Meine Tochter kämpfte sich gestern tapfer durch das Gewühle auf dem Heusteigviertel Straßenfest und hatte ihre Oma im Schlepptau. Dabei entdeckten sie gestern vormittag diesen entzückenden Stand Ecke Weißenburgstraße, der wirklich malerische Muffins oder Cupcakes feilbot. Auch ich hatte unabhängig davon den Stand von GreenawayMuffins entdeckt, jedoch vor lauter Menschenmassen keine Lust gehabt zu fotografieren.

Meine Tochter entdeckte den Muffin passend zu meinem Blog

Egal, meine Tochter hat sich als würdige Vertreterin von Liebstoeckelschuh.com bewiesen und gleich mit der Standbetreiberin Kontakt aufgenommen, nachdem sie einen zum Blog passenden Muffin entdeckt hatte.

Ein zuckersüßes Bärchen – im wahrsten Sinne des Wortes

Dieser wurde von ihr bzw. ihrer Oma gleich käuflich erworben, zusammen mit einem weiteren entzückend dekoriertem Küchlein, das wohl fürs Kind sein soll. So ganz sicher bin ich mir da nicht, da ich gestern beide in die Hand gedrückt bekam. Vielleicht sollte ich aber auch nur beide fotografieren und sie möchte dann beide verspeisen – Arbeitsteilung sozusagen. Deswegen warte ich mit dem Verspeisen mal lieber bis sie aus der Schule kommt. Sonst bekomme ich Ärger mit ihr…

Mit diesen Muffins wird jede Kaffeetafel zum Hingucker

 
Wer mehr über diese ausgefallenen und dekorativen Muffins erfahren möchte, kann bei Frau Kokelores schauen. Sie hat nämlich über diesen Stand gebloggt.

Ich finde diese Küchlein wirklich wunderschön, aber traue mich fast nicht, diese Kunstwerke zu zerstören, indem ich sie verspeise. Wie sieht das bei euch aus? Würdet ihr einfach so ganz barbarisch in den Liebstöckelschuhmuffin reinbeißen oder das Bärchen mit einem Haps verschlingen?

  

5 KOMMENTARE

  1. Och, ich bin bei so leckeren Sachen meist nicht sehr sentimental. GEnussvoll reinbeißen würde ich! Mit leckerem heißen Kaffee genießen 🙂

    Meiner SchwiMu habe ich mal einen Kuchen in Meerschweinchenform gebacken. Sie hätte ihn am liebsten auch so komplett eingefroren, weil sie ihn viel zu schade fand zum Essen.
    Ein herzförmiges Brötchen, das es zu ihrem Geburtstag zum Frühstück nur für sie gab, hat sie getrocknet… Nein, so bin ich nicht. Ich schaue, fotografiere, speichere Bilder ab und esse dann. Jawoll!

    Viele grüße, Sandra

    • Ich habe dann gewartet, bis das Kind von der Schule zuhause war und dann haben wir uns ganz brüderlich die Muffins geteilt. Sie durfte den Teddy essen und ich den Stöckelschuh. Im nachhinein denke ich, hätte ich die Muffins mal lieber konserviert und in Kunstharz gegossen, dann hätte ich jetzt noch etwas davon, zum Beispiel als Briefbeschwerer 😉

      LG
      SvL

  2. diese Muffins sehen nicht nur wunderschön aus – nein diese schmecken auch noch übergut. Habe bereits ein paarmal solche Muffins backen lassen. Das erste Mal zum 20. Geburtstag meiner Tochter, ganz nach dem Motto für die Party. Die Muffins waren der Renner. Total cool auf black & white und passend mit Schuhen, Kleidern, Taschen etc.
    Der Hingucker!!
    Ich empfehle umbedingt, die Muffins fotografieren, essen und bei Gelegenheit wieder welche kaufen. Julia Greenaway ist diesbezüglich ein Supertalent.

    Viele Grüße
    Hildegard

    • Dass diese Muffins wunderschön aussehen und sich lohnen zu fotografieren kann ich hundertprozentig bestätigen. Nur geschmacklich haben sie uns leider überhaupt nicht überzeugt. Schade! Vor allem wenn man bedenkt, dass 3 Euro pro Törtchen bezahlt wurden – dafür bekommt man auch ein leckeres Stück Kuchen, was zwar nicht so originell dekoriert ist, dafür aber die Geschmacksnerven mehr anspricht.

      LG
      SvL

    • Ach, wie doof, wenn sie nicht so gut geschmeckt haben. Aber ich denke, bei diesen Muffins soll auch einfach die Deko das Besondere sein. Besser wäre natürlich, wenn sie einem auch in punkto Geschmack in Erinnerung bleiben würden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here