Valentinsmenü via GROUPON zum Geburtstag

0

Hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass wir am Wochenende ein Geburtstagskind zu feiern hatten? Nein? Doch, oder!? Also, für alle, die es noch nicht wissen oder bereits vergessen haben: Das Kind hatte Geburtstag.

Und die Mutter hatte neulich einen Gutschein bei GROUPON gekauft, als es kurz vor dem Valentinstag so ein tolles Angebot gab. Auf so ein Angebot hatte ich ja wirklich schon lange gewartet, nämlich eines für ein gutes Lokal in unserer näheren und erreichbaren Umgebung, damit wir mal noch ein bißchen unseres Amtes als GROUPON DealAgent walten könnten.

Leider gab es während die Aktion zur absoluten Hochform auflief nichts, was mich wirklich gereizt hätte. Umso besser war dann eben neulich die Möglichkeit, ein 4-gängiges Valentinsmenü für 4 Personen über GROUPON zu erstehen.

Natürlich schaute ich erst über den Link zur Partner Webseite, ob das Lokal auch meinem Geschmack entsprechen könnte. Das Angebot erschien mir gut genug, um einen Gutschein zu kaufen, auch fand ich bei meiner Webrecherche nichts, was mich von meinem Vorhaben hätte abbringen können – ganz im Gegensatz zu manch anderen Angeboten, die ich so in letzter Zeit entdeckt hatte.

Also habe ich einen Gutschein für 4 Personen gekauft und mein Budget um 59,90 € erleichtert. Beinhaltet waren folgendes:

  • 1 Cocktail Kulinair als Aperitif
  • 1 Flasche Wasser pro Menü (was sich für uns ein wenig missverständlich anhörte – wir haben mindestens 5 Flaschen Wasser getrunken und drei davon extra bezahlt)
  • Kaninchenrücken im Tramezzini-Mantel
  • Blumenkohl-Currysuppe mit einer einsam schwimmenden Garnele
  • gratinierter Kalbsrücken mit Kartoffelplätzchen und Gemüse
  • Bananen-Toffee-Tarte (für mich war das eher eine Schokomousse mit Bananenscheiben, aber vielleicht habe ich mich auch verguckt)
  • 1 Espresso pro Person

Das hörte sich doch insgesamt für diesen Preis nicht schlecht an. Dass hier das Lokal Kulinair sicherlich keinen Gewinn macht, dürfte klar sein. Aber es ist bestimmt eine zielgruppengerechtere Werbung als eine Anzeige im lokalen Blättchen und als eine Form des Marketings sicherlich effektiver als andere.

Wir wären normalerweise nie auf dieses Restaurant Kulinair in Kirchheim/Teck gekommen, aber so haben wir es kennen lernen dürfen und vor allem zu einem echten Schnäppchen-Preis testen können.

Sämtliche Getränke die wir darüber hinaus konsumiert haben, mussten natürlich extra bezahlt werden. Auch das Essen meiner Tochter, die à la carte speiste, war selbstverständlich nicht im Gutschein inbegriffen.

Aber jetzt zum Lokal. Es liegt leicht zurückgesetzt an einer Hauptverkehrsstraße bzw. parallel dazu. Aber es ist nicht so, dass die Autos direkt am Fenster vorbei rauschen, absolut nicht. Im Gegenteil, im Lokal selbst bekommt man überhaupt nichts mit von dieser Hauptstraße.

Das Ambiente ist für meine Begriffe leicht neobarock oder wie man das bezeichnen mag. Eine Mischung aus schwülstig und boudoir like, Lounge Look und sachlich modern. Von allem etwas, aber insgesamt gut kombiniert. Die Atmosphäre im Lokal ist meiner Meinung nach etwas kühl oder leer, da fehlt noch etwas. Vielleicht Vorhänge oder Teppiche, einfach etwas zur Steigerung der Behaglichkeit.

Der Service, den uns die beiden Kellnerinnen boten, war hervorragend und sehr aufmerksam. Stellenweise war es mir fast zuviel, wenn nach dem Servieren des nächsten Ganges zunächst das Gericht benannt wurde und nach kurzer Zeit hintereinander von beiden Kellnerinnen gefragt wurde, ob auch alles recht sei.

Die Speisen selbst waren alle sehr frisch und von guter Qualität. Einzig die Kartoffelplätzchen, die den gratinierten Kalbsrücken begleiteten, waren mir eine Spur zu mehlig oder pappig.

Der gegrillte Lachs auf Kartoffelpürree mit gemischtem Gemüse, den meine Tochter verspeiste, schien absolut frisch zu sein und war zart und saftig zugleich – kurzum genau auf den Punkt gegart.

Insgesamt waren wir mit dem Essen sehr zufrieden und auch dem Geburtstagskind hat es außerordentlich gut gefallen, mal so richtig schön essen zu gehen und vor allem so einen königlichen Service genießen zu dürfen. Das schien meine Tochter am meisten beeindruckt zu haben, dass stets die Gänge vorgestellt und stets ungefragt die Gläser wieder nachgeschenkt wurden.

Wäre das Kulinair hier in Stuttgart, dann würden wir sicherlich öfter mal dort essen gehen. Man wird einfach bequem im Alter 😉

Aber für alle, die in und um Kirchheim/Teck wohnen oder Lust haben, die Strecke abends auch wieder heimzufahren, kann ich das Lokal absolut empfehlen. Mehr Informationen gibt es hier auf deren Webseite.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here