Am Freitag hatte ich so eine Art Glückssträhne. Unter anderem gehörte dazu die Aktion von Die Landfrau, die sie ganz kurzfristig über Facebook gepostet hatte. Die ersten zwei oder drei, die sich unter ihrem Post melden würden, sollten Samstagabend zu ihr zum essen kommen.

 

Ich sah diese Meldung ca. 2 Sekunden nach ihrem Erscheinen, schrieb gleich eine „eins“ drunter und eine „zwei“ fürs Töchterlein. Bingo! Die anderen kamen dann erst nach uns in der Kommentarliste. Super, Freude, juhu gewonnen! Trifft sich ja auch gut, weil die Landfrau und ich nicht hunderte von Kilometern auseinander wohnen.

Also tauchten wir dann pünktlich kurz vor halb sieben am Samstagabend im Landfrauenlandhaus auf. Ich weiß, wenn man zum Essen eingeladen wird, sollte man eigentlich eine akademische Viertelstunde später kommen, aber manchmal lässt sich das nicht immer so einhalten. Kurze Zeit später kam auch der andere Überraschungsgast, nämlich Marlene. Und so schauten wir noch ein wenig dem landfräulichen Kochen zu und redeten uns schon mal warm.

Gar nicht so einfach, was sie da kreierte. Sie hatte für die Metro-Kochherausforderung erst mittags ein Zutatenpaket abegeholt und durfte daraus dann ein Menü zaubern. Ganz unter uns, ich wäre damit hoffnungslos überfordert gewesen und hätte vermutlich einen Eintopf und ein Dessert serviert.

Nicht so bei der Landfrau. Da wurde mit viel Liebe und Kreativität ein fünfgängiges Menü gezaubert, mitsamt Menükarten und herbstlicher Tischdeko. Und das alles an einem Nachmittag! Wahnsinn!

Eröffnet wurde der kulinarische Reigen mit einer Essenz von Pfifferlingen, die gefolgt von getürmtem Weißkohlsalat mit Würfeln vom Duroc-Schwein schon für jede Menge Begeisterung sorgten. Danach kredenzte die Landfrau uns ein Reistimbale vom roten Camargue-Reis mit Kürbiskugeln an Rotwein-Pfifferlingen. Dem aufmerksamen Leser wird nicht entgangen sein, dass hier lauter herbstliche Zutaten verarbeitet wurden.

Der Genuss setzte sich anschließend fort mit Kürbis-Anti-Pasti mit Fetakäse und Kapern und wurde letztendlich gekrönt von karamellisierten Physalis-Popcornbällchen auf einem Dattelsee! Da muss ich gleich schlucken, während ich das schreibe. Könnte gerade nochmal das gleiche verspeisen!

Alles in allem war es ein sehr gelungener Abend mit sehr netten Leuten. Die Zeit verging wie im Fluge, das Gesprächsthema nie aus und wir waren dank landfräulicher Kochkünste wirklich in allerbester Stimmung!

Deswegen auf diesem Wege nochmals vielen Dank, liebe Landfrau, dass wir so einen schönen Abend bei Dir verbringen durften!

Update:
Hier gibt es jetzt den Artikel auf dem Blog von Ilse Landfrau, mitsamt Rezepten zum Nachkochen der kredenzten Leckereien!   

1 KOMMENTAR

  1. ja das war lustig… einige Monate sind seit dem Ereignis vergangen, doch weil es eben so lustig war ist es mir im Gedächtnis geblieben. … Gerade den Rechner hochgefahren, der Post, Anzeige vor 5 sec, gelesen und dann pling, pling, pling, pling… das ging rasend schnell, ich war zu langsam, 0,00568 Millisekunden… Kleine Diskussion wer unter der 2 mit gleichem fb-Namen gemeint sei… Mama plus Kind… Ich glaube die Sanne war auch dabei…

    Na, dann hat es doch die richtigen getroffen…

    sonnige Grüße

    WN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here