Eieralarm 2.0 – Ostereier färben – Ei Nr. 4

5

 
Jedes Jahr stellt sich die gleiche Frage um die Osterzeit: Hey, wie soll ich die Eier einfärben? Und damit meine ich jetzt nicht die ausgeblasenen Eier, die man an den Osterstrauß hängen kann, weil diese kann man ja ein wenig kunstvoller gestalten. Schließlich hängt man diese Ostereier, sofern sie nicht vorher zerbrechen, ein paar Jahre lang immer wieder auf. Da lässt sich dann mit Geduld, Spucke, Pinsel und Schablonentechnik so manch kunstvolles Ei zaubern.

Schablonentechnik mit Farbspritzern und Zauberwolle

Hier soll es aber jetzt eher um die Eier gehen, die an Ostern bei trockenem Wetter in der freien Natur versteckt und vom Kind gesucht werden sollen. Je nachdem wie das Wetter so ist, kann man die Eier in bunten Primelfarben einfärben um sie dann gut getarnt in der blühenden Frühlingswiese zu verstecken (<- Idealfall) oder wenn das Wetter so weiter geht wie jetzt, dann färbt man die weißen Hühnereier überhaupt nicht ein und versenkt sie stattdessen ungefärbt aber hartgekocht im Neuschnee. Tarnung ist alles!

Ist das jetzt eine Primel, ein Veilchen oder ein Eichen?

Da die hartgekochten Eier sowieso innerhalb von einer Woche vermutlich verzehrt sind, lege ich als praktisch denkender Mensch hier auch nicht allzu großen Wert auf langwierige und kunstvolle Färbeverfahren.

Original und Fälschung: Welche sind die echten BIO-Eier?

Hauptsache es geht schnell, sieht witzig aus und lässt sich im Kontext gut verstecken, wie zum Beispiel meine Original-Kartoffel-Eier, die mir einmal gelangen, als ich naturbraune Eier mit gelber oder orangefarbener Marmorierfarbe behandelte. Der Effekt war erstaunlich, kaum ein Unterschied zwischen vorher und nachher, dafür aber die perfekte Tarnfarbe, um sie zwischen den Kartoffeln zu verstecken!

Die frischeren Kartoffeln sind oft die härteren Eier

Übrigens nehme ich immer die Eierfarbe der Firma Heitmann, einfach weil sie in meinem bevorzugten Drogeriemarkt in mannigfaltiger Variation vorhanden ist, egal ob man hochglänzende Primärfarben haben möchte oder mit Metallic-Effekten Luxuseier zaubern möchte und dabei noch nebenher seine Fingerchen versilbern kann.

007 James Bond Heavy Metal Egg
Manche Eierfärbesets bieten auch noch extra Dekomaterial an, mit dem man die Ostereier noch aufhübschen kann. Entweder man klebt noch Hasenohren und -gesichter an oder Schmetterlingsflügel und Blütenblätter oder nostalgisch anmutende Abziehbilder mit Motiven aus der Hasenschule. Damit bekommen einfarbige Eier auch gleich eine optische Aufwertung oder man kann damit prima Fehlfarben wie zum Beispiel die Kartoffeleier noch attraktiver gestalten.
Wenn der Kartoffelvorrat schrumpft, dann sind sie entweder schon älter oder es waren die Nager dran
Selbstverständlich kann wer Zeit und Lust hat, diese Deko auch mit Buntpapier und Farbkarton selbst basteln. Ich bevorzuge hier meist die bequemere Variante, wenn es darum geht Osterhase zu spielen und die Eier fürs Kind einzufärben. Wenn das Kind mitfärbt, dann kann man natürlich auf die Selbstbastelvariante zurückgreifen.
Mit den richtigen Eierfarben lassen sich schneereiche Ostern auch in Weihnachtsstimmung verbringen
Wenn das Kind aber noch den Osterhasen erwartet oder zumindest die Eltern in dem Glauben lässt, dann sollte man natürlich möglichst in Abwesenheit des Nachwuchses die Eier anpinseln. Zur Not steht man eben am Ostersonntag in aller Herrgottsfrüh auf und parkt das Kind einstweilen auf dem österlich frischen Balkon, damit man in Ruhe noch die Eier färben kann. Bitte nicht bei Minustemperaturen, das könnte Frostbeulen geben…
Vorsicht! Nesträuber und Eierdiebe unterwegs!
So, jetzt habe ich jede Menge übers Eierfärben geschrieben. Natürlich besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit, ein bißchen müsst ihr noch selbst überlegen, wie ihr die Ostereier dieses Jahr gestalten wollt. Aber die logische Anschlusshandlung ans Färben ist ja bekanntlich das Eier verstecken und das übernimmt hier auf dem Blog ganz traditionell der Osterhase.

