Meistens kurz nach dem Jahreswechsel warten schon die ersten Frauenzeitschriften, die zwei Wochen zuvor noch die kalorienhaltigsten Plätzchen zum Nachbacken präsentierten, mit Potzblitzdiäten und wirkungsvollen Abnehmstrategien für die in einem halben Jahr benötigte Bikinifigur auf.


Fasching ist jetzt auch vorüber und für manche unter uns ist fasten angesagt, sei es um sich einfach im Verzicht zu üben und die Zigarretten, Gummibärchen und Likörflaschen in der Schublade zu lassen oder sei es um die Gelegenheit wahrzunehmen, doch ein paar Kilo abzuspecken, damit sich die Rettungsringe nicht ganz so gnadenlos in den bald wieder angesagten dünnstoffigen Kleidchen abzeichnen.

Wie auch immer, mit diesem Beitrag möchte ich unterstützend auf diejenigen einwirken, denen der Verzicht auf Süßkram ziemlich schwer fällt. Ich habe nämlich gelesen, dass man seine Gelüste auf Süßes damit kompensieren könne, indem man sich einfach ganz exzessiv Bilder aus der Kategorie „foodporn“ reinzieht. Schon alleine das Anschauen von Fotos dickmachender Kalorienbomben soll im Neocortex oder Hippocampus oder wo auch immer die Gelüste auf selbige stillen.

Deswegen hier nur eine kleine Bilderserie von den weltbesten Mohrenköpfen Negerküssen Schokoküssen, die ich neulich jemals vernascht habe. Schwesterlein sei dank. Sie torpediert immer wieder aufs Neue meine Versuche, mal zwei bis drei Pfund zumindest weniger zu wiegen… aber die Dinger waren auch einfach zu lecker.

Eine Sorte für die Erwachsenen mit Rum, zu erkennen an diesem unanständigen Nippel oben drauf, zwei Sorten für alle mit entweder Kokosflocken oder reiner Schokohülle um das weiße Schaumzeugs herum. Drunter natürlich eine knusprige Waffel. Die Teile waren wirklich mega gut, machen aber auch dick, oh man, waren aber ungefähr tausendmal besser.

Jetzt fällt mir gerade wieder ein, was ich eigentlich mit diesen süßen Kalorienbomben noch vorhatte: Ich wollte endlich mal wieder nach jahre- oder jahrzehntelanger Abstinenz ein Mohrenkopfbrötchen (sorry, Frau Schröder!) verspeisen. Das habe ich prompt vergessen…

Früher in der Schule war nämlich in der Mittagspause der begehrteste Snack bei uns eben jenes Brötchen mit diesem schokoladig-schaumigen Belag. Da hätte man jeden LKW dafür liegen gelassen. (LKW = Leberkäswecken = Brötchen, Schrippe, Rundstück mit warmem Fleischkäse)

 

4 KOMMENTARE

  1. Ich glaube, das ist ein Aberglaube! Je länger ich diese Dinger ansehe, umso lieber würde ich gerne in einen reinbeißen… falsch… ja länger ich die ansehe, umso mehr will ich essen! *gna*

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here