und führen vermutlich über kurz oder lang zur Ohrläppchenausleierung. Deswegen werden die vermutlich zukünftig eher in der Schachtel bleiben.
      LG
      SvL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here