Soso… „und legte täglich wohl ein Ei…“ – als ob Hasen Eier legen könnten!
Ich habe ihn vorhin gerade erwischt, als er hier durch den Liebstöckelschuh gehüpft ist und versucht hat, ein Ei mit der aktuellen Jahreszahl beschriftet  irgendwo auf dem Blog heimlich zu verstecken. Ich glaube, die Mel mit ihrem Blog „Lebe lieber bunt“ als Initiatorin des Eieralarm 2.0 hat ihn irgendwie beauftragt.
Huch, was liegt denn hier!?
Als mich der Osterhase bemerkte, ist er leider schnell davon gehüpft und ich konnte ihn nicht mehr fragen, wo er denn dieses Teil versteckt hat. Vielleicht könnt ihr mir ja beim Suchen helfen, damit wir das versteckte Ei in dieses tönerne Osterkörbchen setzen können. Nicht dass ein Nesträuber kommt…
Eier im Tontopf, ein beliebtes Osterrezept aus dem Kindergarten
Wer mir hier beim Suchen hilft und mir dann eine E-Mail schickt, in der ihr mir die Farbe vom gesuchten Ei mitteilt und – ganz wichtig! – den Fundort (= URL des Artikels, in dem das Ei vom Hasen versteckt wurde), der hat die Chance, einen von drei Gutscheinen in Höhe von jeweils 50 Euro von Limango Outlet zu gewinnen!

Ui, das gelbe Ei ist aber ganz schön groß!

Wenn das nichts ist! Übrigens habt ihr genau 24 Stunden Zeit, das Ei zu suchen und mir die erforderlichen Daten zu übermitteln, und zwar hier. Damit ihr hier nicht über 500 Blogposts durchsuchen müsst, soll ich euch vom Osterhasen einen kleinen Tipp geben: Er hat angeblich das Ei in irgendeinem thematisch passenden Artikel versteckt, er wusste nur nicht mehr in welchem Jahr. Also findet man es wohl nicht bei den weihnachtlichen Themen, wenn ich das richtig sehe.
Dann viel Spaß beim Suchen! Einsendeschluss ist heute, 21.03.2013 um 23:59 Uhr MEZ.

œuf œuf, que lac je!? [Franz. Osterspruch aus dem 17. Jhd.]
Hier nochmal die Teilnahmebedingungen kurz und knackig:

  • Teilnahme ab 18 Jahren
  • Pro Tag und Haushalt ist nur eine Teilnahme erlaubt. Wer schummelt wird disqualifiziert
  • Eistandort sowie Eifarbe müssen dem ausführenden Blogger per E-Mail
    mitgeteilt werden und dürfen nicht in die Kommentare geschrieben werden.
  • Der Gewinner wird gekürzt in diesem Artikel genannt
  • Gewinne werden nicht in Bar ausgezahlt
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

UPDATE 22. März 2013
Die Gewinner der drei Limango Outlet Gutscheine i. W. v. je 50 Euro sind

  • Franziska L.
  • Patrizia S.
  • Bianca R.

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Shoppen!
Der Gutschein wird euch demnächst zugesandt.

Allen anderen empfehle ich, auch bei den anderen Eieralarm 2.0 Aktionen mitzumachen. Einfach bei Mel auf dem Blog „Lebe lieber bunt“ nachschauen, wer aktuell dran ist und dort dann auf Eiersuche gehen und vielleicht gewinnen!

5 Kommentare

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here