Wenn’s regnet ist es nichts, aber wenn’s so heiß ist wie heute, dann ist es eigentlich auch nichts. Zumindest kommen dann tagsüber nicht wie gewohnt die Massen und schieben sich von einem Mozartplatz zum andern. Irgendwie hatte ich so den Eindruck, es fehlt ein wenig an Schwung. Ist aber auch kein Wunder bei gefühlten 40° C im Schatten.

Deswegen jetzt einfach ein paar Impressionen vom Heusteigviertelfest 2012!

Die Sonne brennt mittags gnadenlos runter. Wer Schatten möchte, sollte sich diesen tunlichst selbst mitbringen!

Die Bäckerei Hafendörfer war auch dieses Jahr wieder mit einem breit gefächerten Angebot von Backwaren, Snacks und Cocktails vertreten.

Marktstände laden zum Schauen und Kaufen ein. Bei Samt und Sonders gibt es zum Beispiel interessante Dinge im Ethno-Look.

The English Tearoom ist auch auf dem Heutsteigviertelfest wieder vertreten. Tagsüber mit alkoholfreien Getränken – selbstverständlich Tee – und abends gehen dann auch die höherprozentigen Drinks über die Theke.

Über den Dächern des Heusteigviertels – der Kletterturm macht’s möglich.

Auf verschiedenen Bühnen finden Vorstellungen aller Art statt – so wie hier zum Beispiel diese niedliche Balletttruppe ihren Auftritt hat.

Zöpfe scheinen dieses Jahr schwer im Trend zu liegen, Rapunzel lässt grüßen.

Bei diesen Temperaturen darf Eis aus dem Eiswagen natürlich nicht fehlen!

Man entdeckt doch immer wieder neue Anbieter, wie zum Beispiel hier „Gutes vom Markusplatz“.

Verschiedene Nudelsorten, auch schwarz-rot-goldene EM-Nudeln, stehen neben selbstgemachtem Pesto und Marmeladen zum Verkauf.

Auch hier gibt es wieder jede Menge bunte und interessante Kleinigkeiten wie Schlüsselanhänger, Haargummis, Spängchen und andere Mädchensachen.

Süße Verführung unter Glas – schön bunt und lässt Kinderherzen höher schlagen.

Der Imker aus dem Heusteigviertel, Peter Pfeifle, ist mit seinen Produkten vertreten und hat auf seinem Dreirad wieder einen Bienen-Showroom eingerichtet.

Hungern muss garantiert keiner auf dem Heusteigviertelfest. An allen Ecken und Enden kann man sich etwas zu essen kaufen.

Und bevor dann die Kalorien ansetzen, kann man sie ja schnell am Kletterturm wieder abtrainieren!

1 KOMMENTAR

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein!
Bitte trage deinen Namen hier ein