Inhalt „sponsored by RAL Gütezeichen“

Vor einigen Jahren lebte ich mal in so einem kleinen, romantischen Hexenhaus. Darin zu wohnen bedurfte wirklich einer großen Portion Idealismus, Talent zum Selbermachen und irgendwie auch grenzenloses Gottvertrauen.

Romantisch war die Hütte schon, recht klein war sie auch, vielleicht 65 Quadratmeter auf zwei Stockwerke verteilt. Nur die Ausstattung war sagen wir mal etwas dürftig. Angefangen bei den zwei Gasöfen, die jeweils in einer Etage installiert waren und wovon der obere nur mit gutem Zureden funktionierte bis hin zu maroden Wasserrohren oder ausgetretenen Holztreppen war hier alles vorhanden, was je nach Betrachtungsweise entweder den Sinn für Romantik ansprach oder aber das Bedürfnis nach Sicherheit voll und ganz in die Alarmzone brachte. Viele der Installationen waren entweder uralt, im Laufe der Jahre von diversen Mietern selbst geflickt oder in einem etwas angegriffenen Zustand. Gäbe es einen TÜV für sichere Wohnräume, dann hätte man hier sicherlich erst einmal professionell ausbessern müssen, was potentielle Gefahrenquellen darstellte.


In dieser Hütte hatte ich auch wirklich meine schönsten Erlebnisse, so zum Beispiel flogen mir während eines Sturms die Dachplatten vom Dach. Ich wunderte mich noch gar sehr, von wem die zerbrochenen Ziegel auf der Straße vor meinem Fenster waren. Oder im Winter hatte ich einen Wasserrohrbruch, weil es so dermaßen kalt war, dass im unbeheizten Keller und in der unbeheizten Gästetoilette die Rohre einfroren. Ich hätte gar nichts dagegen machen können. Glücklicherweise war ich zuhause, als die Rohre wieder aufgetaut waren und sich das Wasser in Strömen ergoss und konnte gleich den Haupthahn schließen.

Und jedes Mal, wenn ein Gewitter kam, hatte ich wirklich Bedenken, dass der Blitz den Weg in mein Häuschen finden würde. In  nur geringem Abstand zum Haus stand zwar eine riesige Tanne, aber ob die etwas genützt hätte ist fraglich. Einen Blitzableiter suchte ich nämlich immer vergeblich und die Vermieterin der Hütte hatte zwar immer ein offenes Ohr für meine Probleme, aber letztendlich blieb es auch dabei. Mehr als einmal lief ich um das Hexenhaus herum und suchte nach dem Blitzableiter. Ich beruhigte mich dann aber damit, dass die Häuser rings um mich alle höher waren und der Blitz dann hoffentlich zuerst dort bzw. in deren Blitzableiter einschlagen würde.

Da vor mir auch lauter DIY-Mieter im Hause gewohnt hatten, kann ich womöglich im Nachhinein noch richtig froh sein, dass keiner auf die Idee kam, selbst einen Blitzableiter zu basteln. Wenn, dann sollte bei solchen Angelegenheiten der Fachmann ran und das zu installierende Teil auch ein RAL Gütezeichen tragen. Das gibt mir persönlich dann mehr Sicherheit, dass es auch wirklich funktioniert und nicht eine noch größere Gefahr darstellt.

(function() {
if (document.readyState === ‚complete‘) return;
if (typeof EbuzzingCurrentAsyncId === ‚undefined‘) window.EbuzzingCurrentAsyncId = 0;
else EbuzzingCurrentAsyncId++;
var containerId = ‚EbuzzingVideoContainer‘ + EbuzzingCurrentAsyncId;
document.write(“);
eval(‚window.EbuzzingScriptParams_‘ + containerId + ‚ = {size:7};‘);
var s = document.createElement(’script‘);
s.async = true; s.defer = true;
s.src = ‚//crunch.ebuzzing.com/seed_buzz1105458.js?target=‘ + containerId;
var x = document.getElementsByTagName(’script‘)[0];
x.parentNode.insertBefore(s, x);
})();

Die Ralinger - RAL Gütezeichen Blitzschutz

Zu dem Gütezeichen RAL, über das ich hier übrigens schon einmal geschrieben hatte, gibt es jetzt auch eine Werbekampagne, bei der über Pleiten, Pech und Pannen der Familie RALinger berichtet wird, zum Beispiel in dieser Folge über Blitzableiter und Punkfrisuren.

Wenn ich heute nochmal so eine Wohnsituation hätte, dann würde ich wirklich darauf achten, dass nur qualitativ hochwertige Produkte und Installationen ins Haus kämen. Vielleicht achtet man mit Kind auch eher darauf als ohne. Wichtig wäre mir, dass die Produkte langlebig und umweltverträglich sind, die Bedienung leicht verständlich ist und das Produkt auch zuverlässig funktioniert, aber auch bei Servicepersonal, das man ja bei größeren Dingen schon manchmal in Anspruch nehmen muss, wäre mir wichtig, dass es kompetent und technisch auf dem neuesten Stand ist.

Wenn ein Produkt oder eine Dienstleistung mit dem RAL Gütezeichen ausgezeichnet ist, dann kann man eigentlich auch sicher sein, dass obige Voraussetzungen gegeben sind. Mittlerweile gibt es schon mehr als 160 RAL Gütezeichen, u. a. für Dienstleistungen rund um Haushalt und Familie, Gartengeräte, auch fürs Bauen, Einrichten oder Renovieren.

Wie sieht es mit euch aus? Achtet ihr auf Gütesiegel, speziell auf das von RAL oder denkt ihr, es wird schon gut gehen bzw. sicher sein, was man sich da installiert oder ins Haus holt?

  

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here