Sonntag mit fröhlicher Landpartie

1

Sonntage wie heute einer war liebe ich. Nicht zu heiß, nicht zu kalt, schöner blauer Himmel mit noch schöneren weißen Wolken – einfach perfekt! Genau richtig um einen kleinen Ausflug aufs Land zu unternehmen.

Schwesterherz war mit von der Partie, wollte ursprünglich Richtung Oberschwaben fahren, aber ich dachte nur an den einen Spruch da in meinem Poesiealbum vor 150 Jahren, der da lautete „Warum denn in die Ferne schweifen…“


Mein Vorschlag war, mal wieder zur Eselsmühle im Siebenmühlental zu fahren, wo wir seit Jahren nicht mehr gewesen sind. Als Kinder waren wir ungefähr gefühlt jedes zweite Wochenende dort, weil meine Patentante und so eine Art Cousine meines Vater dort mit ihrem Mann die ansässige Bäckerei betrieb. Das war immer lustig dort, vor allem für uns Stadtkinder. Wir konnten uns mit bockigen Eseln rumschlagen, um bissige Pferde einen riesen Bogen machen, Angst vor der lauten dunklen Wassermühle haben, um die sich allerlei Schauergeschichten rankten und hin und wieder einen Besuch im Kuhstall machen, wo es für städtische Nasen ganz erbärmlich stank, aber trotzdem spannend war.

Umso überraschter waren wir heute, was aus der einst sehr urtümlichen Eselsmühle heute für ein fast schon touristisches Ausflugsziel geworden ist. Auch schön – keine Frage – aber nicht mehr so, wie wir es kannten. Wir wandelten also auf den Pfaden unserer Kindheitserinnerungen und erzählten meiner Tochter wo wer damals durch die Brennesseln hindurch in den Bach gefallen war, wo wir Iglus gebaut haben und wo einst die Sprungschanze auf dem Piz Mus stand.

Ein paar Sachen schienen sich nicht großartig geändert zu haben, die meisten Gebäude auf der Eselsmühle sehen noch aus wie früher, sind aber schön hergerichtet worden. Aus heutigem Blickwinkel betrachtet kommt mir das Bäckereigebäude fast winzig vor und es ist für mich fast unvorstellbar, wie damals eine fünfköpfige Familie in dieser eigentlich kleinen Wohnung über der Bäckerei wohnen konnte. Aber es ging und wir Kinder fanden es damals immer überaus gemütlich dort und natürlich abenteuerlich, wenn wir auf dem gesamten Eselsmühlen Areal spielten.

Es war für uns immer wie ein kleiner Urlaub auf der Eselsmühle, abenteuerlich, erholsam und mit viel frischer Luft und tollen Eindrücken. Genauso scheint es auch heute noch für viele Familien zu sein, die das Wochenende nutzen um mit ihren Kindern ins Siebenmühlental zu fahren und im Café der Eselsmühle einkehren. Das gab es übrigens auch damals schon und war sehr lange Zeit noch im Stile 50er oder 60er Jahre eingerichtet. Heute ist es zwar auch rustikal, aber trotzdem modern bzw. dem Lifestyle der zeitgenössischen Landleben Fans angepasst.

Die Speisen und Getränke, die man im Café oder unten in der Gartenwirtschaft verzehren kann, sind überwiegend mit Zutaten hergestellt aus BIO oder Demeteranbau. Im Hofladen bekommt man außer dem auf der Eselsmühle gebackenen Gmelinbrot auch andere Lebensmittel aus BIO Anbau, Kosmetik, Holzspielzeug, Wohnaccessoires – einfach alles mögliche, womit man das ländlich schlagende Herz glücklich machen kann.

Heute war dann auch eine Familienfeier im einstigen Kuhstall, der eigens für diese Zwecke gemietet werden kann. Würde ich demnächst heiraten, eine Taufe feiern oder einen runden Geburtstag – das wäre die Location meiner Wahl! Ich denke, man kann hier sehr entspannt feiern, es sich gut gehen lassen und sämtliche Kinder einer Großfamilie dürften hier einen wunderbaren Tag erleben können.

Unsere heutige Landpartie hat uns allen großen Spaß gemacht, wir haben viel gelacht, gestaunt und konnten in vielen schönen Erinnerungen schwelgen wie zwei alte Weiber – speziell Schwesterherz und ich. Töchterlein hatte auch ihre hellste Freude und war fast nicht mehr von den Vierbeinern weg zu bekommen. Ponies, Esel, Hunde – einfach alles da, was man sich als Kind so an tierischen Freunden wünscht. Auf jeden Fall habe ich mir vorgenommen, zukünftig doch öfter mal wieder einen Ausflug zur Eselsmühle zu unternehmen! Wer mehr Infos über dieses schöne Ausflugsziel haben möchte, schaut hier.

Gefällt es euch in so einer ländlichen Idylle auch so gut? Gibt es bei euch in der Nähe auch ähnliche Ausflugsziele? Ich freue mich auf eure Antworten in den Kommentaren!

  

1 Kommentar

  1. Wir haben gestern auch einen ähnlichen Ausflog gemacht. Auf dem Dottenfelder Hoffest in Bad Vilbel.
    Es war toll. Ich mag solche Ausflüge ebenso.

    LG Martina

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here