Endlich gibt es auch in Stuttgart eine japanische Nudelsuppen Bar, nämlich das Warawara in der Eberhardstraße 5 im Zentrum. Nicht direkt von der Straße aus sichtbar liegt das kleine Lokal versteckt an einem Durchgang von der Eberhardstraße runter zu der Stadtbahnhaltestelle „Rathaus“. Auf den Laden aufmerksam gemacht hat mich die liebe Marianne und da meine Neugierde stärker war als meine Geduld, musste ich das Lokal heute schon ausprobieren, obwohl wir eigentlich nächste Woche zusammen hingehen wollten.

Seit ungefähr 2 Wochen reicht man hier die Suppe über den Tresen, heiße Wohltat in großen irdenen Schüsseln, die genug Fassungsvermögen bieten um den mittäglichen Hunger zu stillen.


Nach japanischem Vorbild bereitet der Chef die individuell konfigurierbare Wunschsuppe zu. Es gibt vier Grundtypen zur Auswahl, die sich zum einen von der Art der Brühe und zum anderen von der Art der Nudeln und der sonstigen Zutaten unterscheiden. Das gewählte Ramen Grundmodell lässt sich dann mit zusätzlichen Toppings wie Wakame, Negi oder Moyashi geschmacklich individuell verändern.

Ich war heute mittag zum Lunch dort, die erste, die gegen 11:30 Uhr einrauschte und noch freie Platzwahl hatte. Nach mir aber schienen dann die Leute in den umliegenden Büros alle Mittagspause zu haben, was sich dann auch gleich bemerkbar machte.

Zum Testen bestellte ich das Mittagsmenü zu € 9,50, welches Ramen Modell Tokyo beinhaltete, als Vorspeise Edamame und grünen Tee. Die Suppe war sehr schmackhaft und leicht, genau wie man es aus Japan kennt. Da hängt dann nichts stundenlang schwer im Magen, sondern als ich nachmittags in der Schule war, hätte ich gut und gern nochmal ein Mittagsmenü verspeisen können.

Der Service war freundlich und unaufdringlich. Man bestellt an der Theke seine Wunschsuppe und bekommt sie dann in Kürze serviert. Das Lokal selbst ist sehr schlicht eingerichtet, so wie ich auch in Japan entsprechende Nudelsuppenrestaurants kennen lernen durfte, helle schnörkellose Holzmöbel und wenig, was den Blick vom Wesentlichen ablenken könnte. Die Preise sind moderat, eine große Schüssel Nudelsuppe kostet zwischen € 8,50 und € 9,50 und die Toppings je nach Art zwischen € 0,50 und € 2,00.

Spätestens seit dem japanischen Kultfilm Tampopo dürfte auch hierzulande bekannt sein, welche magischen Kräfte von der richtigen Rezeptur der Nudelsuppe ausgehen können und wie lange manch ein Koch oder manch eine Köchin an der richtigen Rezeptur tüftelt, um sie dann als bestgehütetes Geheimnis sicher zu verwahren. Wir dürfen gespannt sein, ob sich die Magie der japanischen Nudelsuppe auch hier in Stuttgart voll entfalten wird.

Das Warawara ist auf jeden Fall einen Abstecher wert, sei es nach dem Stadtbummel oder in der Mittagspause! In diesem Sinne: Itadakimasu!

Warawara
Eberhardstrasse 5
70 173 Stuttgart
Tel. 0711 – 94 55 28 43
Fax. 0711 – 94 55 29 66
Öffnungszeiten: 
Mo – Fr: 11.00 – 20.30 
 Sa: 11.00 – 20.00

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here