Mädchenträume…

0

Demnächst hat das Kind Geburtstag und äußert natürlich schon seit kurz nach Weihnachten fleißig Wünsche. Angefangen vom iPhone über das Haus mit Garten, Katze und Pferd bis hin zur Urlaubsreise ans Meer mit schönem Sandstrand ist alles dabei. Wünschen kann man sich ja immer ziemlich viel!

Wenn es dann mal konkret wird und zu den spontan etwas erfüllbareren Wünschen geht, dann bleibt eigentlich gar nicht mehr so viel augefallenes übrig. Ein paar Bücher, ein paar Filme, ein paar Überraschungen und dann noch irgend so eine komische Puppe.


Natürlich nicht irgendeine, ich weiß sehr genau, was für eine, aber für mich sind es eben irgendwelche komischen Puppen. Sie kommen aus der gleichen Puppenschmiede wie Barby und Ken, sind noch schlanker mit noch größeren Köpfen und haben ihre eigene TV-Serie, mittlerweile auch einen Kinofilm:

Monster High

Diese Puppen gibt es wenn sie neu rauskommen für ca. 30 Euro zu kaufen, mal ein wenig mehr, mal ein bißchen weniger. Wie üblich sind sie in großer Verpackung mit ein wenig Zubehör ausgestattet und alle paar Monate kommt eine dieser MonsterHigh Typen wieder in neuer Aufmachung heraus, so dass die Mädels im Extremfall dann von ein und dem selben Wesen zehn verschiedene Varianten haben.

Jetzt gibt es aber ja auch mehrere Typen, so dass hier schon ganz schön die Sammelleidenschaft entfacht werden kann. Dass dem so ist, habe ich schon feststellen müssen, als meine Tochter vor zwei oder drei Jahren zum ersten Mal mit dem Wunsch nach so einer Puppe ankam. Damals hatten wir ein bestimmtes Vampirmädchen ins Auge gefasst und ich war so gut wie entschlossen, das Teil für knapp 30 Euro zu kaufen.

Leider wartete ich ein paar Wochen zu lange. Als ich dann wieder schaute, kostete die Puppe knapp das doppelte, manch anderes Modell war sogar schon auf über 100 Euro gestiegen. Das scheint eine echte Investitionsmöglichkeit zu sein! Nur darf man dann mit diesen Puppen nicht spielen, sondern sollte sie möglichst unberührt und originalverpackt im Schrank lagern, bis der Kurs seinen Höchststand erreicht hat.

Wie erwähnt hat das Kind bald Geburtstag und ich hegte ja immer heimlich den Wunsch, dass es sich bald ausgemonsterhighed hat. Aber anscheinend habe ich mich da zu früh gefreut, nur weil jetzt monatelang der Begriff „Monster High“ nicht mehr aus ihrem Munde zu hören war.

Der Wunsch ist wieder frisch erwacht. Ihre Traumpuppe, die sie schon vor zwei Jahren haben wollte, kostet mittlerweile fast 80 Euro.


Das Modell, was sie als Kompromiss akzeptieren könnte, ist momentan noch für um die 30 Euro zu haben! Schaumermal…


Ihr Mädelsmütter, wie findet ihr diese Puppen? Würdet ihr euren Töchter diese spindeldürren Püppchen kaufen? Oder würdet ihr lieber versuchen, sie von etwas sinnvollerem zu überzeugen?

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here