Gestern feierte man das 100-jährige Bestehen des Gustav-Siegle-Hauses in Stuttgart-Mitte, in welchem seit einigen Jahren die Stuttgarter Philharmoniker ihre Probenräume haben.

Anlässlich dieses Jubiläums gab es ein buntes Programm, von dem wir zwei Kinderveranstaltungen herausgepickt und als empfehlenswert befunden haben.

Zum einen waren wir zuerst bei einer klassischen Musikdarbietung, die es ähnlich auch im Rahmen der sogenannten Familienkonzerte gibt. Die gestrige Vorstellung nannte sich „Papa Haydns kleine Tierschau“ und war genau richtig für Kids im Grundschulalter. Eine schöne Mischung aus leichter klassischer Musik, ein wenig Anschauungsunterricht und viel Humor.

Gleich im Anschluss daran begaben wir uns nach unten in den im Hause untergebrachten Jazzclub Bix, wo es eine Jazzvorstellung für Kids gab, in der so bekannte Kinder- und Volkslieder wie „Ein Männlein steht im Walde“ oder „Der Kuckuck und der Esel“ auf groovige Weise näher gebracht werden.

Die Kinder und deren Eltern bekommen endlich mal erklärt, wie man richtig zur Musik schnipst, und zwar so, dass es eben swingt und nicht so hölzern ist, wie bei Marschmusik. Und der Nachwuchs wird auch stets zum Mitmachen animiert bzw. zur Bewegung aufgefordert. Hier muss man nicht still auf dem Stühlchen sitzen, sondern darf auch mal mitswingen, mitsingen oder Gymnastik machen.

Nach der Vorstellung durften die Kinder dann auch noch die Instrumente ihrer Wahl ausprobieren, zum Beispiel auf das Schlagzeug eindreschen oder Mini Schulz dabei  helfen, den Contrabass zu zersägen…

Wir waren bestimmt schon das sechste Mal bei „Jazz für Kinder“ – oft im JES, jetzt zweimal im BIX und einmal auch im Mercedes Museum im Rahmen der Stuttgarter Jazztage. Jedesmal und immer wieder schön!

Wer also jetzt in der kommenden nasskalten und nieseligen Jahreszeit Beschäftigungsprogramm für den Nachwuchs braucht, dem seien die beiden Veranstaltungsreihen wärmstens ans Herz gelegt!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here