Vergangene Woche, letzten Donnerstag um genau zu sein, war ich zu einem Bloggerevent von Danone nach München eingeladen. Und weil das der erste Ferientag fürs Kind war, nahm ich es kurzerhand mit.

Danone als Hersteller von Molkereiprodukten dürfte den meisten ja bekannt sein. Marken wie Activia, Actimel, Fruchtzwerge oder Dany Sahne kommen aus dem Hause Danone und finden sich bestimmt in vielen Kühlschränken wieder. Aber zurück zum Bloggerevent Activia Sinnesreise, was ab 10 Uhr in der Villa Flora in München stattfand.


In der ersten Etage gab trafen sich die ca. 20 Bloggerinnen, die ich teilweise schon aus dem Netz aber nicht persönlich kannte, und das Team von Danone mitsamt Prof. Dr. Hanns Hatt von der Ruhr-Universität Bochum, der dann auch nach der allgemeinen Begrüßung mit seinem Impulsvortrag „Alles über das Riechen und wie es unser Leben bestimmt“ in das Thema einstieg. Da gab es ein paar altbekannte Dinge zu hören über unseren Geschmacks- und Geruchssinn, aber auch jede Menge Neuigkeiten, die interessant und für Laien verständlich vermittelt wurden.

So sollen beispielsweise Orangen im Schlafzimmer bei Männern schöne Träume verursachen, hingegen der Geruch nach Fäkalien eher negativ belastete Träume schicken. Also lässt sich das doch gut anwenden, wenn man seinen Liebsten steuern möchte – man legt ihm wahlweise eine Orange oder eine volle Windel des gemeinsamen Nachwuchses unters Kopfkissen…

Wer tiefer in das Thema einsteigen möchte, der kann sich zum Beispiel Das kleine Buch vom Riechen und Schmecken von Hanns Hatt und Regine Dee zulegen. Ein Blick ins Buch zeigt, dass hier wirklich leicht verständlich die Zusammenhänge von riechen, schmecken und natürlich fühlen erklärt werden.

Nach dem Impulsvortrag durften wir dann unter der Leitung von Petra Lutz eine kleine Sensorik-Schulung mitmachen. Dabei ging es darum, herauszufinden, wie durch Ausschalten einzelner Sinnesorgane der Geschmackssinn beeinflusst wird.

Zunächst einmal durfte man ein geschmacklich modifiziertes Wasser probieren, allerdings mit zugehaltener Nase. Und siehe da, man schmeckte nur, dass das Wasser süßsauer war, aber nicht wonach es speziell schmecken sollte. Mit geöffneter Nase konnte ich dann wenigstens herausfinden, dass es fruchtig war. Es erinnerte mich an Kirsche, aber es handelte sich wohl um Apfel… entweder ist mein Geschmackssinn im Eimer oder die künstlichen Aromen noch nicht ganz so ausgereift. Egal, interessant war es trotzdem.

Und dann ging es weiter mit einer Joghurt-Blindverkostung. Wirklich mit geschlossenen Augen ging es darum, zwei Joghurts zu vergleichen und unbeeinflusst durch die Optik wie Farbe, Beschaffenheit etc. eine Einschätzung der verkosteten Aktivia Joghurts abzugeben. Interessant auch hier, wie durch Sehen auch der Geschmack beeinflusst werden kann. Es ist nämlich gar nicht so einfach, ohne Farbe und Fruchtstückchen sehen zu können, einen Erdbeer- und einen Pfirsich-Maracuja-Joghurt zu identifizieren.

Es folgten noch ein paar Verkostungen, bei denen man unter anderem auch feststellen konnte, dass die Meinungen nicht immer einhellig waren. Was der eine als cremig empfand, konnte der andere durchaus auch als quarkig bröckelig empfinden. Was dem einen zu süß war, war dem anderen vielleicht nicht süß genug. Mit diesem kleinen Exkurs konnten wir einen kleinen Einblick in die Tätigkeit der Produktentwickler bei Danone gewinnen. Schließlich sind sie stets dabei, neue Produkte zu kreieren und über einen längeren Entwicklungsprozess zu begleiten.

Anschließend gab es noch einen kleinen salzigen Imbiss, der als Gegenpol zu den süßen Joghurts absolut willkommen war. Schließlich muss man ja alle Rezeptoren auf der Zunge mal kitzeln und nicht nur immer die gleichen. Hier kam man dann auch persönlicher mit den anderen Blogger-Kolleginnen (es waren ausschließlich Bloggerinnen anwesend) und mit dem Danone Team um Susanne Knittel und Irina Breuer ins Gespräch. Zum Abschied bekam jede Teilnehmerin noch ein chices Kühltäschlein vollgepackt mit leckeren Danone Activia Joghurts, die speziell von uns zum Teil schon auf der Heimreise im Zug verzehrt wurden – dem Löffel sei dank, der dabei war!

Übrigens einen sehr lesenswerten Blogbeitrag zum Event hat Romy geschrieben, die ich seither nur virtuell kannte, aber jetzt endlich auch persönlich kennen lernen durfte. Alles in allem war es eine schöne Veranstaltung, die von mir aus statt halbtätig auch ganztägig hätte sein können und dann natürlich mit entsprechend mehr Input versehen. Aber es war für Danone genauso wie für mich das erste Blogger-Event und von daher sind natürlich noch alle Möglichkeiten offen! Übrigens, wenn ihr jetzt neugierig geworden seid oder sowieso gerne Molkereiprodukte von Danone mögt, dann gibt es hier Gutscheine zum ausdrucken und Geld sparen!

Vielen Dank an Danone für die Einladung! Ich würde mich freuen auch bei der nächsten Veranstaltung dabei sein zu dürfen.

10 KOMMENTARE

  1. Da schwelgt man doch gleich wieder in schönen Erinnerungen! War ein super Tag. Ich hatte auch kurzzeitig überlegt, den Joghurt noch unterwegs zu verputzen, aber ich konnte mich bremsen. Nun ist er alle, dazu hatte ich viele Helferlein und Nachschub schon organisiert.

    Klasse, dass wir uns mal persönlich kennen lernen konnten. Ich hoffe, das wir noch viele solche Gelegenheiten wahrnehmen können.

    LG und Danke fürs verlinken. Romy

    • Ja, unser Joghurtvorrat war auch schnell weg und ich habe auch noch Nachschub organisiert 😉

      Ich finde es auch toll, dass wir uns persönlich kennen lernen konnten. Ist doch nochmal eine Stufe anders als virtuell 🙂

      LG
      SvL

  2. Schöner Bericht!
    Ich war auch da, allerdings 2 Tage zuvor und in Hamburg statt in München. 🙂
    Ich fand das Event aber auch sehr interessant und informativ!

    LG

    • Ja, es war auch interessant und die Joghurts in der Kühltasche waren ruckzuck weg 😉 – das spricht für sich, oder!? Wobei meine Lieblingssorten "Natur" und "Cerealien" sind, Töchterlein mag dann lieber die fruchtigen Sorten.
      LG
      SvL

  3. Huhu, ich war auch dabei, allerdings in Hamburg! Dort war es auch sehr schön und wir hatten einen tollen Ausblick über die ganze Stadt-traumhaft! Hab mich gleich mal bei dir registriert. Liebe Grüsse Filine

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here