Flüchtige Frühlingssonne

0

Gestern am Spätnachmittag konnten wir noch die im wahrsten Sinne güld’nen Strahlen der Abendsonne genießen. Warm war sie zwar nicht, doch zumindest hat sie das Herz und das Gemüt erwärmt und verführte dazu, die dicken Winterklamotten einfach mal zuhause zu lassen.

Da ich noch ein paar Bilder machen wollte, wir aber doch ziemlich spät dran waren, suchten wir uns die letzten sonnigen Fleckchen im Schlossgarten aus. Die Leute saßen wie die Spatzen auf Bänken, Treppen und Mäuerchen und genossen die letzten Sonnenstrahlen des Tages, obwohl es doch trotzdem recht frisch war. Rein optisch wähnt man die Temperaturen meist höher, als sie dann tatsächlich sind.

Meine Süße ist schon ganz auf Frühling eingestellt und würde ja am liebsten schon ohne Jacke und kurzärmlig durch die Gegend rennen, wenn da nur nicht die strenge Mutter wäre, die immer drauf achtet, dass die Klamotten doch wenigstens einigermaßen den Temperaturen entsprechen (und vielleicht trotzdem ein wenig leichter und frühlingshafter wirken).

Der dünne, schwarze Flatterrock ist von H&M, erst jetzt im Ausverkauf für sage und schreibe 3 € gekauft, der schwarze Rolli ein kleiner Damenpulli von New Yorker, die Schuhe von Deichmann und die Jacke von Manguun. Ach, ich vergaß Tasche und Sonnenbrille, erstere von Claire’s und die Sonnenbrille von irgendeinem Drehständer, keine Ahnung woher…

Ich habe im Netz recherchiert und zum ähnliche Teile gefunden. Wer diesen Look nachstylen möchte, der kann gerne schauen, was ich hier zusammen gesucht habe.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here