Die Gedanken sind ja bekanntlich frei und man kann sich jeden Tag aufs Neue entscheiden, ob man sie lieber dem Wetter anpasst oder trotzdem versucht positiv zu denken.

Meistens ist es ja dann so, dass man genau die Dinge anzieht, die der eigenen Gedankenwelt entsprechen. Vielleicht aber ist es auch nur eine Art der selektiven Wahrnehmung, wenn man die Dinge nur noch so sieht, wie sie eben zur aktuellen Gefühls- und Gedankenlage passen.


Also könnte man hier ja aktiv mitgestalten und mittels positiver Gedanken mehr Freude ins Leben bringen, auch wenn es draußen derzeit oft nur grau und trüb ist.

Da kommt die Bloggeraktion von Mella und ihrem Blog trampelpfade.de genau richtig und ich werde mal versuchen, möglichst viel Positives der vergangen Woche abzugewinnen 😉

  • gefreut habe ich mich über das tolle Halbjahreszeugnis meiner Tochter. Schön, wenn man so eine kleine Intelligenzbestie zuhause hat, die mit Leichtigkeit den Schulstoff verinnerlicht!
  • gelacht wurde von uns heftigst über die Bildinterpretationen klassischer Meister, die meine Tochter neulich beim Durchblättern eines Bildbandes zum besten gab. Sie wunderte sich unter anderem gar heftigst, warum fast immer nur die Frauen barbusig abgebildet sind und niemals die Männer, was natürlich auch hervorragend zur Brüderle-Diskussion passen würde.
  • geschafft habe ich endlich mich von diversen Paar Lieblingsschuhen zu trennen, denen man aber auch ansah, dass sie völlig abgeliebt waren. Manchmal ist es eben Zeit, bei aller Liebe, auch wieder getrennte Wege zu gehen.
  • gefunden habe ich ein entzückendes kleines Geschenk für mein Töchterlein, dass ich ihr in einer gar allerliebsten Mini-Tüte am Valentinstag neben das Bett stellen werde. Da dies der Tag für alle Liebenden ist, wird ja wohl die Mutter-Tochter-Liebe mit eingeschlossen sein 😉
  • geholfen habe ich einer Freundin dabei, endlich ihre Worte nicht mehr nur via Facebook verpuffen zu lassen, sondern ihnen mehr Dauerhaftigkeit über einen frisch eingerichteten Blog zu verleihen. Das gilt übrigens auch für ihre Malereien!
  • gegönnt habe ich mir in den letzten Tagen ausreichend Schlaf, indem ich abends früher ins Bett ging und am Wochenende, als es die Zeit zuließ, dann auch mal wirklich länger ausgeschlafen habe.
  • geplant habe ich, demnächst mal mit meiner Tochter ein paar Tage zu verreisen. Viel weiter bin ich aber noch nicht gekommen mit der Planung, außer dass es lieber in den Oster- als in den Faschingsferien sein soll.
  • gelobt wurde meine Tochter von mir dafür, dass sie es wirklich mal fast ganz alleine geschafft hat, ihren Saustall ihr Zimmerchen mal wieder aufzuräumen und es erstaunlicherweise schon ein paar Tage ordentlich bleibt.
  • gekriegt habe ich wieder jede Menge netter Worte über meine Fähigkeit, andere beim Einkaufen bestens zu beraten, egal ob es sich um Klamotten, Möbel oder Computer handelt. Da sollte mir eigentlich die Verkaufsprovision zustehen, wenn ich mir das gerade so recht überlege…

Na wenn das nichts ist, worüber man sich freuen könnte! Jetzt hoffen wir mal, dass diese geballte Ladung positiver Gedanken weitere positive Ereignisse anzieht!

3 KOMMENTARE

  1. Sind die klassischen Meister nicht weitgehend Männer gewesen? 😉 Kinder stellen immer wieder die tollsten Fragen.

    Schön, dass Du auch dabei bist.

    LG
    Manni

  2. Hört sich doch nach einer tollen Woche an!! Ein paar Tage Urlaub sind bestimmt eine gute Idee – da wird deine Tochter sich bestimmt freuen!

    LG
    Tina

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here