Das Thema Kindergeburtstag ist zwar momentan nicht akut, aber man macht sich ja immer mal wieder Gedanken zwischendurch, wie man vielleicht mal wieder etwas Originelles inszenieren könnte oder was man den kleinen Gästen als Erinnerung mitgeben könnte.

Oft gibt es ja nach der Party noch eine kleine Tüte Süßigkeiten oder eine bunte Mischung aus Radiergummis, witzigen Bleistiften oder anderem Kleinkram, bei dem man dann hinterher gar nicht mehr weiß, woher man die Sachen eigentlich hatte.


Neulich hatte ich dann den Gedanken, man könnte ja eigentlich auch Buttons an die Partygäste verteilen, auf denen dann zum Beispiel irgendein Hinweis aufs Geburtstagskind steht. Das wäre sicherlich auch nicht schlecht, wenn man ein Outdoor-Event wie eine Schnitzeljagd veranstaltet oder in einem Indoor-Spielplatz neben mehreren anderen Geburtstagsgruppen feiert, wenn dann jedes Kind, was zur Gruppe gehört, einen entsprechenden Button trägt.

Der könnte bedruckt sein mit dem Konterfei des Gastgebers oder mit einem witzigen Spruch oder mit einem Symbol, was vielleicht zur Party passt: Piratenflaggen für Freibeutergeburtstage, Cupcakes für Naschkatzenparties oder altägyptische Hieroglyphen für NachwuchsforscherInnen.

Buttons bestellen kann man heutzutage bequem übers Internet, selbst in kleinen Mengen zu relativ günstigen Preisen. Ich erinnere mich, dass ich vor Jahren mal für eine Marketingaktion in eigener Sache Buttons hätte haben wollen, aber damals wirklich nicht wusste wo ich die Dinger in geringer Stückzahl machen lassen sollte und es dann bleiben ließ. Aber das ist ja mittlerweile kein Thema mehr.

Ich könnte mir die Verwendung von Buttons auch gut vorstellen, wenn zum Beispiel Schulklassen gemeinsam einen Ausflug machen. Damit lässt sich ohne großen Aufwand die Gruppenzugehörigkeit erkennen und so ein Anstecker ist gleichzeitig eine kleine Erinnerung an einen außergewöhnlichen Tag.

Auch wenn ich nicht gerade ein Fan von diesen Junggesellenabschieden bin, die zum Wochenende die City bevölkern, so sehe ich hier auch eine Einsatzmöglichkeit für individuell bedruckte Buttons. Man könnte statt bedruckter T-Shirts einfach auch Anstecker tragen, die sich später dann zumindest als Erinnerung aufbewahren lassen und nicht wie ein bedrucktes Shirt maximal noch für Gartenarbeiten in Betracht gezogen werden können.

Wer Gefallen daran findet, kann auch individuell gestaltete Hochzeitsbuttons online bestellen  und seine Gäste damit erfreuen. Ich stelle mir vor, dass man so einen Button auch gleich mit der Einladung verschickt, vor allem, wenn die Hochzeit selbst eher unkonventionell gefeiert wird und die Gäste nicht in teuren Roben erscheinen müssen. Mit dem Wonnemonat Mai wird ja wieder die Hochzeitssaison eröffnet und es wird an allen Ecken und Enden geheiratet.

Ich werde jedenfalls jetzt mal verstärkt darauf achten, ob ich Hochzeitsgesellschaften oder Junggesellenabschiedspartygäste entdecke, die mit Buttons am Hemd die Innenstadt unsicher machen. Das sind dann bestimmt heimliche Leser meines Blogs.

Oder ist die Idee schon alt und man trägt zu solchen Anlässen bereits Buttons?

  

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here